Umfrage: Ab wann habt ihr wieder zu arbeiten begonnen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von mausi2311 21.04.11 - 08:34 Uhr

Hallo, mich würdemal interessieren ab wann ihr wieder begonnen habt zu arbeiten? Also wie alt war euer Kind??? Und wer betreute es in der Zeit?


Danke füreure Antworten.


lg Jeanette:-)

Beitrag von nochmal 21.04.11 - 08:38 Uhr

Hallo,

beim Ersten nach 1 Jahr und 3 Monaten und beim Zweiten nach 1 Jahr und 6 Monaten - sie sind beide in die Kita gegangen :-)

Gruß

Beitrag von littlequeen 21.04.11 - 08:41 Uhr

Nach einem Jahr und 9 Tagen bin ich wieder arbeiten gegangen, 50% im Nachtdienst, in der Zeit ist der Papa zu Hause, meistens sind die Dienste auch so das mein Mann am nächsten Tag frei hat und auf die kleine aufpassen kann wenn ich schlafe, ansonsten springt mal die Oma ein.

littlequeen

Beitrag von loonis 21.04.11 - 08:45 Uhr




1.Kind nach 20 Mon.,1.Kind nach 12 Mon.
Beide Kinder gingen in d.Krippe ...

LG Kerstin

Beitrag von zwerg07 21.04.11 - 08:59 Uhr

Hallo,

Konstantin ist jetzt 14 Monate und ich geh seit zwei Monaten wieder arbeiten.

Den ersten Monat nach meiner Elternzeit hat mein Mann unseren Kleinen betreut und jetzt geht er in die Krippe.

Klappt alles bestens!!!!

LG

Beitrag von enni12 21.04.11 - 09:00 Uhr

Hallo,

bei meiner Großen nach 6 Wochen da ich noch in Ausbildung war. Meine Mama hat sie die ersten 2 Jahr zu Hause betreut (#danke!!!) und dann war sie in einer privaten Kinderbetreuung (aufgrund meiner Arbeitszeiten). Das war alles andere als schön, ich hatte wenig von meinem Kind und war ziemlich fertig.

Mit den Zwillingen bin ich jetzt seit 2,5 Jahren zu Hause und wollte ab dem. 3. Geburtstag wieder arbeiten gehen, allerdings nur noch 30 Stunden die Woche. Kindergartenplatz ist sicher nur wurde bei meinem Sohn jetzt Autismus diagnostiziert und ich muss mich langsam mit dem Gedanken abfinden, so schnell nicht mehr arbeiten zu können.

LG

Dani

Beitrag von cosima07 21.04.11 - 09:00 Uhr

Morgen,

nach 2 Jahren. Luisa ist dann in die Kita.

Aber beim zweiten möchte ich nicht so lange daheim bleiben.


Lg Cosi

Beitrag von emmy06 21.04.11 - 09:02 Uhr

1. kind
- nach 8 monaten bin ich wieder los
- 25 stunden im spätdienst der amb. pflege, entgegen gesetzt zu meinem mann, dieser betreute unseren sohn
- als junior etwa 15 monate war, wechsel der arbeitsstelle, 20 stunden im schichtdienst, betreuung durch meinen mann, meine mutter oder tagesmutter
- als er 2 1/4 jahr war wechsel auf vollzeit ohne schichtdienste. 4 tage betreuung durch tagesmutter, 1 tag die woche war omatag...

dann beschäftigungsverbot aufgrund erneuter schwangerschaft


2. kind
- bin ich nach 4,5 monaten wieder los
- 10 stunden pro woche an 2 nachmittagen
- mein mann betreut die kinder





lg

Beitrag von lady_chainsaw 21.04.11 - 09:14 Uhr

Hallo Jeanette,

bei meiner Tochter bin ich nach 12 Monaten wieder voll arbeiten gegangen, sie kam in die Kita.

