Was ist nur mit mir los?!

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von ewi70 20.04.11 - 22:45 Uhr

Hallo zusammen

Ich weiss gar nicht, wie anfangen. Ich bin seit 15 Jahren mit meinem Mann zusammen, wir haben 2 Kinder ( 6 und 8) und feiern dieses Jahr unsern 10jährigen Hochzeitstag. Ich muss zugeben, dass er wohl nicht mein Traummann ist (gibt es den?), ich ihn sehr sehr gern habe, wir es auch sehr gut zusammen haben, viel zusammen unternehmen, und ich mir ein leben ohne ihn nicht vorstellen kann.

Auch wenn es sehr ungewöhnlich scheint, war und ist er der einzige Mann, mit dem ich je sex hatte und habe. Das lag nie an den Männern, sondern immer an mir. Ich hatte nie Lust auf sex. Ich hatte auch vor meinem Mann einige Freunde, mit denen ich aber auch nie mehr als Kuscheln, Petting usw. hatte, weil mir schlichtweg die Lust auf mehr fehlte. Diese "Beziehungen" dauerten dann logischerweise nie sehr lange.

Nun ist es seit einigen Monaten so, dass ich mich ziemlich verändert habe, äusserlich wie auch innerlich. Ich habe abgenommen, fühle mich attraktiver, und habe auch plötzlich Lust auf sex bekommen. (Fragt mich nicht, wie, es ist einfach passiert)
Mein mann ist natürlich happy und ich auch. Wir probieren viel aus und haben spass. Nur habe ich einfach in letzter Zeit immer das Gfühl, etwas verpasst zu haben, als ich noch jünger war. Ich habe extrem das Bedürfnis, das, was "normale" junge Menschen erleben, auch zu erleben...Ich weiss noch, wie mein mann einmal sagte, er habe Angst davor, dass ich irgendwann nachholen wolle, was ich früher nicht "ausprobiert" oder gelebt habe. Aber für mich war das nie ein Thema.

Nun ist es aber so, dass ich einen Mann kennengelernt habe, der mich wahnsinnig fasziniert und anzieht. Wir kennen uns ein halbes jahr, mailen und telefonieren oft und haben uns 2 mal getroffen. Beim 2. Mal ist es auch dazu gekommen, dass wir uns geküsst und gestreichelt haben. Und es war wunderschön. Das blöde ist auch, dass mich dieser Mann extrem fasziniert als Typ, und ich mich schon ein wenig in ihn verknallt habe. Wir führen gute Gespräche, wissen sehr viel persönliches voneinander, vertrauen uns....er ist übrigens geschieden, 10 Jahre älter als ich, ist in einer inzwischen 7jährigen, festen beziehung und hat 2 erwachsene Kinder.
Eigentlich weiss ich gar nicht, was ich jetzt von euch erwarte. Ich weiss, dass es es ganz schlimm ist, was ich mache, ich fühle mich schlecht, weil mein Mann mir voll vertraut (er liebt mich und sagt mir das auch jeden Tag) und trotzdem kann ich es nicht lassen.
Ich muss dazu sagen, dass ich immer zu den Frauen gehört habe, die sagten, dass mir das nie passieren kann, und ich kein Verständnis für so etwas habe.....und gerade mir passiert es doch.
Ich weiss eigentlich, was ich tun sollte und erwarte auch keine Antworten. Irgendwie wollte ich es einfach mal loswerden.
Ach ja, und wenn mich jemand fragt, wie ich reagieren würde, wenn mein mann dasselbe machen würde....ich glaube, es würde mich nicht stören.

Beitrag von gh1954 20.04.11 - 23:05 Uhr

>>>.ich glaube, es würde mich nicht stören.<<<

Da lügt sich jemand aber gewaltig was in die Tasche.

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:01 Uhr

Vielleicht hast du da sogar recht. ;-)

Beitrag von mindgames 21.04.11 - 06:57 Uhr

Hallo

Da es nicht der Fehler Deines Mannes ist, dass Du Dich nicht ausgetobt hast, solltest Du ihm mitteilen, was jetzt los ist.

