Seit der Zeitumstellung ist schlafmäßig der Wurm drin!

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von funny_fanny 21.04.11 - 12:01 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter (4 Jahre) war noch nie die Superschläferin. Sie hat immer wieder gut und schlechte Phasen. Bis zur Zeitumstellung hatte sie eine sehr gute Phase, d.h. wir haben sie gegen 20Uhr ins Bett gebracht und innerhalb einer halben Stunde hat die geschlafen.

Das ist seit der Zeitumstellung nicht mehr so!! :-( Und wir haben nichts verändert!
Wir sind jetzt also wieder in einer schlechten, um nicht zu sahen miesen Phase. Sie geht gegen 20Uhr ins Bett und ist dann oft bis 22Uhr, gestern sogar bis 23Uhr, wach. Sie kommt manchmal raus aus dem Bett, aber in erster Linie kramt und wurschtelt sie in ihrem Zimmer herum. Zum Glück schläft ihr Bruder wie ein Stein und läßt sich nicht stören.
Wir wissen nicht mehr so recht was wir machen sollen. Es kommt erschwerend hinzu, daß sie im Kindergarten noch Mittagsschlaf machen muss. Was sie natürlich im Moment auch ausgiebig tut. #augen
Die Erzieherin hat gesagt, sie kommt im Sommer in die Wachgruppe, wenn die Kinder rausgehen können. Momentan ist es personell wohl nicht zu stemmen so vielen Kindern (es brauchen wohl viele keinen Schlaf mehr) das Wachsein zu ermöglichen.
Ich werde dazu nächste Woche nochmal das Gespräch mit der Erzieherin und evt. auch mit der Leiterin suchen. Vielleicht gibt es ja doch eine Lösung!

Aber vielleicht habt ihr ja auch Tipps für mich!!? Wie kriege ich sie zum Schlafen bzw. zum ruhigen Im-Bett-bleiben? Ich habe schon überlegt, sie einer Homöopathin vorzustellen? Ich bin für alle Anregungen dankbar.

Viele Grüße,
funny_fanny

Beitrag von hustinetten 21.04.11 - 12:26 Uhr

Warum legt ihr sie dann nicht einfach zur "ihrer" Zeit hin, bis es wieder klappt und verschiebt die Schlafphase dann langsam in 5 Minuten - Schritten zur 20 Uhr Sommerzeit.

lg

Beitrag von funny_fanny 21.04.11 - 12:59 Uhr

Guter Gedanken!

Dann müssten wir sie also gegen 21Uhr hinlegen und das dann stufenweise auf 20Uhr verschieben. Vielleicht klappt das! Der Gedanke sie dann bis 21Uhr rumwuseln zu haben, begeistert mich zwar nicht unbedingt, aber es wäre ja nicht für immer und wenn es wirklich für mehr Ruhe bei allen sorgt, ist uns auch allen geholfen.

Vielen Dank und schöne Ostern,

fanny

Beitrag von hustinetten 21.04.11 - 14:20 Uhr

Ich kann dich SEHR gut verstehen, dass man irgendwann auch eine Pause von den Kindern braucht, aber wenn sie bis 22 oder 23 Uhr "Terror" macht, hast du ja auch keine Ruhe. Sie ist alt die andere Zeit gewohnt und wird halt nicht früher müde, nur weil die Erwachsenen an der Uhr rumdrehen...

lg