Frage bzgl. Krankmeldung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von princess2807 21.04.11 - 10:38 Uhr

Hi Mädels!

MAche mir grad ä bissel Gedanken bzgl. meiner Krankmeldungen.

War bisher oft krankgeschrieben in der SS, allerdings mal 2 Wochen wegen Magen Darm, zwei Wochen wegen Übelkeit ect. also immer irgendwas anderes. Insgesamt waren es über 6 Wochen.

Frage: Eine Kürzung kann ich von meiner Krankenkasse nicht bekommen, oder? Man spricht immer davon wenn man länger als 6 Wochen krankgeschrieben ist deswegen meine Bedenken.
Aber wenn der GRund immer ein anderer ist und man zwischendurch auf Arbeit war, tritt das nicht ein, oder?

Danke für eure Antworten!

lg
anna

Beitrag von derhimmelmusswarten 21.04.11 - 10:42 Uhr

Nein, Krankengeldbezug tritt dann nicht ein. Dein Chef muss den Lohn ganz normal fortzahlen. Erst bei Krankmeldung über 6 Wochen aufgrund gleicher Diagnose bekommst du Krankengeld.

Beitrag von danimaus110 21.04.11 - 11:09 Uhr

und ich meine das man nur eine kürzung bekommt wenn man über 6 wochen an einem stück krankgeschrieben ist..
bin mir da aber nicht ganz sicher

Beitrag von cala81 21.04.11 - 11:11 Uhr

So ist es.
Man bekommt nach Ablauf der 6 Wochen Krankengeld von der KV. Das heißt einem stehen nur noch 65% von dem Gehalt als Krankengeld zu.

LG

Beitrag von kleinerracker76 21.04.11 - 11:21 Uhr

Huhu!!! #winke#winke

Krankengeld tritt dann ein, wenn du 6 Wochen wegen der gleichen Diagnose krankgeschrieben bist.

Da es bei dir aber immer andere Diagnosen sind, brauchst du dir darüber keine Gedanken machen.

GLG

kleinerracker

Beitrag von dk-mel 21.04.11 - 12:02 Uhr

das kommt auf den arzt an, hat er dich jedesmal wegen ss-symptome krankgeschrieben, wäre es ein und derselbe grund. warst du aber bei unterschiedlichen ärzten bzw. wurde immer ein anderer grund attestiert, dann zählt das nicht zusammen.