Zuckertest und 1. Wert zu hoch und nun zu Internisten

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von tina0109 21.04.11 - 11:22 Uhr

Hi Mädels ... bin jetzt 25+1 und war gerade bei meiner FÄ zum Zuckerbelastungstest...

Mein 1. Wert ist zu hoch

99 1.
139 2.
116 3.

Hab jetzt gleich am Diestag einen Termin beim Internist ...

Meine Frage ist was macht der denn ? Ernährungsberatung ?? Bei uns hat und hatte noch nie jemand Zucker, bin gerade etwas erschlagen und weiß nicht was auf mich zu kommt.

Wäre toll wenn Ihr mir helfen könntet... Was wurde bei Euch gemacht ?

Vielen Dank an alle die mir schreiben !!!

LG Tina #winke

Beitrag von didyou 21.04.11 - 11:27 Uhr

Huhu,

ich denke wenn dann wirst du es in jedem Fall mit der Ernährungsumstellung erstmal versuchen. So war es bei mir zumindest und bisher habe ich es ohne Adrenalin geschafft.
Bin aber ehrlich gesagt auch froh wenn alles ein Ende hat, weil immer nur das Essen zu müssen was man darf nervt und man will immer was anderes :-D
Denke du wirst dann da auch dein Messgerät bekommen. Vielleicht hast du aber auch Glück und musst erstmal nen paar Tage messen und sie schauen dann nach deinen Werten. Weil übermäßig hoch sind deine ja nicht. Mein Nüchterngrenzwert liegt bei 90.

Wünsch dir alles Gute!

Didyou

Beitrag von lala-1280 21.04.11 - 11:29 Uhr

Moin,

ging mir ähnlich bei mir war der Zweite wert mit 185 zu hoch,
ich messe jetzt vor und nach dem Essen den Zucker und halte Diät ist aber halb so schlimm.
Und mein FA meinte es ist auch keine richtige Schwangerschaftsdiabetis sonder eine leite Glukose Intolleranz und bei so wenig erhöten Werten muss man sich keine gedanken machen

Wünsch dir das es dir da genau so geht

LG

Beitrag von desi2906 21.04.11 - 11:30 Uhr

Huhuu

meine Freundin hatte auch Gestern den OGTT ihre werte sind

1. 106
2. 138
3. 114 ist das zu hoch??

ich kenn mich da leider nicht aus was die Grenzwerte sind..

lg Desi

Beitrag von corry275 21.04.11 - 11:53 Uhr

Hi,

je nach Messmethode wäre der erste Wert zu hoch.

LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 21.04.11 - 12:00 Uhr

Der erste Wert erscheint zu hoch. Die anderen sind aber super.

Beitrag von sasa1406 21.04.11 - 11:40 Uhr

Also, bei meiner Freundin waren die Blutzuckerwerte auch etwas erhöht, sie war dann auch bei einem Spezialisten.
Der hat eine Ernährungsberatung mit ihr gemacht und ihr vorgeschrieben, wieviele BE ( das hat er mit ihr in der Ernährungsberatung besprochen) sie essen darf.
Sie hat sich auch dann daran gehalten, denn wenn sie es nicht getan hätte, hätte sie in der SS Insulin spritzen müssen, und das wollte sie nicht.
Die Schwangerschaft verlief ohne Probleme und der Kleine hat auch nichts davon getragen.

Also keine Angst.

Beitrag von corry275 21.04.11 - 11:52 Uhr

Wie wurden deine Werte denn Ermittelt.

1. Wert Venös (also Blutabnehmen aus Arm) und mit Tester gemessen oder aus der Fingerkuppe?

Macht nen großen Unterschied. Hatte auch 99, aber ging durch, weil venöses Blut mit dem Tester getestet wurde.

LG

Beitrag von derhimmelmusswarten 21.04.11 - 11:59 Uhr

Wie viele Stunden hattest du denn vorher nichts gegessen? Hast du was getrunken? Finde ich seltsam, denn die beiden anderen Werte sind ja hervorragend.

Beitrag von muehlie 21.04.11 - 12:26 Uhr

Sollte es sich beim Internisten bestätigen, dass dein Nüchternwert unter normalen Umständen (also nicht noch sehr spät was gegessen, Wert korrekt ermittelt) zu hoch ist, nützt leider eine Ernährungsumstellung gar nichts. Mit einer Ernährungsumstellung sorgst du ja nur dafür, dass dein Körper von vornherein gar nicht erst so viele Kohlenhydrate aufnimmt, die dann zu Glukose aufgespalten werden. Wenn aber deine Körperzellen nicht ausreichend auf das freigesetzte Insulin reagieren - was sich eben in einem zu hohen Nüchternwert zeigt - spricht man von einer Insulinresistenz, und dagegen hilft eigentlich nur, Insulin zu spritzen. :-(

Beitrag von into98 21.04.11 - 12:38 Uhr

Hi du,
bei mir waren die Werte beim FA auch zu hoch und musste zu nem Diabetiologen. Da musst ich wieder nen Test machen, aber vorher viele Sachen einhalten, wie z.B. 12Std nüchtern, 24std kein sport/treppenlaufen usw., 3Tage lang mischkost essen usw. Die Wert waren dann besser. Musste mir als keine gedanken machen. Geh jetzt am 9.5 wieder hin, zur kontrolle, weil ch vor der ss zu hoch im BMI war.
Mach dir kein Kopf, geh zum Internisten und lass nen RICHTIGEN Test machen, die beim FA sind nicht wirklich die besten.

Schöne Ostern, gruß INTO98#sonne

Beitrag von leenane 21.04.11 - 13:23 Uhr

Hallo,

mein Nüchternwert war damals 103, die anderen beiden waren super. Ich hatte am Tag vorher Limo getrunken, da ich nicht wusste, dass man das nicht soll! Ich habe Blut aus dem Finger und der Vene abgenommen bekommen. Bin danach umgekippt, da ich das gar nicht abhaben kann.

Ende vom Lied: Ab zum Diabetologen, 7x am Tag messen, kein Wiederholungstest und ich hatte NIEMALS wieder einen erhöhten Wert obwohl ich meine Ernährung nicht umgestellt haben. Aber auf mich hat einfach keiner gehört.

Zum Schluss kam es dann zur Einleitung, ist Vorschrift. Das Kind musste die Flasche kriegen um eine Unterzuckerung zu vermeiden... Es ist alles schief gelaufen, was ging.

Ich kann Dir nur raten, den Test vielleicht noch mal zu wieder holen.

Beitrag von wolkentaenzer 21.04.11 - 14:03 Uhr

Hallo,

also erst einmal würde ich Dir ebenfalls raten, den Test bei einem Diabetologen zu wiederholen. Bei mir war nämlich auch der nüchtern Wert etwas zu hoch, als der Test bei meinem FA gemacht wurde.
Der Wiederholungstest beim Diabetologen war dann super in Ordnung und dieser Arzt hat mir dann eben auch erklärt, dass die Tests beim FA eher als Screening zu verstehen sind, so dass nicht immer tatsächlich eine SS-Diabetes vorliegt (wie bei mir).
Hab mir das erste Ergebnis trotzdem zu Herzen genommen und versuche weniger Süßes zu essen und zu trinken, was ja auf keinen Fall schaden kann :-)

Kopf hoch, lass den Test wiederholen und dann sieh weiter.

Liebe Grüße
Sandy mit Zwerg #huepf (33.SSW)