"wenn mein mann dasselbe machen würde....ich glaube, es würde mich nicht stören."

-> DAS glaube ich nicht. Du bildest es Dir ein, weil Du tief im Inneren Dir wuenschst, dass Dein Mann Deine "Affaere" gutheissen wuerde.

LG Mindgames

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:04 Uhr

hi mindgames

Danke für deine Antwort. Du hast sicher recht damit. Ich weiss, dass es nicht die Schuld meines Mannes ist. Auch, dass ich mir wünsche, dass es mir nichts ausmacht, wenn mein mann mich betrügen würde, um meine Gefühle und Wünsche zu entschuldigen oder zu rechtfertigen.
Is teinfach gerade eine verfahrene Situation, und das hasse ich.

LG, Ewi

Beitrag von frieda05 21.04.11 - 09:11 Uhr

Oh Elend....

da findest Du jetzt, zugegeben etwas später als der Durchschnitt - Gefallen an Sex. Gefallen an Dir und Deinem eigenen Körpergefühl. Ich bin fest davon überzeugt, daß die eigene Attraktivität hier einen sehr hohen Einfluss ausübt. Von rationaler Seite aus, kann man Dir ja nur sagen, daß Dein Mann Dich liebt, egal wie Du aussiehst oder Dich "verkaufst". Er hat Dich geheiratet, obwohl Du keine Elfe warst und wohl auch nicht gerade der Hammer im Bett (ich beziehe mich auf Quantität, nicht auf Qualität ;-)).

Jeder vernünftige Mensch sagt also zu Dir: "Laß die Griffel von dem anderen".

aber:

dann kommt der Mensch und seine Natur.

Wir wollen ja alles, soweit möglich. Moral haben wir, solange es das Verhalten anderer betrifft. Wenn wir selbst aus der Spur geraten, ist das ja immer "gaaaannnzz was anderes".

Frage Dich, ob Du mit einer "Heimlichkeit" leben wolltest. Bist Du bereit eine Affäre einzugehen, kannst Du mit dem Wissen leben, Deinen Mann zu betrügen? Trennen willst Du Dich mit Sicherheit nicht (- ich weiß nicht warum ich dies annehme... - ist so). Du kannst Deinem Mann unmöglich zumuten mit der Wahrheit Deiner sexuellen Ausflüge zu leben, d. h. Du müßtest es mit Dir selbst ausmachen? Willst und kannst Du das? Dann man zu.... - ansonsten... -

das Schönste am Seitensprung ist der Anlauf....

GzG
irmi

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:40 Uhr

Hallo Frieda05

Vielen Dank für deine Antwort. Ich bin froh, dass du mich zu verstehen scheinst. Diese Situation habe ich mir weiss Gott nicht ausgesucht und ich wünschte mir, sie wäre nie zustande gekommen. Aber nun ist es so, und ich muss und werde und will mich damit auseinandersetzen.

Du hast recht, dass ich mich nicht von meinem mann trennen möchte (woher auch immer du das weisst ;-))
Und ich möchte ihn natürlich auch nicht verletzen, weil er mich liebt und immer für mich da war. Auch, als ich noch nicht so "zugänglich" war wie heute. smile

Aber ich möchte und kann halt auch nicht all meine Gefühle und Wünsche ignorieren und verdrängen und irgendwann dastehen und immer das Gefühl haben, evt. etwas wichtiges verpasst zu haben. Das kann vielleicht jemand, der nicht in meiner Situation ist, nicht verstehen.

Ich habe mich in diesem halben Jahr, in dem wir uns kennen, auch erst 2 mal getroffen, und dieser Mann fasziniert mich halt auch als Typ. Wir verstehen uns super, erzählen uns viel (was ich mit meinem Mann nicht so wirklich kann, da er mich oft nicht versteht), und vertrauen uns. Vielleicht wird es auch nur eine tiefere freundschaft....wer weiss.
Vielleicht habe ich deshalb auch nicht wirklich ein schlechtes Gewissen, wenn ich mit ihm maile, telefoniere oder mich treffe.