Bei meinem Sohn bin ich nach 6 Monaten wieder voll arbeiten geganen, mein Mann hatte dann für 6 Monate Elternzeit. Seit der Kleine 12 Monate alt ist, geht er täglich zur Oma - und ab September haben wir (endlich) einen Kita-Platz #huepf

Gruß

Karen

Beitrag von savaha 21.04.11 - 09:30 Uhr

Sohni war da knapp 15 Monate.
Ich habe 10 Wochenstunden und er ist in der Zeit bei seiner Oma (meine Mama).
Vollzeit arbeiten kommt für mich nicht infrage, ebensowenig Krippe.

Beitrag von kleinemaus873 21.04.11 - 09:32 Uhr

Guten Morgen

Das erste mal mit 13Monaten dann war ich wieder daheim bis er 19Monate war(hat einfach nicht geklappt) Er wird zu der Zeit von der Tagesmutter(Kenn ich schon seit über 7jahren)

Ab september geht er dann in den Kiga.....halbtags


lg kleinemaus

Beitrag von bimbilot 21.04.11 - 09:52 Uhr

Hallo !

Nach 18 Monaten.
25 Stunden/Woche. Er war jeden Tag bei meinen Eltern, seit letzte Woche haben wir Kiga Eingewöhnung. Julian ist von 7-14 Uhr dort.

LG, Mama mit Julian *03.03.09

Beitrag von kruemlschen 21.04.11 - 09:56 Uhr

Hi,

mein Sohn war 14 Monate.

2,5 Monate wurde er von meinem Vater betreut, danach ging er in die Krippe.

LG K.

Beitrag von carana 21.04.11 - 09:57 Uhr

Hi,
drei Tage nach der Geburt... sie lag neben mir, heute ist sie fast 20 Monate und spielt wahlweise neben mir in meinem Büro oder gegenüber in ihrem Kinderzimmer. Klappt super!
Lg, carana

Beitrag von steferl1979 21.04.11 - 09:58 Uhr

Hallo,

unser Kleiner kam 3 Tage vor seinem 1. Geburtstag in die Krippe.

Bis August war es dann ein Halbtagesplatz und mein Mann nahm Elternzeit.
Seit August ist er den ganzen Tag in der Krippe. Ich arbeite Vollzeit und mein Mann Teilzeit. Da wir beide Gleitzeit haben, ist es zwar stressig, aber meist ohne Probleme machbar. Freitag arbeitet mein Mann von zu Hause.

Bei einem 2. Kind wollen wir es auch so machen. Verwandschaft haben wir leider keine vor Ort.

LG

Steffi

Beitrag von derhimmelmusswarten 21.04.11 - 10:15 Uhr

Sie war 14 Monate alt. Wir haben einen Kitaplatz.

Beitrag von novemberschnecke 21.04.11 - 10:20 Uhr

Nach dem Elterngeld :-D
Was bei uns bedeutet hat, nach 14 Monaten.
Für 30 Stunden und die Maus besucht die Krippe.
Wir sind begeistert, dass alles so problemlos klappt!

Beitrag von cb600 21.04.11 - 10:22 Uhr

Hallo,

da ich nahezu die ganze Schwangerschaft über liegen musste und somit nicht arbeiten konnte, habe ich 6 Wochen nach der Geburt (sobald ich wieder "laufen konnte" #schwitz) wieder stundenweise zu arbeiten begonnen.
Ich bin selbständig und gebe Gesangs- und Sprechunterricht. Da lässt sich die Arbeit gut einteilen, weil ich mir die Leute selbst einbestellen kann und mir somit meine Arbeitszeit aussuche.
Augepasst haben mein Mann oder die 3 Großeltern. Es klappte super - besser als jetzt, wo mein kleiner Goldschatz ein richtiger "Mama-Fan" geworden ist #verliebt
Aber alles in allem akzeptiert er es gut; wenn das nicht so wäre, würde ich wohl wieder weniger arbeiten.

LG cb mit Goldschatz (16,5 Monate alt)

Beitrag von fabricehanni 21.04.11 - 10:40 Uhr

Hallo

8 Wochen nach der Geburt ging es wieder los... in der zeit hat meine Mum aufgepasst und seitdem Lia 1 Jahr ist geht sie in die Krippe..

