Zähnebekommen wirklich soooo schlimm?!

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cherry19.. 21.04.11 - 09:29 Uhr

Hallo,

meine Tochter macht derzeit die Nacht zum Tag. Heute war es ganz ganz schlimm.. Sie weinte und ließ sich gar nicht mehr beruhigen. Ich durfte sie nicht mal anfassen. Sie hat dann nach mir gehauen und hat geschrien... Sie hat zwar ne Erkältung, aber ich bin mir sicher, dass es davon nicht ist. Sie steckte ihr Fäustchen immer in den Mund oder haute sich auf den Mund :-(

Ich mein, sie hat schon immer damit etwas zu tun, wenn ein Zahn kommt. Aber so derbe noch nie. Ich hab dann zum Dolorminsaft gegriffen. weil sie sich gar nicht mehr beruhigte.. Nach ner Stunde ca. hat sie dann wieder meine Nähe gesucht.

Jetzt schläft sie noch. Normal steht sie immer gegen Sieben mit ihrem Bruder auf.

Das war so schlimm diesmal. Ich hab mir voll Sorgen gemacht, dass irgendwas anderes dahinter steckte.. Dass sie sich so gar nicht trösten lassen wollte vor Schmerz. Ich kenn das von mir. Wenn mr ganz arg was wehtut oder mir schlecht ist, darf mich auch keiner anfassen. Da werd ich fuchtig. Daher geh ich davon aus, dass es echt ganz schlimm war... :-(

Momentan bekommt sie zwei Eckzähne. Aber sie zeigt immer bis hinten hin. Also zu den Backenzähnchen, die noch dran sind. Ob das Einschießen schon so schlimm ist. Wie wird das dann, wenn der Zahn kommt??!!

Arme Maus :-(

Beitrag von romance 21.04.11 - 09:51 Uhr

Hallo,

das hatte ich am WE, ich sehe wenn sie mal den Mund aufmacht 3 Zähne die wohl kommen oder vielleicht schon mit Spitze durch sind. Darunter auch ein Backenzahn. Sie hatte zwar auch immer damit zu tun aber nicht sooooo. Zwei Nächte lagen wir wach.

Hat Dolorminsaft geholfen? Ich habe ihn jetzt hier stehen aber noch nicht genommen.

Vielleicht muß es ja nicht immer alle Zähne so sein, vielleicht ja nur den ersten.

Wie ist sie dann tagsüber? Meine ist da normal, zickig wie immer und nölig. Aber nicht so das sie ständig Schmerzmittel kriegen müsste. Ich habe das Gefühl, sobald sie tief liegt schmerzt es ihr. Wie bei der Erkältung auch. Daher habe ich sie hoch gelegt und auch das Stillkissen, so kann sie mit ihrem Kopf darauf legen.

LG Netti

Beitrag von cherry19.. 21.04.11 - 10:00 Uhr

tagsüber ist meine auch recht normal. Es ist auch immer erst, wenn sie schläft. unsere Matratze ist auch hochgelegt und ein Stillkissen liegt bei ihr auch im Bett.

Der Dolorminsaft hat mE echt nach ca. einer Stunde geholfen. Das war dann so gegen sechs uhr heut morgen und sie hat dann vorhin nochmal bis halb zehn geschlafen.

Beitrag von romance 21.04.11 - 10:02 Uhr

dann wird sie viel Schlaf heute benötigen. Ich versuche immer sie trotzdem wach zu behalten, außer es geht gar nicht. Damit sie mit viel Hoffnung Nachts schläft. Dann schläft sie immer Mittags lang. Ich hoffe auch das meine Maus bis 12 Uhr durch hält, bis sie schlafen kann.

Beitrag von cherry19.. 21.04.11 - 10:06 Uhr

Meine schläft mittags nicht mehr. Und wenn, dann schläft sie abends nicht, weshalb sie heut durchgeschliffen wird. Dafür wird sie vielleicht eher ins Bett gehen. Mal sehen, wie der Tag wird. Sie wird gut abgelenkt heut sein, weil ihr Bruder heut Geb. hat :-) Momentan ist sie erstaunlicherweise gut drauf. Ihr Brot wollte sie nur nicht. Dafür mampft sie jetzt Paprika mit einer Hingabe.

Sch.. Zähne! Tun weh, wenn sie kommen und tun weh, wenn sie gehen ;-)

Ich werde ihr heute def. vor dem Schlafen den Saft geben und dann nach 6 Stunden nochmal. Damit sie gut schlafen kann. Denn ich bin überzeugt davon, dass das heut Nacht nicht anders wird. Meist sind das drei Nächte und dann gehts wieder. Obs natürlich auch das Ausmaß beibehält diesmal, weiß ich nicht. Aber ich denke heute mal profilaktisch den Saft zu geben, kann nicht schaden.

Beitrag von marjatta 21.04.11 - 10:16 Uhr

OOh, die Eckzähne. Da kann ich derzeit auch ein Lied von singen.... meiner bekommt seine Zähne meist im Viererpack :-( Bedeutet, vier Zähnchen auf einmal.... so im September letzten Jahres die ersten Backenzähne, vier auf einen Streich.... und jetzt eiern wir seit Mitte/Ende März mit den vier Eckzähnen rum.

Mittlerweile sind die Zähnchen alle vier durchgebrochen,.... müssen nur noch ganz heraus wachsen. Aber die Nächte hätte ich ohne Pulsatilla nicht überstanden. Er hätte am liebsten die Nacht durchgestillt.... Kann ihn ja auch verstehen. Aber da ich gerade wieder schwanger bin, ist das einfach zu anstrengend, ihn dauerzustillen in der Nacht:-( Dazu kommen jetzt auch die ersten emotionalen Ausbrüche wegen der ersten Ablösungsphase.... einerseits schickt er mich weg, will nicht angefasst werden, wenn er seinen Willen nicht bekommt. Aber gleichzeitig am liebsten genau dann an Mamas Brust.

Naja, Zähne sind halt je nach Kind mehr oder weniger problematisch. Augen zu und durch. Es dauert ja nicht ewig;-)....#gaehn (noch ganz müde vom ständig nachts auf die Toilette müssen ;-).... weniger vom Sohn, der immer pünktlich zur gleichen Zeit stillen möchte.... dadurch gibt's weniger Unterbrechungen :-p

Gruß
marjatta