Schwangerschaftsbluttest

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs und eine mögliche Befruchtung diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von monikataubmann 20.04.11 - 21:12 Uhr

Am 30.03.2011 war ich in der Kinderwunschklinik. Dort verschrieb man mir Clomifen Ferring, die ich vom 30.03.2011 an 5 Tg zu 2 Tabl. einnehmen sollte. Am 5.04.2011 mußte ich zur USU um festzustellen, wie weit die Eibläschen angereift waren/sind. Bekam Brevactid 5000I.E. gespritzt, um einen vorzeitigen Eisprung auszulösen. Nach 2 Wochen sollte ich zum Schwangerschaftsbluttest kommen. Nach einer Woche vom Brevactid hatte ich folgende Erscheinungen, die mich belasten: Müdigkeit, Fressattacken (Heißhunger auf Süßes), Schwindel, Unterleibsziehen. Letzten Montag war ich beim Schwangerschaftsbluttest, der negativ ausfiel. Ich hätte erst heute zum Bluttest gehen sollen. Mein Zyklus schwankt von 28Tg. bis 31Tg.. Meine Periode würde bei einem 28Tg. Zyklus erst am Freitag sein. Kann es sein, das der Schwangerschaftsbluttest zu früh gewesen ist? Besteht eventuell durch den negativen Schwangerschaftsbluttest die Möglichkeit das ich doch schwanger bin und der Bluttest noch zu niedrig war, das Ergebnis negativ war?

Beitrag von bintia08 20.04.11 - 21:34 Uhr

Mach einfach einen sst.
Ein Bluttest ist eigenlich ja zu 100% sicher. Aber ob's zu früh war kann ich nicht sagen die Ärzte werden wissen was Sie gamacht haben.
Aber falls du doch schwanger sein solltest dann würde auch ein sst anschlagen ;-)....

LG

Beitrag von fraeulein-pueh 20.04.11 - 21:49 Uhr

Nein, der BT ist ja viel genauer als ein Urintest und zeigt somit auch früher an. Deshalb kannst du dich schon auf das Ergebnis verlassen.

Die Schwangerschaftsanzeichen kommen vom Brevactid - man bekommt künstliches HCG (Schwangerschaftshormon) gespritzt, um den ES auszulösen. Also alles völlig normal.

Tut mir leid, dass esnicht geklappt hat. Viel Glück für den nächsten Zyklus #pro