Kaninchen oder Meerschweinchen in Außenhaltung?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von colli26 21.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo Allerseits,
nach 4 Jahren fast täglichem Benzen hat meine Tochter es nun (fast) geschafft, mich mit dem Gedanken anzufreunden, dass wir uns ein Kleintier als Haustier anschaffen. Als Kind selbst hatte ich sowohl ein Zwergkaninchen, als auch ein Meerschweinchen und die Erinnerung an diese armen Geschöpfe hat mich bisher davon abgehalten, dem Wunsch meiner Tochter nachzugeben. Allerdings haben wir, also meine Eltern und ich, damals wohl alles falsch gemacht, was man nur falsch machen kann : Einzelhaltung, kein Auslauf, zu wenig Beschäftigung, etc. Sollten wir uns wirklich ein Kleintier anschaffen, werden es auf jeden Fall mindestens zwei und sie sollen es gut haben und artgerecht gehalten werden. Für mich kommt nur Außenhaltung in Frage, weil ich kein Heu und Stroh in der Wohnung haben möchte, da mein Mann Allergiker ist.

In die engere Auswahl sind Kaninchen und Meerschweinchen gekommen. Beide Tierarten kann man auch ganzjährig draußen halten, wie ich gelesen habe. Was war für euch das Hauptentscheidungskriterium für die jeweilige Tierart?
Kaninchen sollten aber z.B. neben dem Außengehege auch Freilauf haben. Das stelle ich mir bei uns sehr schwierig vor. Wie habt ihr euren Garten denn komplett ausbruchsicher gemacht?
Wie bewerkstelligt man das Reinigen der Außengehege am besten (bei beiden Tierarten)?
Muss z.B. bei Meerschweinchen auch nur der „Stall“ gereinigt werden, oder verdrecken sie auch den Außenteil des Geheges? Das wäre bei uns Erde/Gras – wie hält man das dann am besten sauber, vor allem auch im Winter?

Ich bin auch eure Erfahrungsberichte gespannt.

LG
Coli

Beitrag von dominica 21.04.11 - 14:02 Uhr

Hallo,

also wie ich auf Kaninchen gekommen bin, kann ich nicht genau sagen. Ich hatte als Kind auch Kaninchen und Meerschweinchen in derselben grausamen Haltung, so wie es in der damalige Zeit üblich war.
An Kaninchen finde ich das Verhaltensrepertoir interessanter (ich will jetzt aber nicht sagen, daß Meeries uninteressant sind). Vielleicht ist es auch die Größe und das Gesamterscheinungsbild, weswegen ich mich mehr zu Kaninchen hingezogen fühle.
Schön, daß die Tiere in Außenhaltung kommen. Meeries sind im Winter evtl. etwas empfindlicher, jedefalls stelle ich es mir unangenehm vor, barfuß durch den Schnee zu laufen ;-). Da haben es Kaninchen mit ihren Fellsohlen besser.

Kaninchen stellen an das Gehege etwas mehr Ansprüche als Meeries. Sie brauchen mehr Platz und vorallem muß es nach unten hin gesichert sein, da sie buddeln.
Wichtig ist, daß der Auslauf auch ein Auslauf ist. Also m. E. mind. 6 qm für 2 Kaninchen und 4 qm für Meeries.
Einen Garten komplett abzusichern, so daß er sowohl gegen Ausbrüche als auch gegen Fressfeinde geschützt ist, ist wohl unmöglich. Da hilft nur, dabei sein und die Tiere nur unter Aufsicht in den eingezäunten Garten lassen. Daher ist es auch wichtig, daß das gesicherte Gehege möglichst groß ist, da die Tiere dort ja die meiste Zeit drin verbringen müssen.

Zum Reinigen: Kaninchen legen Latrinenplätze an, die Du im Gehege mit einer Schaufel oder Rechen gut entfernen kannst. Ich mache diese Ecken im Gehege im Sommer regelmäßig weg, wegen den Fliegen. Im Winter weniger.
Bei Meeries stelle ich mir das schwieriger vor, sie haben eigentlich keine festen Plätze.

Du kannst Dich hier nochmal über beide Tierarten super informieren:
www.diebrain.de

Noch eine kleine Frage: Deine Mädels sind 5, wenn sie Dich seit 4 Jahren täglich plagen, frag ich mich gerade, wie es klingt, wenn ein einjähriges Kind nach einem Haustier verlangt? ;-)
Was ich damit sagen will, Du mußt natürlich voll und ganz dahinter stehen, und bitte nicht die Tiere nur wegen der Kinder anschaffen. Meeries und Kaninchen sind beide nicht für Kinderhände geeignet. Es sind kleine Fluchttiere, die sich oft nur ungern anfassen und schon gar nicht gern hochnehmen lassen. Also Dauerstreicheln auf dem Schoß oder rumtragen (so wie es in unserer Zeit üblich war) sollte tabu sein. Die Tiere müssen den sicheren Boden unter den Füßen haben und jederzeit die Möglichkeit haben sich zurückzuziehen. Das mußt Du Deinen Kindern vermitteln. Somit werden sie auch den nötigen Respekt gegenüber kleinen Lebewesen lernen, den wir als Kinder von unseren Eltern leider nicht vermittelt bekamen.