Ich danke dir jedenfalls sehr für deine Antwort und Tipps, auf wleche fragen ich bei mir noch achten sollte. :-D

Beitrag von sunshine... 21.04.11 - 09:30 Uhr

Dein Mann scheint Dich wirklich zu lieben. Mit und ohne Kilos, mit und ohne Sex. Nach all den Jahren in denen er Dich ja anscheinend so geliebt hat wie Du bist, solltest Du respektvoll mit eurer Beziehung umgehen.

Entweder trennen und dann alles nachholen was Du verpasst hast, oder Loyalität zur Familie beweisen und die Füsschen still halten.

Vielleicht kannst Du auch zusammen mit Deinem Mann neue Erfahrungen machen. Besprechen was für euch machbar wäre und wie weit ihr gehen wollt etc.

Beitrag von jaaaahaaa 21.04.11 - 11:15 Uhr

"Dein Mann scheint Dich wirklich zu lieben. Mit und ohne Kilos, mit und ohne Sex. Nach all den Jahren in denen er Dich ja anscheinend so geliebt hat wie Du bist, solltest Du respektvoll mit eurer Beziehung umgehen."


Genau! Aber das erkennt sie vielleicht erst, wenn sie den Seitensprung vollzogen hat oder sich freundlicherweise trennt und dann "Spass" hat. Spass ist nicht alles im Leben. Familie und so ein Partner sind das Wertvollste auf der Welt...

Weiß nicht, könnte mich da total drüber aufregen...selbst Frauen sind manchmal so triebgesteuert. Schlimm....

"Vielleicht kannst Du auch zusammen mit Deinem Mann neue Erfahrungen machen. Besprechen was für euch machbar wäre und wie weit ihr gehen wollt etc."

Und was meinst du damit? Vielleicht lebe ich hinterm Mond, bin vielleicht zu streng erzogen...aber ich verstehe das so, als dass nun beide sich austoben sollten aber trotzdem zusammenbleiben sollen.
Wer eine Ehe eingeht, sollte schon wissen warum...mein Mann würde das nicht mitmachen und ich ebenfalls nicht. Dazu bin ich zu eifersüchtig. Da hülfe auch das besprechen nichts...

Beitrag von sunshine... 21.04.11 - 11:36 Uhr

Das ist Deine Definition von Ehe...

Jeder, oder jedes Paar definiert Ehe oder auch Partnerschaft und was dabei
erlaubt oder nicht erlaubt ist anders.

Ich meine damit das sie darüber reden soll das sie nun das Gefühl hat ihr wäre
etwas entgangen und das man dann zusammen entscheiden kann. Wie das
genau aussieht können nur die beiden klären. Das eigene Sexleben aufpeppen,
mal was ausprobieren, eine dritte Person dazu holen, Swingerclub, offene
Beziehung.... was weiß ich, gibt so viele Möglichkeiten und nur die beiden können klären ob irgendwas davon umsetzbar ist oder nicht...

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 15:39 Uhr

Hi

Ich frage mich gerade, warum du dich so aufregst. Klar wusste und weiss ich, was eine Ehe bedeutet. Trotzdem kann es nun mal sein, dass andere Gefühle dazu kommen, sich Gefühle oder die Lebenssituation ändern oder was auch immer.

Ich wünsche dir, dass dir (oder deinem Mann) das nie passiert. Ich habe mir diese Situation nicht ausgesucht. Es ist nun mal passiert. ich habe einen andern mann kennengelernt....den ich - nebenbei gesagt - nun 6 Monate kenne, und NICHT mit ihm ins Bett gestiegen bin (von wegen "triebgesteuert"). Für mich gibt es durchaus auch andere Werte als Sex. Und ich bin nicht auf der Suche danach. Ich weiss auch nicht, ob das jemals mit ihm (oder einem andern) oder gar nicht, passieren wird.
Momentan ist es einfach so, dass dieser Mann mich fasziniert und anzieht.

