4 Wochen junges Baby macht komische Schlafgeräusche - Umfrage

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von peggy-1982 21.04.11 - 09:06 Uhr

Hallo erstmal an alle,

heute muss ich mal seit langem wieder mal eine Frage an Euch richten.

Unsere Maus ist jetzt vier Wochen alt und macht immer mehr Schlafgeräusche sodass ich überhaupt nicht mehr schlafen kann Nachts.

Sie drückt ( pupse denke ich )und murmelt und jammert und atmet laut und schnauft...und macht nur solche Geräusche und sie schläft aber tief und fest und ist nicht munter, ist das normal???
Sodass ich jetzt beschlossen habe das Sie heute in Ihr Kinderzimmer umzieht, sie hat bis heute mit an unserem Bett im Stubenwagen geschlafen und ich werde sie heute mal samt Stubenwagen schonmal zum Mittagsschlaf ins KZ stecken.
Klar habe ich dann das Babyphone an und das wird denke ich auch nicht sehr viel helfen aber ich hoffe doch wenigstens ein bisschen.

Ist das OK?
Machen Eure Mäuse auch solche geräusche?

Ich danke Euch schonmal...

Beitrag von pfirsichbacke 21.04.11 - 09:31 Uhr

hi,

wir hatten das auch bei unserer tochter. sie hat gedrückt, geschnauft und gestöhnt wie ein alter opa. das machen sie meistens im halbschlaf. ich bin auch fast verrückt geworden aber das hört wieder auf. nach 2-3 Monaten legt sich das. das kommt scheinbar davon, dass sie drücken wollen aber nicht wissen wo um die kacki heraus zu bekommen. die können noch nicht gezielt pressen. und diese versuche enden mit gestöhn und gejapse.

halte durch und lass den wurm bei euch im schlafzimmer. ist sicherer zwecks sids. das geht vorüber und du kannst bald besser schlafen.

Beitrag von falkster 21.04.11 - 09:50 Uhr

interessant, dass gerade in diesem Fall KinderZimmer mit KZ abgekürzt wird... ;-) Ein Schelm, wer Böses dabei denkt...

Zum Problem:
Unsere Ava hat die ersten Wochen so sehr nachts beim Atmen gequitscht, dass man versucht war die Ölkanne mal anzusetzen. Auch das Pupsproblem gab es mal kurz...
Nie im Leben wäre ich gerade in so einer Situation auf die Idee gekommen, unser Baby in ein anderes Zimmer zu verbannen.

Du musst doch noch ein Gefühl dafür entwickeln, was das Baby gerade wann beschäftigt, bzw was es gerade braucht. Das wird nicht klappen, wenn sie woanders schläft...

Also Durchhalten. ist auch nur eine Phase...

Beitrag von cioccolato 21.04.11 - 12:45 Uhr

Keanu macht das auch ganz schlimm, es ist so laut, dass sogar schon der grosse bruder im nachbarzimmer wach wurde. Er schläft aber auch tief und fest, drückt aber ganz arg und schnauft und jammert.....

ich gewöhne mich langsam dran, anfangs konnte ich auch kaum schlafen...würde er aber seltener kommen nachts, würde ich ihn auch in sein zimmer tun zum schlafen...

lg ciocco mit jaimy 1 #verliebt und keanu 7 wochen #verliebt

Beitrag von diana.rudnik 21.04.11 - 12:46 Uhr

hallo peggy,

also unsere motte wird am samstag 3 wochen jung und wir haben das gleiche "problem". lustigerweise macht sie tagsüber diese geräusche nicht, nur nachts.

ich höre das schon gar nicht mehr, da ich froh bin wenn ich meine augen zumachen darf. wir stillen nachts alle zwei stunden und dann für gut ne stunde. also nutze ich jede freie stillminute und nebengeräusche höre ich im moment nicht. obwohl ich auch jemand bin der, bei nem tickenden wecker :-[ nicht schlafen kann.

mach dir nicht so in kopf, denk halt beim einschlafen an was anderes, ja das ist schwer, aber andersrum machst du dich nur verrückt.

in den ersten tagen hat der papa einmal in der nacht die motte genommen und ist mit ihr auf die couch. vielleicht ist das ja ne möglichkeit für euch.

schöne ostertage wünschen wir.

lg diana und annelie (die tagsüber gern mal mehr schläft und mamas brüste somit platzen lässt):-p

Beitrag von kikiy 21.04.11 - 12:50 Uhr

Meine Tochter hat das anfangs auch ganz extrem gemacht.Kannte ich so gar nicht von dem Großen. Bitte lege sie nicht alleine ins Zimmer, das ist zu gefährlich. Die Schlafgeräusche wird sie in wenigen Wochen abstellen!

Beitrag von kanojak2011 21.04.11 - 17:53 Uhr

= es ist vollkommen normal. Es war bei beiden Kindern so. diese Lautstärke war bei unserem kleinen sogar so schlimm, dass mein mann entscheid Etage tiefer umzuziehen, jetzt ist er gott sei dank zurück.

wir haben u.A. ähnliche Lösung gewählt, weil ich auch mit ihm nicht schlafen konnte. Ich war zu unruhig und er zu laut.

Wegen dem Babyphone..ja, da stimmte ich dir zu aber es kommt auf das Babyphone an. wir haben bei beiden Kindern angelcare und diese Furtzbewegungsverdauungsgeräusche hat er zum Teil nicht wahrgenommen oder du kannst, die Lautstärke des Babyphons regeln..seine Furtzen ist nicht so laut im Babyphon wie halt weinen (sorry für die Ausdrücke)

Eine genauso gute Alternative ist sowieso die Atemüberwachung. Wenn da nur ansatzweise etwas nicht stimmt, dann geht es an. Bei uns seit 3 Jahren und 2 Kindern im Einsatz.

Undn icht zuletzt und dies tue ich, wenn ich zufällig Dienst habe. Ich mache die für mich wichtige Tür auf. Die von dir angesprochene Geräusche höre ich nicht, sehr wohl aber das Weinen und Schreien.
Und es wird wikrlich besser sein. Meiner ist jetzt einige Monate alt und macht es nicht mehr.

d.h. es kann sein, dass es selbst dann bei euch einige vorübergehende Lösung..

eine alternative wäre natürlich Ortopax, in die Ohren rein, dies würde es auch bischen mildern..mir hätte nicht mal das geholfen.

alles Liebe!

Beitrag von saxobaby 24.04.11 - 21:34 Uhr

ja das ist ok. 1. Lernen sie gerade ihren Körper kennen und das ist nunmal anstrengend und geräuschvoll. Und 2. verarbeiten sie nachts. Und das ist am Lebensanfang nun mal eine extreme Aufgabe.
Unsere beiden haben sich nachts oft gestreckt und dabei Geräusche gemacht. Manchmal dachte man, da sitzen Mini-Elefanten im Bett. Weil es so nach leisem Trompeten geklungen hat.

Aber ganz ehrlich. Ich war froh über die Geräusche. Sonst wäre ich sicher oft ans Bettchen gucken gegangen. Aber durch die Geräusche wusste ich, es ist alles ok. Und das hat mich friedlich schlafen lassen.

Beitrag von hael 25.04.11 - 21:25 Uhr

meiner (heute 7 Wochen) macht auch total viele Geräusche, so dass ich teilweise wach werde, weil ich glaube, er wach gleich auf, aber nein, er schläft weiter Ich glaube, es ist normal...Babies und Kinder bewegen sich z.B. auch viel mehr im Schlaf als Erwachsene