Verlust ihrer Libido

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von XXXhenryXXX 21.04.11 - 15:49 Uhr

Mal doof gefragt, aber ich weiss da auch nicht so richtig ... Ich brauch einfach mal ein bischen Hilfe und Tips oder wie auch immer. Jedenfalls kann es nicht so bleiben wie es ist und ich suche Lösungen.

Meine Freundin bekommt seit ich sie kenne die 3-Monatsspritze. Vor gut zwei Monaten hat sie die mal ausgesetzt, weil sie kein Geld hatte. Hat sich aber auch nicht getraut mich zu fragen. ich hätte es ja bezahlt. Wie auch immer... Nun hatte sie die Spritze einen Monat nicht und in dem Monat setzte richtig Lust bei ihr ein. So viel gevö*hust* hab ich mit ihr noch nie wie da. Sogar sie selbst hat es oft genug angefangen bzw. gefühlt sogar noch öfter. Danach hat sie wieder die Spritze bekommen... und jetzt ists quasi aus. Da läuft wieder nur was, wenn ICH es anfange. Hab versucht die Tage mal mit ihr drüber zu reden, aber sie meint, dass sie halt einfach keine Lust hat und ich damit anfangen muss, dann würde die Lust autom. kommen. Gut, tut es ja auch, aber trotzdem komm ich mir blöd vor.

Zudem ist mir aufgefallen, dass sie launisch geworden ist seit der Spritze. In der Zeit wo sie die nicht hatte war das auch nicht. Kann die Spritze sowas auslösen? Ich meine mal gelesen zu haben, dass die Libido etwas geschwächt wird dadurch, aber so schlimm?

Wenn sie mal halbnackt vor mir steht, dann kann ich mich kaum bremsen. Ok, bin ja ein Mann. Aber, als sie den einen Monat keine Verhütungsspritze hatte, da ging sie auch fast jedesmal auf mich los als ich von der Arbeit kam. Will jetzt nicht lügen und sagen, dass ich was dagegen habe, aber so wie es jetzt ist, ists auch etwas deprimierend. Wir haben bestenfalls alle 3 Wochen Sex und das ist mir dann doch was wenig, um ehrlich zu sein. Und würde ich es nicht anfangen, dann wäre es noch seltener fürchte ich.


Beitrag von quasiratlos 21.04.11 - 16:08 Uhr

Dieses Phänomen kenne ich von mir selbst und auch aus Schilderungen von Freundinnen sehr gut.

Zwei Dinge, die ich dir gerne dazu sagen möchte:
1. als moderner Mann zahlt man die Hälfte der Verhütung mit, es ist auch für einen selbst und das würde ich als Frau auch erwarten von einem Mann
2. erkundige dich über mögliche andere Verhütungen (auch Nicht-hormonell) und sprech darüber mit deiner Freundin bzw. überleg dir, ob du nicht bereit wärst, mit Gummis zu verhüten

Natürlich haben jegliche Art von Hormonen Einfluss auf die Frau, das ist für Männer, die naturgemäß nicht solchen (zyklusbedingten) Schwankungen unterliegen, evtl. nicht so nachvollziebar.
Aber die Wirkung von Hormonen kann heftiger sein, als frau das selbst weiß...

Beitrag von zeitblom 21.04.11 - 16:20 Uhr

"als moderner Mann zahlt man die Hälfte der Verhütung mit"

als moderner Mann halte ich diese Erbsenzaehlerei fuer absolut abtoernend....

Beitrag von backtoblack 21.04.11 - 16:27 Uhr

recht haste, den ganzen betrag soller übernehmen!

Beitrag von zeitblom 21.04.11 - 16:30 Uhr

...und sich seine Zeit bezahlen lassen!

Beitrag von mansojo 21.04.11 - 16:32 Uhr

macht das dann plusminusnull??


