wenn sie gestillt wird nachts , ist sie unruhig....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von agra 20.04.11 - 22:12 Uhr

Huhu

seit einer woche schläft meine kleine 5Monate abends alleine ein.sondt wurde sie imer in schlafgestillt.als wir dann aber bei einer std dauernuckeln waren, haben wir ihr es abgewöhnt.und ich bin ganz stolz dass es problemlos geklappt hat.

naja, aufjedenfall schläft sie dann 3std und muss dann gestillt werden.sie schläft dann an der brust ein und ich lege sie zurück ins bett.

von da an schläft sie total unruhig.wacht nach einer std wieder auf.meckert.und lässt sich dann oft nur durchs stillen beruhigen.meist muss ich dann auch ins bett gehen.weil sie sonst alle paar minuten wach ist.

kennt ihr das?woran könnte das liegen?Bäuerchen in der nacht würde sie ja agnz wecken oder?habt ihr Tipps?

danke

Beitrag von jenny2808 21.04.11 - 08:41 Uhr

Hallo!
Ich kenne das Problem,meine Tochter ( 6 Monate) ist auch so eine Kandidatin.Ich stille sie immer noch in den Schlaf,alles andere funktioniert nicht.Wie hast du sie zum alleine einschlafen gebracht?
Du sagst ja das sie erst 3 Stunden schläft und erst nach dem nächsten Stillen unruhig wird.Sie wird wach,weil du sie dann in den Schlaf begleitet hast und dann nicht da bist.Beim alleine Einschlafen wird sie bestimmt auch kurz wach,kontrolliert ob sie alles genauso ist wie vor dem Einschlafen und schläft dann beruhigt weiter.Ich habe mal gelesen,daß Babys unsicher werden wenn die Situation beim Aufwachen eine andere ist.
Bei uns ist das leider auch so.Wenn sie an der Brust eingeschlafen ist und ich mich rausschleiche,schreit sie jede Stunde weil ich nicht mehr da bin.Beim dritten Mal beruhigen,lege ich mich dazu und schlafe mit ihr.
Ich akzeptiere das jetzt,weil ich sie nicht brüllen lassen will.Es wird auch bestimt wieder anders.Einfach durchhalten,Tips habe ich auch nicht;-)
LG,Jenny

Beitrag von margarita73 22.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

laut dem Buch "Schlafen statt schreien" hilft es, wenn man das Baby an der Brust nicht ganz einschlafen lässt, sondern es behutsam abdockt, sobald es einzuschlafen "droht" und dann halbwach hinlegt. Bei uns hat das gut geklappt. Wir hatten furchtbare Nächte - monatelang - und mittlerweile stille ich sie nachts noch 2x und ansonsten schläft sie. Im Vergleich zu vorher ist das traumhaft! :-)

LG Sabine