Blutgerinnungsstörung?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von jujo79 21.04.11 - 14:17 Uhr

Hallo!
Nach meiner 2.FG stelle ich mir noch mehr die Frage, warum ich den kleinen Wurm wieder verloren habe. Ich habe bereits 2 Kinder und vor oder zwischen ihnen hatte ich keine FG. Nun überlege ich, ob ich vielleicht doch eine Blutgerinnungsstörung habe. Ich wurde in dieser Hinsicht noch nicht untersucht, aber irgendwie kommt dieser Gedanke hoch. Vielleicht hat hier jemand etwas Ahnung davon.
Kann man auch 2 ganz normale SS gehabt haben mit einer Blutgerinnungsstörung, also ohne dass diese bemerkt wurde? Oder kann man eine Blutgerinnungsstörung irgendwann entwickeln bzw. bekommen oder ist sie immer angeboren? Meine Tochter hat ein kleines Handicap durch eine Hirnblutung während der Geburt oder schon im Mutterleib. Da kam auch die Frage auf, ob es an einer Blutgerinnungsstörung gelegen haben könnte, aber der Gedanke wurde nach den Ergebnissen vom MRT verworfen. Laut den Ärzten deuteten die Bilder nicht auf so eine Störung hin. Bin mir aber gar nicht sicher, ob man das anhand der Bilder wirklich ausschließen kann.
Natürlich könnte es auch 2x einfach Pech gewesen sein, aber es fällt mir schwer, das zu glauben.
Bislang gibt es keinerlei Anzeichen bei mir, dass ich eine Blutgerinnungsstörung habe, aber das ist ja auch nicht immer so offensichtlich. Ich werde meine FÄ beim nächsten Termin auch mal auf diese Möglichkeit ansprechen, aber vielleicht kann mir hier ja auch schon jemand seine Erfahrungen mitteilen.
Liebe Grüße JUJO

Beitrag von technotubbie1981 21.04.11 - 16:04 Uhr

Hallo Jujo,

ich hatte letzte Woche einen natürlichen Abgang in der 6. SSW.
Du hast das ganze ja jetzt schon 2x durchmachen müssen!
Tut mir echt leid für dich!!!!
Sogar ich bin jetzt schon am grübeln wie das kommen konnte und ob auch irgendwas nicht in Ordnung ist.
Ich will einfach nicht dass mir das beim nächsten mal noch einmal passiert.

Habe hier mal von ASS100 gelesen. Das nehmen einige die gar nicht wissen ob sie überhaupt ne Blutgerinnungsstörung haben vorsorglich ein. Wird sogar von vielen Kiwu Kliniken verschrieben, da es unbedenklich ist.
Die GM wird besser durchblutet und dadurch kann sich das Ei auch besser einnisten usw.

Steh dem etwas skeptisch gegenüber aber bin auch schon am überlegen ob ich das jetzt vorsorglich einnehmen soll!!!
Echt schlimm über was wir uns so Gedanken machen und dass wir sogar irgendwelche Medis in uns reinstopfen, aber ist doch auch verständlich dass man sich darüber Gedanken macht oder??
Hast du von ASS 100 schon einmal gehört??

LG Steffi

Beitrag von laila1984 21.04.11 - 20:44 Uhr

Hi,
hast du schonmal deine Schilddrüse beim Nuklearmediziner überprüfen lassen?
Es kann sein, dass nach einer Geburt die Schilddrüse anders arbeitet, als zuvor.

lg Laila

Beitrag von jujo79 21.04.11 - 22:25 Uhr

Die Schilddrüse wurde kontrolliert, ein Mal vom Hausarzt und ein Mal vom FA (innerhalb von 3 Wochen). War laut beiden ok, TSH bei 1,87.
Ansonsten hätte ich das jetzt wohl auch abklären lassen. Danke aber für den Tipp!
Grüße JUJO