LGs

Beitrag von tauchmaus01 21.04.11 - 23:53 Uhr

Ich habe beide Tierarten in Aussenhaltung.
Ich finde aber Meerschweinchen deutlich anspruchsvoller in Aussenhaltung, sorry Dominica, sonst sind wir ja eher einer Meinung.

Meerschweinchen bekommen KEIN Winterfell, daher ist es nötig ca. 4-5 von ihnen zu halten wenn sie im Winter draussen sein sollen damit sie sich wärmen können. Sie bekommen weder Fell an den Ohren und sie haben nackte Füße. Bedeutet dass besonders im Winter ein Großteil des Gehege DICK eingestreut werden muß. Pipiecken haben sie nicht wirklich, wobei im Winter mehr Pipi da ist wo die Schutzhütte steht.

Meerschweinchen in Aussenhaltung werden nicht wirklich zahm, meine sind z.B. keine Streichelfans.

Kaninchen hingegen brauchen zwar mehr Platz, aber halten den Winter besser aus als Meeris. Sie bekommen bei ganzjähriger Aussenhaltung einen dicken Winterpelz, dicke "SChuhe" an den Füßen und die Ohren sind auch geschützt. Kaninchen halten es zu zweit mit einer isolierten Schutzhütte aus.

Beide Tierarten kann man nicht in einen handelsüblichen Stall halten, sie brauchen ein selbstgebautes Gehege, es gibt auf dem Markt kein Gehege was den Ansprüchen dieser Tiere genügt, gerade bei Aussenhaltung muß man einiges beachten.

KAninchen sowie Meerschweinchen sind ein ERWACHSENENhobby! SO mußt Du es sehen.

Meine Haltung schaut so aus:
http://kuschelranch.de.tl/Meine-Haltung.htm

Ich hoffe mal dass unsere Tiere eines Tages mehr Platz haben können (wir wollen bauen und da kann ich vielleicht eine größere Ecke hinterm Haus bereitstellen)

Auf jeden Fall brauchen beide Tierarten in Aussenhaltung sehr, sehr viel Platz! Und man mag es kaum glauben, wenn man nicht gerade das Heu vom Bauern bekommt, ist der UNterhalt auch teuer.

Wäre mein Mann nicht allergisch auf Katzen, dann hätten wir eine Katze, davon hätten die Kinder weitaus mehr als von Fluchttieren die nicht auf dem Schoß hocken wollen.

Mein Tip:

www.diebrain.de studieren und dann entweder im www.kaninchentreff.de anmelden oder http://meerschweinforum.de/

Und zwar bevor Du Dich für eine Tierart entscheidest.

Für die Anschaffung egal welcher Tiere rate ich dir, OHNE KIND, den Film "Die Ware Tier" anzuschauen. (einfach bei google eingeben)

Dieser Film ist nichts für schwache Nerven, sollte aber jeden vor der Neuanschaffung aus dem Zoofachhandel angeschaut werden (falls Du da ein Tier herhaben magst).


Ich bin nach 20 Jahren Kleintierhaltung der Meinung, dass weder Kaninchen noch Meerschweinchen Tiere für Kinder sind.

Mona

Beitrag von dominica 22.04.11 - 18:07 Uhr

Hi Mona,

danke daß Du mich verbessert hast! Du hast in Sachen Meeriehaltung die größere Erfahrung. Ich hatte nur als Kind eines und vor ein paar Jahren 2 Stück, aber das nur für kurze Zeit.
Die gemeinten Ansprüche beschränkten sich auch auf die Gehegegröße und das Durchbuddel-Problem. Daß Meeries im Winter viel empfindlicher sind, kann jeder bestimmt gut nachvollziehen. Gut, daß Du auch noch weitere Probleme angesprochen hast.

Lg

Beitrag von 280869 22.04.11 - 11:41 Uhr

Ich hatte als Kind nur einen Goldhamster.
Mein Mann dagegen alles was es an Kleintieren gibt.

Zu unseren ersten Kaninchen sind wir durch die große Tochter gekommen, sie wollte unbedingt ein Tier, als wir eins holen wollten gab es weder im Tierheim noch im Tierladen Meerschweinchen.
So ist mein Mann mit Ihr in einen Kleintierzoo und da als sie so schauten wurde gerade ein ganz süßes Zwergkaninchen aus dem Stall geholt und als meine Tochter fragte ob er(der Tierpfleger) jetzt damit spielen will, meinte er, nein es wird verfüttert.
Naja da gab es kein halten und Überlegen mehr und er und das Schwesterchen (beide 9 Wochen) wurden von meiner Familie gerettet.

