Hochsensibles Kind

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von majanti 20.04.11 - 21:30 Uhr

Hallo!
Ich habe seit längeren die Vermutung dass unser Sohn hochsensibel ist. Habe auch ein Buch gekauft und es würden viele Sachen auf ihn zutreffen.

Würde das jetzt gern bestätigt bekommen vom Arzt oder so???
Ich denke es wäre einfacher für ihn im Kiga wenn er nachweislich in manche Sachen einfach anders ist.

Kann man so was testen lassen?
Wie kann man die Erzieherin darüber informieren und aufklären?
Ist ja doch nicht so weit bekannt.

Danke für Eure Hilfe
Marion

Beitrag von zeitmaschine99 20.04.11 - 21:38 Uhr

Hallo Marion,

ich verstehe nicht so ganz, was Du genau meinst, kannst Du vielleicht ein paar Situationen erzählen im Kiga, um was machst du dir genau Sorgen?

Tina

Beitrag von majanti 20.04.11 - 21:44 Uhr

Hallo!
Danke für deine Nachfrage.

Okay, im Kiga wird immer um 9 Uhr Morgenkreis gemacht, dann gegessen, Zähne gepuzt.
Für meinen Sohn ist es ganz schlimm wenn dieser Rythmus verändert wird. Oder es ist eine Praktikantin in seiner Gruppe. Ich muss ihn richtig darauf vorbereiten dass was anders ist.

Allgemein bei jeder Änderung muss ich ihm vorher alles genau erklären. Für ihn muss alles genau und gleich sein.
Letztes mal hat er geweint weil ein Kind nicht essen wollte und die EZ sagte, na gaut dann ess ich dein Brot.

Ich versteh ihn jetzt schon viel besser in seinem Verhalten aber die andern eben nicht und das machts dann noch schlimmer. Manche stellen ihn als Bockig hin und das ist es ja eben gar nicht.

Danke für deine Mühe
Marion

Beitrag von jessi_hh 21.04.11 - 00:29 Uhr

Hallo Marion,

ich kann Dir leider auch nicht weiterhelfen, aber eine Freundin von mir hat auch den Verdacht, dass ihr Sohn hochsensibel ist. Daher würde ich gern wissen, welches Buch Du zum Thema gelesen hast?

Danke und viele Grüße,
Jessi

Beitrag von ally28 21.04.11 - 09:30 Uhr

Hallo!
Also, unser Großer braucht auch seinen festen Rhythmus, und wenn sich etwas ändert muss man ihm das vorher erklären. Dann kommt er aber gut damit klar. Mittlerweile hängt er nur noch an den ganz festen Ritualen wie Bett gehen etc. Ich habe mir da auch nie Sorgen gemacht, und ich denke ein stückweit ist das auch ganz normal bei Kindern.
Aber, in der Gruppe meines Sohnes gibt es auch drei Integrativkinder und davon hat einer eine Form von Autismus. Allerdings weiß ich nicht, welche Form und Ausprägung. Und bei ihm ist es ähnlich, wie du es beschreibst: wenn irgendetwas nicht nach Plan läuft ist das für den Kleinen ganz schrecklich.
Vielleicht lässt du es wirklich mal abklären?
Alles Gute für euch!
ally :-)

Beitrag von krissy2000 21.04.11 - 09:44 Uhr

Also fuer mich hoert sich das nach Autismus an. Ich wuerde das mal mit dem KIA besprechen.

Lg Krissy