Erste größere allergische Reaktion-nochmal zum Arzt? (Birke)

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von jessica.g1 20.04.11 - 20:19 Uhr

Hallo,

ich hab bisher wie die meisten Leute auf Hausstaubmilben allergisch reagiert. Letztes Jahr kam heraus das ich leicht auf die Birke reagiere. War bisher alles nie so relevant.

Seit März habe ich schon schnupfen. Dachte mir aber nichts dabei da ich da sowieso das ganze Jahr Probleme habe. Am Samstag dann gings los. Tränende Augen (erst nur eins), gerötet, juckend und am Morgen verkrustet.

Bin zum Arzt weil ich dachte ich habe mir eben eine Bindehautentzündung eingefangen. Der meinte dann, es sieht bei mir eher aus das ich auf die Birke reagiere und sich jetzt die Allergie bei mir richtig entwickelt. Da ich noch geschnieft habe wie nichts, gab es für ihn keine Zweifel.

Bekam Augentropfen und Cetirizin. Meinen Augen gehts soweit ganz gut. Die Nase läuft immernoch. Was jetzt aber seit 2 Tagen dazukam ist husten.

Wie unterscheide ich einen allergisch bedingten Husten? Ich huste tagsüber und heute nacht ebenfalls. Es ist ein trockener Husten der mir den Hals irritiert, quasi von innen wund macht #kratz

Sollte ich morgen nochmal zum Arzt gehen oder warten bis sich das mit dem Husten wieder gibt?

Danke schonmal und LG

Jessi


Beitrag von dd70 20.04.11 - 21:13 Uhr

Hallo Jesi,

also ich bin auch Allergikerin auf Birke,Hasel Gräser und Hausstaub...Ich habe ein Astmaspray und huste trotzdem extrem nachts und tags. Scheint mir dieses Jahr schlimmer zu sein. Also würde ich Dir dringend raten noch mal bei Deinem Arzt vorstellig zu werden...


LG und gute Besserung