Nach Einführen der Beikost Verstopfung

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von sunflower20102010 21.04.11 - 13:38 Uhr

Hey ihr Lieben!

Meine Kleine bekommt jetzt nur noch Morgens die Brust, und den Rest des Tages die vorgeschriebenen Sachen: Mittags Gemüsebrei, Nachtmittags Obstglas, und Abens Grießbrei.. Jetzt hat sie seit ein Paar Tagen kaum "groß" gemacht, und wenn dann doch, nur ein kleines Kügelchen und das unter tierischen Schmerzen und Drücken... Habt ihr vielleicht Tipps wie ich ihr das alles ein bisschen vereinfachen könnte?
Liebe Grüße

Beitrag von italyelfchen 21.04.11 - 13:48 Uhr

Hey,

die arme!

Bei uns war das nur in den ersten Tagen! Habt ihr zügig eingeführt? Ist es erst seid kurzen so? Trinkt sie genug? 300 ml sollten bei der Breimenge schon sein! Es wird ja auch wärmer in Deutschland jetzt! Gibst Du stuhlauflockernde Sachen? Kürbis statt Karotte, Obst gekocht statt gerieben, keine Banane usw.

Helden kannst Du ihr mit einem Mini-Einläufchen am schonendsten! Keine Sorge, das stört sie überhaupt nicht, fühlt sich an wie Fiebermessen:

5 ml handwarmes abgekochtes Wasser in einem Spritze aufziehen (ohne Nadel versteht sich ;-) ) und dann in den Popo spritzen! Dann schnell Pampers wieder an! ;-) War ein Tipp von meiner Hebi damals bei Sophia und unsere Kinderärztin hat zugestimmt, dass das viel schonender ist als ohne Ende zu pressen oder gar ein Babyabführzäpfchen!

Gute Besserung!
Liebe Grüße,
Elfchen

Beitrag von simse1975 21.04.11 - 15:38 Uhr

Hallo,

hatte das gleiche Problem. Habe allerdings keine Ahnung, was man tun kann - denn ich habe dann die Beikost gleich wieder eingestellt und stille wieder voll.
Werde es zu einem späteren Zeitpunkt nochmal versuchen. Unser Kleiner ist jetzt bald 6 Monate alt. Hat ja noch Zeit.

LG
Simse

Beitrag von mamemaki 23.04.11 - 21:58 Uhr

birne (als mus gerieben) hilft bei uns gut. und natürlich genug trinken. wie schon geschrieben stopfende dinge wie banane oder karotte, reis etc. weglassen. achtung: wenn man geriebenen apfel zu lange stehen lässt wirkt er auch stopfend.

Beitrag von sunflower20102010 24.04.11 - 18:56 Uhr

Also mitlerweile trinkt sie wie ein Schluckspecht... Anfangs hatten wir Probleme mit dem Trinken, aber jetzt klappts super... Das mit dem "schweren" Stuhl läuft jetzt seit ungefähr zwei Wochen.. aber so dass sie wirklich drückt und drückt und nur ein Kügelchen kommt, ist seit ungefähr einer Woche.. Ich gebe ihr Morgens die Brust, Mittags bekommt sie einen selbstgemachten Brei (zur Zeit keine Möhen-Kartoffel-Putte, sondern entweder Brokkoli-Kartoffel-Pute oder Kohlrabi-Katroffel-Pute). Nachmittags bekommt sie ein Obstgläschen entweder Birne oder Apfel, und Abends einen Brei (keinen Banane, sondern von Hipp Babykeks...). Tja, und Problem ist halt wenn sie drückt und drückt, und man denkt da kommt nen "Berg" raus, und das nur eine winzige Kleinigkeit.. Aber wenn ich sie etwas reize- indem ich das Fieberthermometer kurz reinsteckte, kommen mehrere "Würstchen" - klingt vielleicht was blöde, aber ist so:P
Jetzt haben wir seit zwei Tagen noch ein anderes Problem- nicht nur dass wenig kommt, nun kommt auch schwarz-grünlicher Stuhl.. Sie hatte vorgestern eine Flasche Bebivita Frucht und Eisen Saft getrunken, und auch an dem Tag Heidelbeerbrei Nachmittags bekomme.. Nur, hält die Verfärbung davon so lange an? Und ich muss sagen, heute ist sie echt ne Prinzessin auf der Erbse.. Die ganze Zeit am Motzen..- Vielleicht fehlt ihr ja doch was? Habe mir auf jedenfall vorgenommen dass wenn es sich nicht reguliert, wir Dienstag zum Arzt gehen...

Liebe Grüße und danke für die bisherigen Antworten! :)