Dein Mann würde das nicht mitmachen und du auch nicht. Perfekt! Dann stimmt das ja für euch beide, was ich euch sehr gönne. Und auch hoffe, dass es das bleibt, denn das ist nicht selbstverständlich.

Beitrag von my-opinion 21.04.11 - 09:53 Uhr

Hallo Ewi70,
auch wenn Du keine Antworten erwartest, ein paar bekommst Du bestimmt.

Du bist bestimmt nicht die erste die auf einmal aufwacht und glaubt etwas verpasst zu haben. Auch Frauen haben Ihre Midlifecrisis.
Offensichtlich bist Du verliebt , da ist es ja normal das man nicht mehr unbedingt rational denkt.
Was sollst Du tun?
Bevor Du dich wieder mit Deiner Affäre triffst , schau Dir deine zwei kleinen Kinder an. Überlege Dir was für eine Verantwortung Du den beiden gegenüber hast. Sind die zwei glücklich? Möchtest Du wirklich riskieren das nur weil Du etwas ( sexuelles )nachholen möchtest vielleicht alles kapputt geht.
Involviere Deinen Mann in Dein Nachholbedarf , ihr zwei könnt auch zusammen einiges nachholen.
Ich finde , im Anbetracht dessen was Du über Deine Ehe beschrieben hast , handelst Du sehr verantwortungslos und egoistisch.
Die Stärke eines Menschen zeigt sich in gerade in solchen Situationen.
Wie stark bist Du also?

Beitrag von frieda05 21.04.11 - 10:06 Uhr

Den Mann als ihre Affäre zu bezeichnen, erscheint mir voreilig....

Beitrag von my-opinion 21.04.11 - 10:08 Uhr

... ist es wohl auch, mir viel aber kein besseres Wort ein.
Ich denke es wird darauf hinauslaufen

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:28 Uhr

hi frieda05

danke für deinen Einwand. Er ist für mich auch eher eine Bekanntschaft. :-D Und was und ob wirklich was anderes daraus wird, weiss ich ja noch gar nicht.

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:16 Uhr

Hi my-opinion

Danke für deine Antwort. Ich musste etwas schmunzeln, als ich sie gelesen habe, denn ich bin sicher, dass ich vor einem 3/4 Jahr noch genau eine solche Antwort auf meinen Beitrag geschrieben hätte. Ich habe genau so gedacht.

Nur ist es einfach nicht dasselbe, wenn man von aussen eine Situation betrachtet, und wenn man mitten drin steckt.

Ich weiss genau, dass ich genug stark wäre, meine Bekanntschaft zu beenden. Allerdings frage ich mich, ob ich das wirklich will. Ich denke, du warst in deinen jungen Jahren nicht so "enthaltsam" wie ich (zugegeben, dafür kann mein Mann nichts, ist aber halt Tatsache, was er auch immer gewusst hat).
Also wird es schwer für dich sein, meine Situation nachzuvollziehen, was ja logisch ist.
Klar will ich nichts zerstören, frage mich aber auch, ob ich dafür meine Gefühle, Wünsche, Sehnsüchte und Träume aufgeben und verdrängen soll, um dann irgendwann dazustehen (wenn die Kinder mich nicht mehr so brauchen) und mich zu fragen, was ich wohl evt. verpasst habe.