Mein Mann war nun in seinem Element und der Garten wurde ausgebaut.Also ein großes Außengehege(wir könnten auch Tiger halten die würden da nicht rauskommen ;-)dann wurde eine Garage die gerade am Bau war umgeändert in ein Innengehege.
Da wir zuviel Platz für die beiden Kaninchen hatten kam noch ein Drittes und Viertes dazu aber diese wurde von unseren Böckchen nicht angenommen. Wir haben esc immer wieder probiert (Zusammenführung) Es klappte nichts.

Mit der Zeit war Töchterchen 2 soweit und wollte auch ein Haustier, die beiden Kaninchen gehörten ja ihrer Schwester.
So kamen wir zu unseren Meerschweinchen." Haben wir aus dem Tierheim dann haben wir immermal "ungewollte" von Fremden bekommen, und oft auch Schwangere, sohaben wir zur Zeit 1 Einzelnes, 1 Mutter mit 2 Töchtern und eine Mutter mit einen Sohn, Sowie 2 ältere Männchen nur in Pflege, die werden wieder weitergegeben.

Wir haben Innen und Ausenhaltung. Die Bereiche Kaninchen und Meerschweincehn sind getrennt. Im Winter wohnen alle in dem Anbau der leicht beheizt ist da stehen auch die Schlafställe, abens gehen alle da rein.
Für die Kaninchn gibt es einen Katzenklappe so das sie auch bei 20° Minus im Schnee hoppelten. Die Meerschweinchen haben im Winter ausgehsperre;-)

Platz brauchen sie viel, wir haben ca 40m² Ausengehege und dann nochmal ein Mobiles von ca 20m²

Beim Bau des Geheges bitte keinen Maschendraht oder Knainchendraht opder so ein dünnes Zeug nehmen. Bekannte von uns hatten Nachts nBesuch von einen Marder der hat sich durch Maschnedraht durchgefressen. Morgens waren alle Meerschweinchen weg. :-[

VG 280869

Beitrag von 280869 22.04.11 - 11:51 Uhr

....Wie bewerkstelligt man das Reinigen der Außengehege am besten (bei beiden Tierarten)?

Muss z.B. bei Meerschweinchen auch nur der „Stall“ gereinigt werden, oder verdrecken sie auch den Außenteil des Geheges? Das wäre bei uns Erde/Gras – wie hält man das dann am besten sauber, vor allem auch im Winter? .....

Ja das Ausengehege wird mit gereinigt. Wir füttern ja auch drausen, und dann fressen nicht nur die Kaninchen, wir haben viele Ameisen.

Großes wird mit so einen Teil aufgekehrt

Kaninchen haben ihre Klo- Ecken, die werden auch mit Kehrschaufel aufgelesen, aber ich bin nicht faul nur bequem;-), ich habe einen beutellosen Staubsauger damit gehe ich (ohne Bürste) zusätzlich in die Ecken.(den nutze ich auch für innen im Stall)

Bei den Schweinchen gehe ich nur grob durch(die Essensreste wenn welche sind),

VG 280869

Beitrag von geli0178 22.04.11 - 23:34 Uhr

Hallo,

ich würde meinen Kindern keines von beiden kaufen, da beide sehr viel Arbeit machen und vorallem auch Meerschweinchen nicht winterfest sind. Freunde von uns haben ihre Meerschweinchen mit bei den Hasen im Stall und nur so kommen die Tierchen über den Winter. Die Hauptarbeit liegt bei Dir und Deinem Mann.
Wenn ihr genügend Platz und nicht unbedingt eine Hauptstraße vor der Tür habt, würde ich Euch eher zu einer Katze raten. Mein Mann ist auch Allergiker und bei ihm wurde die Tierhaarallergie nach der Anschaffung unserer zweiten Katze festgestellt. Unsere zwei Katzendamen sind absolute Freigänger auch im kältesten Winter. Sie haben draußen jede eine kleine Hütte die gedämt ist mit Styorpor und steht zumindest im Winter wind-vund wettergeschützt. Rein gekommen sind sie nur bei -25°C in die Garage, was aber für meinen Mann vertretbar ist. Der Pflege-vund Kostenaufwand für die Tiere hält sich in Grenzen. Meine Söhne füttern die Tiere von alleine, ein Katzenklo gibt es nur im Winter was aber nur im Notfall von den beiden genutzt wird.

Viele Grüße

Geli

Beitrag von mary1986 23.04.11 - 02:41 Uhr

hallo!
also ich an deiner stelle würde mich für kaninchen entscheiden für eine aussenhaltung.sie sind robuster und bekommen winterfell.ich besitze selber vier meeries und würde diese nie niemals im winter draussen halten,so macht es auch meine meerizüchterin,sie nimmt sie im winter rein..kaninchen haben ihre ecken wo sie immer hinmachen,das gibt es bei meeris nicht...denke da wirst du mit kaninchen mehr freude haben.und wenn tu mir und anderen die so denken den gefallen:halte kein kaninchen mit einem meeri! das wird oft falsch gemacht und die tiere gehen kaputt daran weil sie sich unter einander nicht "unterhalten" können und generell wenn du vor hast tiere draussen zu halten immer mindestens zwei tiere!ansonsten wünsche ich dir viel spaß mit den süßen :)