Beitrag von zeitblom 21.04.11 - 16:32 Uhr

bei mir nicht...:-D

Beitrag von mansojo 21.04.11 - 16:33 Uhr

die glückliche #blume

Beitrag von thyme 21.04.11 - 23:52 Uhr

"1. als moderner Mann zahlt man die Hälfte der Verhütung mit, es ist auch für einen selbst und das würde ich als Frau auch erwarten von einem Mann "

Da bin ich offensichtlich unmodern: De Verhütung wollte ich zu wilderen Zeiten immer selbst bezahlen, weil ich sonst das Gefühl hatte, meinen Partnern etwas schuldig zu sein.

Beitrag von mansojo 21.04.11 - 16:30 Uhr

hallo,

wer nun die finanzierung der verhütung übernimmt ist bestimmt nicht entscheident für die libido


hormone verhindern den eisprung

und der eisprung ist`s der frau heiß und willig macht


lg manja

Beitrag von XXXhenryXXX 21.04.11 - 16:41 Uhr

Mir ist völlig Wurscht wer die Verhütung bezahlt. Da bin ich ziemlich gelassen. Das ist das letzte Thema worüber ich sprechen würde.

Möchte einfach, dass es wieder so wird wie es offensichtlich normal ist. Ich weiss nur nicht wie ich darüber mit ihr reden kann. Gummi mag sie auch nicht. Hormonelles scheint nicht gut zu sein und sorgt für Frust sag ich mal. Was gibts denn sonst noch? Periodenkalender? #zitter #zitter geht sowas überhaupt gut? Ich meine.. ich hab nix gegen Kinder, aber so lange sind wir auch noch nicht zusammen, dass das jetzt sein müsste ^^

Beitrag von mansojo 22.04.11 - 17:04 Uhr

hallo,

das blöde ist ,man merkt nicht das der zustand unnormal ist

denn so blöd das klingt der sex fehlt auch nicht

die natur ist da ziemlich gemein

ein gutes argument ist wenn man kein oder wenig sex hat braucht frau sich auch nicht mit hormonen verseuchen

warum besteht sie auf die dreimonatsspritze?

es gibt ja auch verhütungsmittel mit weniger hormonen
den nuvaring z.bsp der hat weniger nebenwirkungen

letztlich muss man das ausprobieren

nach meiner zweiten schwangerschaft vertrag ich nun gar keine hormonelle verhütung mehr

für mein mann ist das nicht das ende der welt das er nun verhüten muss

es gibt auch andere spielchen bei den das kondom mal wegbleiben kann




was findet denn deine freundin an der 3-monatsspritze gut??

Beitrag von pipers 21.04.11 - 22:35 Uhr

huhu..

Ohja die 3 Monatsspritze ist schrecklich. Mein armer Mann #schwitz

Ich hab sie damals nur 6 Monate genommen, aber
- Ich hab so stimmungsschwankungen bekommen, war nur am meckern
- hatte wirklich null bock auf sex
- hab ordentlich zugenommen

Also wirklich, ich kann deiner Freundin nur raten das Verhütungsmittel zu wechseln. Versuch nochmal mit ihr zu reden.

Schau mal hier da stehen die Nebenwirkungen die auftreten können:
http://de.wikipedia.org/wiki/Dreimonatsspritze

Beitrag von XXXhenryXXX 22.04.11 - 07:55 Uhr

Ich mach noch mal einen Anlauf mit ihr darüber zu reden. Wenn ich jetzt das so lese, dann wird mir einiges klar.

Stimmungsschwankungen, Depressionen und Libidoverlust <- Herzlichen Glückwunsch. Ich glaube fast, dass sie alle Nebenwirkungen zeigt. Vielleicht harmoniert es dann auch wieder bei uns, wenn sie erst mal von dem Sche*ß weg ist. Hoffe nur, dass sie sich überzeugen lässt.

Beitrag von milka700 23.04.11 - 09:10 Uhr

Selbst nach Absetzen der 3 MS bleibt das Gestagen eine ziemliche Weile im Körper, oft setzt der Eisprung dann erst Monate später wieder ein.
Ich denke, dass es bei deiner Freundin Kopfsache ist.
Evtl. will sie ein Kind und hat es in dem Monat einfach nur darauf (wenn auch nicht offensiv) angelegt?
Aber es gibt nur wenige Frauen, die die Spritze gut vertragen. Ich gehörte nicht dazu.