Beitrag von my-opinion 21.04.11 - 11:48 Uhr

Hallo ewi,
ich kann Dich schon verstehen. Ich kann mich in Deine Situation auch hineinversetzen, es gibt ja immer im Leben Phasen wo man sich und die Situation in der man lebt hinterfragt.
Ich glaube es ist erst einmal immer am einfachsten dem Drang nachzugeben und mal ne schöne Zeit zu haben.
Irgendwann muss man aber wieder rational denken , nicht emotional.
Was hast Du jetzt , was fehlt Dir wirklich.
Wofür hast Du jetzt ein Verantwortung zu tragen
Wieviel Ehrlichkeit verdient Dein Mann von Dir?
Ist Deine Bekanntschaft auch in zwei Jahren noch die Erfüllung Deiner Sehsüchte , Wünsche und Träume?
Ich bin zweifacher Vater , und ich kann mir auch nicht alle Wünsche und Träume realisieren. Aber ich glaube nie dass ich jetzt etwas verpasse. Hätte ich keine Kinder , dann hätte ich etwas verpasst.
Wenn Du dich immerzu fragst ob Du etwas verpassen könntest , dann wirst Du nie zufrieden sein. Du wirst sehen das es immer noch etwas besseres gibt , das das Gras woanders immer grüner ist.
Deine Frage wäre eher: Ist es mir Wert das was ich habe zu riskieren um rauszufinden ob ich wirklich etwas verpasst habe?
Ich hatte nicht den Eindruck das Deine Ehe schlecht läuft.

Fakt ist: Du entscheidest , leider auch für Deine Kinder und Deinen Mann.




Beitrag von ewi70 21.04.11 - 16:11 Uhr

hi

Warst du schon einmal in so einer situation wie ich? Sonst bin ich ganz sicher, dass du dich NICHT hineinversetzen kannst. Nicht in irgendeiner Situation, in der man mal auf etwas verzichten oder sich zurückhalten muss. Damit habe ich nämlich gar keine Probleme. Meine schwester ist schon seit klein auf oft krank und ich musste auf vieles verzichten und auch zurückstecken. Ich habe gelernt, damit umzugehen, und ich mache das auch gern, wenn es meiner Familie hilft. Das stresst mich überhaupt nicht.

Aber das ist ein anderer Fall, da er mit Gefühlen zu tun hat.

Ich bin eigentlich sehr zufrieden mit meinem Leben, und es ist klar, dass ich mir nicht alle Wünsche und sehnsüchte erfüllen und jedem Drang nachgeben kann (wie du so schön sagst). Das mache ich im übrigen auch nicht.

Ob meine Bekanntschaft auch in 2 Jahren noch die Erfüllung meiner Träume und sehnsüchte sein wird, weiss ich nicht. Ich weiss auch nicht, ob sie es in einer Woche noch ist. Ich lebe aber auch nicht dafür, was in 2 Jahren sein wird. Denn das weiss niemand. Auch du weisst nicht, was dann sein wird. Ich weiss aus eigener Erfahrung, das in dieser Zeit viel passieren kann.

Aber wie gesagt, ich mag es allen gönnen, die glücklich sind in ihrer Beziehung, nicht in die Situation wie ich geraten, halt einen andern menschen kennenzulernen, den man etwas mehr mag, als es "sein dürfte".

Ich danke dir trotzdem für deine Antwort. Die Fragen, die du mir - oder besser gesagt - ich mir stellen soll, stelle ich mir immer wieder, glaub mir.
Aber ich frage mich auch, was MICH glücklich macht, und ob ich wirklich meine Gefühle und sehnsüchte einfach so verdrängen oder unterdrücken kann, muss, soll.

Naja, ich glaube, das werde ich wohl ganz alleine mit meinem Gewissen vereinbaren müssen. Und dabei kann mir sicher niemand helfen. Ich bin auch erstaunt, dass ich so eine Flut von Antworten und Meinungen ausgelöst habe. Aber ich finde es nett, dass sich so viele Gedanken machen.

Lg, Ewi

Beitrag von zeitblom 21.04.11 - 11:34 Uhr

"Wie stark bist Du also? "

Als ob Staerke bereits ein Wert sei....

Beitrag von my-opinion 21.04.11 - 11:52 Uhr

Das war auch eher rhetorisch gemeint :-)

Beitrag von ******* 21.04.11 - 11:09 Uhr

Nun, so ist das halt.

