Frühgeburtsrisiko nach Frühgeburt... mach mir schon wieder Gedanken:-(

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von marjatta 21.04.11 - 11:18 Uhr

So, jetzt bin ich bei 27+6... habe eine anstrengende Woche fast hinter mich gebracht. Bin allein im Sekretariat mit vier Chefs... zum Glück nur drei da.

Aber ich hatte in der Nacht und heute morgen einzelne schmerzhafte Krämpfe mit hartem Bauch. Komisch ist nur, dass es immer auf der Seite so hart ist, wo das Baby liegt..... Bin total verunsichert und frage mich, ob ich nicht lieber noch mal zur Ärztin soll bevor das WE losgeht.

Wasser ist jetzt auch mehr geworden..... und der Kampf gegen das Gestose-Risiko macht mich auch nicht entspannter :-(

Hab jetzt wieder mit Anti-Wehen-Tee und Bryophyllum angefangen. Heute Nachmittag bekomme ich von der Heilpraktikerin eine stärkere Potenz Lycopodium gegen das Wasser. Bin auch wieder mit meinen Kräften am Ende. Aber diese Woche wollte ich im Büro noch durchhalten, weil die Kollegin Urlaub hat. Danach könnte es mir eigentlich egal sein.

Weiß grad gar nicht, wie ich damit umgehen soll, mach mir Gedanken und komm nicht zur Ruhe. Bin total traurig, weil ich meinem Großen, der zum Glück ja topfit ist, irgendwie nicht gerecht werde. Dienstag hatte er seinen 2. Geburtstag und ich hab Überstunden gemacht, weil alleine hier.....

Menno, ich will doch noch wenigstens so lange durchhalten wie bei ihm :-(
Ziel hatte ich mir 36+0 gesetzt..... und trotzdem bekomme ich diese Angst nicht in den Griff#heul

Sorry, für's ausheulen hier, aber im Moment kann ich auch kaum mit jemand darüber quatschen.

Gruß
marjatta

Beitrag von junisonne10 21.04.11 - 15:10 Uhr

sorry, wenn ich das jetzt mal so salopp sage, aber was um himmels willen machst du bitte auf arbeit??? vielleicht bewegst du mal deinen popo auf's sofa und ruhst dich aus!!!

wenn ich das richtig gelesen habe, dann hast du bereits ein frühchen und setzt dich trotzdem den streß aus, bist gesundheitlich nicht mehr ganz auf der höhe, psychisch am ende, hast bereits vereinzelt wehen und erwartest allen ernstes, dass man dir dafür noch den kopf streichelt?

es ist völlig egal, was auf arbeit abgeht, selbst wenn dort eine bombe explodiert, du musst dich um dich, deine familie und dein ungeborenes kümmern und selbst das ist mehr, als du im moment brauchst.

also nimm die beine in die hand und geh zum arzt, und wenn der sagt, dass er dich krank schreibt, dann lässt du das gefälligst machen und legst dich daheim hin und ruhst dich aus! und hör auf, solch ein risiko einzugehen und wenn du es aus freien stücken tust, dann hör auf zu jammern, denn dann war es deine entscheidung!

so und auch wenn das jetzt hart klang, aber ich wünsche dir trotzdem frohe ostern (die du hoffentlich auf dem sofa verbringst)

liebe grüße

Beitrag von fruehchenomi 21.04.11 - 18:01 Uhr

Dem gibts nichts mehr hinzuzufügen !
Ich bin manchmal vollkommen schockiert, wie unglaublich naiv manche Frauen mit ihren Schwangerschaftsproblemen umgehen -und dabei müsste sie eigentlich die entsprechende Erfahrung haben #zitter
Ich versteh das definitiv NICHT !
LG Moni

Beitrag von lilaluise 21.04.11 - 20:10 Uhr

Ich hätte mich schon längst krank schreiben lassen. Würd ich nochmal schwanger sein, würde ich darauf bestehen schon sehr zeitig ein Berufsverbot zu bekommen. Das was ich erlebt habe will ich nie nie nie wieder erleben und ich glaub so geht es vielen hier. Du hattest schon ein frühchen...warum arbeitest du noch?sorry aber ich versteh nicht dass du dir sorgen machst und gleichzeitig noch arbeitest?!
lg luise