Liebe Grüße Saskia, die grad auf arbeit ist, und Lia (*11.09*.2009)#verliebt..die in der Kita ist;-)

Beitrag von anarchie 21.04.11 - 11:33 Uhr

Garnicht:-p

Ich habe seit fast 9 Jahren immer ein kleines Kind:-)
Und da für mich eine fremdbetreuung 1, nicht vor dem 3. gwburtstag und 2. nicht länger als maximal 6 Stunden in Frage kommt, bleibe ich auch noch einige zeit zuhause..

lg

melanie mit 4 kids(8,7,3,1)

Beitrag von kruemmelteefee 21.04.11 - 13:04 Uhr

Puh, Danke!!!

Ich dachte schon, ich wäre unnormal...

Die Wurst ist jetzt 22 Monate jung und wir haben letzte Woche beschlossen, dass ich auf jeden Fall bis zum 3. Geburtstag zu Hause bleibe. Im Sommer basteln wir an Nr. 2, so dass ich dann nochmal 3 Jahre zu Hause bleibe. Das Geld ist so zwar wirklich knapp bemessen, aber wir hungern nicht:-p

MfG KTF

Beitrag von plaume81 21.04.11 - 12:13 Uhr

Zwergi war 17 Monate - 4 Moante war der Papa daheim und jetzt ist er seit Sept. in der Krabbelstube. Er (und wir auch) sind begeistert.

Ich arbeite 25 Std/Woche

Beitrag von lexa8102 21.04.11 - 12:31 Uhr

Hallo,

ich bin nach dem 1. Geburtstag meines Sohnes wieder arbeiten gegangen. Er wird seit dem von einer Tagesmutti betreut (weil es keine Krippenplätze gibt).

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von -juli-20 21.04.11 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich habe drei Monate nach der Geburt wieder begonnen, damals mit Hilfe von Omas und jetzt geht die Kleine in die Krippe.
Arbeite +/- 40 Stunden die Woche, mein Mann auch.

Lg, Juli

Beitrag von anja570 21.04.11 - 13:48 Uhr

Hallo,

beim 1. Kind nach 18 Monaten, erst kam er zur Tagesmutter, dann in die Krippe, mit 3,5 J. in den Kiga. Ich fand das damals sehr früh, unser großer Sohn musste mit 18 Monaten schon gegen 6Uhr geweckt werden, wurde zwischen 6.30-6.45Uhr zur Tagesmutter geschafft, er war immer sehr müde und tat mir leid. Ich habe 3 ganze Tage gearbeitet, das wollte ich bei keinem Kind mehr so früh wiederholen. Aber wir waren jung beim 1. Kind, heute sehe ich das anders.

Beim 2. Kind nach 2 Jahren, mehrmals die Woche am Nachmittag bis abends und am Wochenende, wenn der Papa zu Hause war. Dadurch klappte es wunderbar ohne Fremdbetreuung, Kiga begann auch mit 3,5 J, davor waren wir in einer Spielgruppe.

Jetzt beim 3. Kind wollte ich von Anfang an bis zum 3. Geburtstag pausieren, seitdenn es ergibt sich vorher ein Minijob, der auch ohne Fremdbetreuung möglich ist, also abends oder am Wochenende, hat bisher nicht geklappt. Krippe oder Tagesmutter würde sich bei einem sehr geringen Verdienst nicht lohnen, da bliebe gar nichts übrig.
Kigaplatz ist jetzt sicher, mein Kleiner kommt im März 2012 mit 2 J. und 10 Monaten für 6 Stunden in den Kiga, bis dahin bekomme ich Landeserziehungsgeld und finde den Kigastart mit fast 3 Jahren genau richtig. Interessieren würde mich zwar noch ein anderer Kiga, aber der würde ihn erst ab 09/12 aufnehmen und der Platz wäre nicht sicher, 6 Monate länger will ich aber nicht warten.

Noch ist die Planung nicht ganz abgeschlossen, so dass die Familienpause sich verlängern kann.

LG
Anja

  • 1
  • 2