Ich hatte das selbe "Problem". Ich hab mich vorschnell scheiden lassen, weil ich eine scheiß Angst hatte, was zu verpassen. Im Endeffekt bin ich nun wieder bei meinem (Ex-)Mann. Nur weil ich "unterleibsgesteuerter" war als vorher....dafür hab ich meine Familie sitzen lassen und wollte plötzlich sehen, wie mein "Marktwert" so ist. Aber ich kann dir sagen: ich habe darunter mehr gelitten, als unter dem Aspekt nur immer mit einem einzigen Mann Sex gehabt zu haben. Da du mit deinem Mann nun Spass hast, freu dich und lass dich nicht von irgendeinem dahergelaufenen Typen wuschig machen. Das ist es nicht wert. Ich kenne deine Persönlichkeit nicht, aber so wie du schreibst, würde ich schätzen, dass du es irgendwann sehr bereuen würdest. Und ich weiß ja nicht, ob DEIN Mann dich nochmals zurücknehmen würde. Ich habe das Glück und gebe es nicht wieder her #pro

Beitrag von ewi70 21.04.11 - 11:51 Uhr

Hi *******

Danke für deine Antwort. Ich finde es schön, dass es für dich schlussendlich doch noch gut ausgegangen ist. Ich habe keinesfalls vor, mich scheiden zu lassen. Und dieser Mann ist echt auch kein dahergelaufener Typ. Ich versteh mich halt sehr gut mit ihm, habe nicht mit ihm geschlafen, obwohl wir uns "schon" ein halbes Jahr kennen, und ich weiss auch nicht, ob das jemals passieren wird. Aber ich versteh deine Einwände natürlich und es sind schon solche Überlegungen, die ich mir mache. Aber du hast das eigentlich auch erst erkannt, als du es "ausprobiert" hast....und genau ist ja das Problem. Vorher hast du wohl so gedacht wie ich. ;-)

Aber ich werde mir sicher Gedanken darüber machen und hoffentlich keine vorschnellen Entscheidungen treffen.

Beitrag von ******* 21.04.11 - 12:06 Uhr

Schlussendlich bist du in der selben Situation wie ich. Vielleicht hast du das Glück und du kannst das mit deinem Mann offen besprechen. Das wäre zu wünschen.

Das "Ausprobieren" hat mich verändert. Sicherlich merkt mein Mann das jetzt auch. Ich habe zwei Jahre kaum Kontakt zu ihm gehabt. Du kannst dir nicht vorstellen, wie ich gelitten habe, ich habe es aber total verdrängt und mich dem "Spass" hingegeben. Habe eine andere Beziehung angefangen, die ein Jahr lang funktionierte, bis ich dann merkte, dass mein Herz meinem Mann gehört. Schließlich waren wir bis zum Zeitpunkt der Trennung 11 Jahre lang zusammen. Er war mein Erster Mann in meinem Leben.

ich hoffe auch, dass du besser überlegst als ich...

Beitrag von manchmal... 21.04.11 - 22:14 Uhr

Das alles kommt mir bekannt vor....
Nur das ich keine Kinder habe.Ich kann dir nur sagen,lass die Finger von dem anderen Mann...am Anfang ist alles toll,man findet das heimliche Spannend,man ist selber Stolz drauf und freut sich...

Aber auch nur,weil du jetzt verliebt bist...

Bei mir war es ähnlich,ich trennte mich,um mit meiner Affäre zusammen zu sein,der belog mich nach strich und faden,ich glaubte alles und dachte auch er trennte sich für mich,ich hätte meine hand für ihn ins feuer getan,und das alles nur,wegen der verliebtheit....

Ich habe alles hin geworfen,alles was ich mir jeh aufgebaut hatte mit meinem ex,nur weil ich dachte etwas verpasst zu haben...
Ich tobbte mich ein jahr und mehr aus,und nun sitze ich hier,und muss erkennen im nach hinein,das jahr wars wert,aber nicht das ich die Bez beendet hatte....

rede rede mit deinem mann,und lass die finger von dem anderen...

alles gute....