Fenster kippen nachts........

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von 2joschi 20.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo,

meine Kleine (12 Wochen) schläft bei uns im Schlafzimmer im Beistellbettchen. Kann man nachts das Fenster kippen oder wird ihr das dann zu frisch???? Sie schläft im Alvi-Schlafsack. Oder soll man besser warten,bis der Sommer endlich da ist???

Hab irgendwie immer Angst, dass sie friert oder sich verkühlt. Wie macht ihr das????

lg Susi

Beitrag von blumella 20.04.11 - 20:20 Uhr

Wichtig ist natürlich, dass man keinen Durchzug hat, ansonsten kannst Du ja nachts mal an Deiner Tochter fühlen, ob sie warm genug ist oder nicht. Manche Kinder sind echte Frostbeulen, andere kleine Heizöfen.
Im Übrigen ist zu kühl immer besser als zu warm, denn ein frierendes Kind wird wach und schreit, während ein überhitztes Kind unter Umständen in einen Tiefschlaf fällt, aus dem es nicht mehr aufwacht...

Beitrag von 2joschi 20.04.11 - 20:28 Uhr

Linchen ist eindeutig ein Heizofen....ich weiß auch kaum was ich ihr bei den momentanen Temperaturen (24-25 Grad) anziehen soll. Sie motzt dauernd weil ihr warm ist....

Oh Gott, ich stell mir das gerade so vor "Tiefschlaf aus dem es nicht mehr aufwacht"...............#heul

Beitrag von wieseline 20.04.11 - 21:39 Uhr

also ich hab mal gelesen, wenn ein kind friert macht es sich gerade nicht bemerkbar, weil es all seine energie benötigt um sich warm zu halten.

und wenn ich an meinen kleinen denke, der fängt immer an zu weinen und wacht auf wenn er schwitzt !!!!
und wenn ich ihn dann was ausziehe ist alles wieder ok.

lg wieseline mit luke 5,5 monate

Beitrag von wieseline 20.04.11 - 21:41 Uhr

achja, ich finde trotzdem, lieber fenster auf als zu warm. :-D

Beitrag von marleni 20.04.11 - 21:23 Uhr

Um die Gefahr des Plötzlichen Kindstodes zu minimieren, sollte es nicht mehr als 18 Grad im Schlafzimmer haben. Gerne auch kühler. Ehrlich gesagt würde ich mich eher fragen, ob das Kind mit NICHT gekipptem Fenster schlafen darf ... Lieber etwas kühler als zu warm und stickig!

Übrigens, wenn Händchen und Füßchen kühl sind, sagt das alleine nichts. Immer im Nacken fühlen oder am nackten Bauch.

GLG
M.

Beitrag von marleni 20.04.11 - 21:25 Uhr

PS. Wir kippen selbst bei Minusgraden immer das Fenster. Wenn es furchtbar kalt ist, ziehe ich dem Kind eine Strumpfhose an und/oder Socken und vielleicht einen Body und noch ein Shirt zum Schlafsack. Oder aber ich lasse die Rollläden so runter, dass nur noch der obere Teil auf "Ritze" steht, das hilft auch etwas gegen die eindringende Kälte und lässt dennoch Luft rein.

In unserem Gemeinschaftsschlafzimmer hatte es letzten Winter teilweise nur 14 Grad ;-) Da war das Kind allerdings schon älter. Bei einem Säugling würde ich es nicht so kalt werden lassen.

Beitrag von wunki 21.04.11 - 13:51 Uhr

Wir haben das Fenster gekippt offen (2 Fenster) und mein Sohn hat gestern nur im Innensack vom Alvi geschlafen...es war ihm weder zu warm, noch zu kalt...jedenfalls war der Nacken lauwarm.

LG Wunki

Beitrag von vicki81 22.04.11 - 09:29 Uhr

Wir haben das Fenster seit Wochen gekippt, bei uns sind nachts ca. 16° im Schlafzimmer. In der letzten Woche wars etwas kühler, da hatte sie Body+Innen+Außenschlafsack von Alvi an. Heute morgen hab ich gemerkt, dass sie etwas geschwitzt hat, werde daher heute Nacht den Innenschlafsack weglassen. Als es vor einigen Wochen hier schon mal richtig warm war (bei gekipptem Fenster ca. 20° im Zimmer) hatte sie nur Body und den Innenschlafsack an.
Fühl doch einfach zwischendurch, dann kannst du immer noch eine Schicht zugeben oder wegnehmen.

Schöne Ostern!
Vicky mit Neele *21.12.10

Beitrag von klaerchen 23.04.11 - 10:15 Uhr

Wir haben das Fenster nachts immer auf!