Ärger mit Partner

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sadi84 20.04.11 - 21:01 Uhr

Hallo zusammen,

ich weiss nicht so recht, wo ich anfangen soll. Mein Mann und ich haben bereits eine 2 jährige Tochter und auch diese SS war ein Wunschkind. Aber seitdem ich schwanger bin, bin ich fast durchgehend schlecht drauf, übellaunig. Zuerst hatte ich extreme Übelkeit, dann einen Harnwegsinfekt und 2 mal eine Nasennebenhöhlenentzündung. Und jetzt ging es mir wieder besser, da kommt wahnsinniger Heuschnupfen dazu...

Meine Tochter ist ein totales Mamakind und bis auf die Zeit, wo mir immer so übel war, hat mein Mann mir nichts mit der Kleinen abgenommen. Um alles kümmere ich mich. Ist auch soweit ok, allerdings fühle ich mich irgendwie total vernachlässigt von meinem Mann... Es kamen Sprüche von ihm von wegen die ständige Übelkeit wäre ja nun wirklich nicht schön und nun nervt es ihn auch tierisch, dass ich diesen starken Heuschnupfen habe und dementsprechend viel schnupfe und niese.

Heute Abend gab es bei uns einen richtigen Knall und er meinte, er würde seine Sachen packen und gehen... Sowas ist noch nie Thema gewesen. Hintergrund ist, dass mein Mann es immer seiner Familie Recht machen will. Es war schon immer so, dass er sofort springt, sobald seine kleine Schwester (die genauso alt ist wie ich und IMMER ihren großen Bruder um Rat fragt) anruft oder irgendwas von ihm will. Nun heiratet sie dieses Jahr -3 Wochen vor Geburtstermin- und es dreht sich schon jetzt alles um die Hochzeit. Er ist natürlich ihr Trauzeuge und sie telefonieren fast jeden Tag und immer ist die Hochzeit DAS Thema. Wie es mir geht, fragt sie mich nie. Sie interessiert sich noch nichtmals dafür, ob es ein Junge oder Mädchen wird. (Auch für unsere Tochter hat sie nicht sonderlich Interesse. Habe eher das Gefühl, dass sie ein bisschen eifersüchtig ist, weil mein Mann natürlich vernarrt in seine Tochter ist und sie nun nicht mehr immer die erste Geige bei ihm spielt) Mich verletzt es einfach tierisch, dass mein Mann sich so sehr um die Hochzeit kümmert. Es scheint, als ob die Tatsache, dass er Papa wird, völlig nebensächlich für ihn ist.

Heute Abend sagte er mir dann auch, dass in diesem Fall nunmal seine Schwester vorgehen würde und dass er so oft und lange mit ihr über das Thema Hochzeit spricht, wie er und sie es wollen und es mich einen "scheiß Dreck" (wortwörtlich) angeht. Mich hat das so verletzt udn wütend gemacht, dass ich zu ihm sagte, er solle ich verpissen und wäre ein Arschloch. Hoffe, dass das jetzt nicht lächerlich klingt, aber sowas ist bei uns echt noch nie vorgefallen. Aber ich habe es einfach satt und kann es nnicht mehr ertragen, immer zurückzustecken. Er versteht es aber absolut nicht.

Auch in der ersten SS hat sie sich immer in den Vordergrund gestellt. Es ging über eventuelle Krankheiten, die sie hat, über Depressionen bis hin, dass er ihr 1 Woche vor Termin noch zig Bewerbungen geschrieben hat und dadurch natürlich für seine hochschwangere Frau keine Zeit hatte. Sie weiss eben, dass sie nur einmal schnippen braucht.

Was meint ihr dazu? Hat jemand einen Tip für mich, wie ich das locker sehen kann? Bin wirklich total schlechtgelaunt und die ständigen Streitereien gehen nicht nur auf sein Konto. Aber ich möchte auch ein bisschen Aufmerksamkeit, die SS ihm geniessen, darüber sprechen und auch mal ein bisschen Anerkennung. So habe ich ihm das auch wortwörtlich gesagtm, aber für ihn geht nunmal die Braut vor, denn man heiratet nur einmal...