Beitrag von charlotte_n 22.04.11 - 22:39 Uhr

Hallo marjatta,

das macht dir jetzt wenig Hoffnung ABER ich dachte auch, bei Nr. 2 schaffe ich es mind. bis zur 34+0, das war mein Ziel. Nein es hat nicht geklappt, genau zwei Tage länger war drin in meinem Bauch. Und das Schwierige war, er brauchte genau zwei Stunden auf diese Welt, wäre also beinahe zuhause geboren worden #schock
Also lasse alle Gedanken zurück und geh zum Arzt, lasse dir Haushaltshilfe verschreiben....
Ich habe auch Tee und bryophyllum genommen, Magnesium (wenig) aber mein Körper macht wohl immer ab 33+0 Schluß.
Meinen Kindern gehts super aber ich hätte ihnen den anstrengenden Start ins Leben gerne erspart.

Alles Gute #klee
charlotte_n mit Hendrik #verliebt(33+0, 2170g, 46cm) und Clemens #verliebt (33+2, 2420g, 46cm)

Beitrag von marjatta 23.04.11 - 09:24 Uhr

Ich habe mich bis hierhin immer auf die Empfehlungen meiner Hebamme und meiner FÄ verlassen, sonst wäre ich schon längst zuhause... Aber sei mal diejenige, die den Hauptverdienst hat und damit auch die ganze Verantwortung noch schultern muss. Dieses Baby war nicht geplant. Aber ich hab mich dafür entschieden.

Es ging mir eigentlich nur dann schlecht, wenn ich einen dieser blöden Infekte hatte,.... Atemwegsinfekt - Magen-Darm - dann nochmal Nebenhöhlen.....

Ich hab ein Risiko, aber die FÄ hat es nicht als solches angekreuzt, weder dass ich schon ein Frühchen habe (bei 35+3 geboren) noch, dass ich aufgrund meiner eigenen Frühgeburtlichkeit ein 50:50 Risiko habe.... Die Gestose (Ursache für Frühgeburt meines Sohnes) hat sie auch nicht angeführt. Meine Hebamme hat es zwar notiert, aber so gesehen, sieht keiner diese Risiken so dramatisch,..... alles nur ein kann, muss aber nicht.

Jetzt habe ich frei und es geht mir besser. Hab viel gelegen, mein Sohn hat sich selbst beschäftigt (GsD)..... Ich fahre jetzt zu meiner Familie und lass mich dort etwas entlasten. Danach noch Urlaub und am 03. Mai gehe ich zur FÄ und lasse mich für 1-2 Wochen aus dem Verkehr ziehen.... Muss meine Elternzeitvertretung eben sehen, wie sie klar kommt.

Danke trotzdem für eure Einschätzung.... werde - wenn das mit der Krankschreibung klappt .... dann nur noch am 02. Mai und die letzte Woche vor Resturlaub und Mutterschutz im Büro sein... davon 2 Tage im Homeoffice..... somit nicht so stressig. Und werde dann auch keinen Tag mehr Stunden bleiben, als nötig.

Ist eben nicht so einfach.... BV hätte mir die FÄ unter keinen Umständen ausgestellt.... ist ja "nur" ein Bürojob.

Gruss
marjatta

Beitrag von lilaluise 23.04.11 - 20:59 Uhr

hallo
also bei einem bv bekommst du ganz normal dein gehalt weiter...ich hatte ab der 18ssw bv und es lief alles ganz normal weiter. ich hatte auch nur einen bürojob...und trotzdem war es zu anstrengend für mich!hab kein schlechtes gewissen und hol dir ein bv und wenn du brauchst auch noch eine haushaltshilfe.
lg luise

Beitrag von lumidi 27.04.11 - 07:26 Uhr

Hallo,

darf man in der SS überhaupt Mehrarbeit leisten?

Ich dachte, dass ist vom MuschuG her verboten. #kratz

LG

Lumidi