Kann mich jemand aufmuntern?

LG, sadi

Beitrag von lilly-marlene 20.04.11 - 21:12 Uhr

Hallo :)

Leider kann ich Dir nicht helfen...
Aber ich kann Dir sagen, dass es deshalb bei uns sicher auch stress gegeben hätte....
Man bekommt doch auch nur 1x das zweite Kind...
Keine Ahnung....aber mal ne Nacht getrennt wäre für mich da auch ein Ausweg...nur kenne ich deinen Mann nicht und weis nicht ob ihn das zur Vernunft bringen würde, oder die Sache noch verschlimmert....
Dass sich seine Schwester nicht für eure Kinder interessiert, da kann man leider nix machen, aber dein Mann müsste sich um Dich/Euch mindestens-wenn nicht sogar mehr- genauso kümmern wie um sie...

Vielleicht solltet ihr in Ruhe nochmal reden.
Sag ihm dass du dich alleingelassen fühlst und mit ihm gerne über deine ss sprechen möchtest.
Meine Familie (Eltern-Bruder) gehen mir auch über alles, aber wenn man einen Partner hat, dann gehört der ja auch dazu und für ihn sollte das Gleiche gelten.

Also raten kann ich Dir echt nur, dass Du vielleicht nochmal in Ruhe mit ihm redest, aber sonst kann ich dir leider nicht viel helfen.

Viel Glück#liebdrueck

Beitrag von uckaya 20.04.11 - 21:17 Uhr

Puh, da fällt auch mir das Aufmuntern schwer. Lass dich mal drücken #liebdrueck
Platt "Männer sind blöd" damit will ich dir nicht kommen. Einfach mal ein bisschen Anerkennung bekommen, einfach mal gelobt werden, einfach mal gedrückt werden.... hast du jemanden, der deinem Mann mal in Gewissen reden kann. Ihr zwei seid ja einfach zu tief in der Situation drin und seine Schwester kennt offensichtlich die Knöpfe, die sie drücken muss.

Ich kann die anbieten, wenn du jemanden zum "reden" brauchst, ich kann gut zuhören.

Selbst Mutter von zweien und "nur" Hausfrau / Mutter (vom Lob des Mannes abhängig)

LG Andrea

Beitrag von mara2505 20.04.11 - 21:30 Uhr

Um ehrlich zu sein hab ich ab und an dieselben Diskussionen mit meinem,wie du mit deinem Mann. Bei uns ist es das erste Kind und ich finde oftmals auch,dass er mehr für mich(uns) da sein sollte und mir mehr abnehmen könnte...Gerade weil es für uns beide das erste Baby ist.

In einem kleinen Streit sagte er mir,dass es für ihn alles noch so weit weg ist und ich ja "nur schwanger" sei.

Ich hab mich oft mit ihm unterhalten und über alles gesprochen(und das kann ich leider nur sehr schwer mit ihm),bis er mir klar gemacht hat bzw. bis mir klar wurde,dass manche Männer einfach nunmal so sind.

Ich will deinen Mann nicht in Schutz nehmen,aber vielleicht denkt er so ähnlich wie meiner. Er denkt sich:"schwanger sein,das hab ich schon mal mitgemacht und da sein werd ich so oft ich kann wenn das baby da ist".Für ihn steht die Hochzeit vielleicht mehr im Vordergrund weil das etwas neues ist;etwas anderes.
Männer verstehen nicht um was es uns geht.Männer verstehen oft nicht dass wir DIE Nr.1 sein wollen-immer!
Verstehst du?!

Mach dir nicht so ein Kopf und versuch ihm das nicht zu sehr übel zu nehmen...So schwer das auch sein mag-gerade jetzt.

Ich bin auch oft alleine und versuche das beste daraus zu ziehen und kämpfe mich durch.... ich sag mir immer,ich hab zwar DEN MANN für´s Leben,doch leider nicht immer bei mir wenn ich es mir gerade sehr wünsche....

vielleicht konnte dich das etwas aufmuntern. Zumindest bist du nicht alleine mit deinen Sorgen,denn ich hab de mit Abstand seltesten Typ Mann der Welt ;-)

Weiterhin alles Gute für euch #klee