mein sohn wird 2..wie bringe ich im bei auf toilette zu gehen

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von canay 21.04.11 - 19:30 Uhr

ich weiss echt nicht wie ich es ihm bei bringen soll...
und hoffe hier um rat

Beitrag von lulu06 21.04.11 - 19:31 Uhr

Wenn ich da nicht total auf dem Holzweg bin, dürfte er es von seiner Entwicklung noch nicht unbedingt können. Warum soll er denn???

Beitrag von canay 21.04.11 - 19:35 Uhr

meine gane familie kommt auf mich zu dasderen kinder schon mit 1 angefangen haben...die meinen ich bin sogar zu spät

Beitrag von yozevin 21.04.11 - 19:41 Uhr

Hallo

Dann sag deiner ganzen Familie, dass nicht jedes Kind gleich ist und dein Sohn auf die Toilette geht, wenn er die nötige Reife dazu hat.... Lass dich nicht unter Druck setzen! Dein Sohn wird dir zeigen, wann es soweit ist.... Alles andere ist antrainiert und das ist nicht gut für die kindliche Entwicklung!

LG

Beitrag von canay 21.04.11 - 19:44 Uhr

das stimmt ...aber da ich auch schwanger bin und meine hormone verückt spielen setzt mich diese wörter immer unter druck...

Beitrag von dingens 21.04.11 - 20:54 Uhr

Mich setzt das nun auch schon seit einer Weile unter Druck, auch ohne SS Hormone#rofl

mein Sohn ist auch schon 2,5#schwitz


er will aber GAR NICHT!#cool

#gruebel

Beitrag von tobienchen 21.04.11 - 23:05 Uhr

das kann von einem tag auf den andern kommen.

hatten wir auch bei unserer großen....sie wollte nie und an einem samstag meinte sie auf einmal mama du kannst die pampers ab machen und alle weg schmeißen ich brauch die nun nicht mehr.


seid dem hat sie nur noch nachts eine pampers um.
und einmal im stau hab ich ihr eine angezogen,da standen wir im elbtunnel.

lg tobienchen

Beitrag von saki04 21.04.11 - 19:43 Uhr

Hallo Canay,

unser Sohn ist vor ein paar Tagen auch 2 Jahre geworden.
Er zeigt Interesse beim "zuschauen", aber das Benutzen der "Örtlichkeiten" ist ihm noch total suspekt.
Seit einigen Tagen möchte er sich mal aufs Töpfchen / Toilettensitz setzen, aber er zeigt noch keine Verlangen diese zu nutzen.
Wir lassen ihm Zeit.. es kommt schon!!
Es gibt nur Geheule beim Drängen.....

Liebe Grüße
#winke

Beitrag von canay 21.04.11 - 19:45 Uhr

dann muss ich es auch wohl der zeit überlassen..mein sohn mag es nur mit klamotten drauf zu setzten:-)

Beitrag von widowwadman 21.04.11 - 20:07 Uhr

Meine Tochter wird seit sie ca 1 Jahr alt war bei jedem Windelwechsel aufs Toepfchen gesetzt, und seit ca 4 Wochen laeuft sie tagsueber ohne Windel rum. Ja, es gibt auch Unfaelle, aber das ist kein Beinbruch, sie hat z.B. in der KiTa immer ausreichend Wechselklamotten dabei.

Mittlerweile sagt sie auch Bescheid wenn sie muss, und zieht sich auch die Windel, wenn sie denn eine anhat selbst aus um sich auf den Topf zu setzen.

Ich denke, wuerde sie die ganze Zeit Windeln tragen koennte sie ja gar nicht lernen, dass das Pipi-muessen Gefuehl mit nass werden im Zusammenhang steht, zumindest Wegwerfwindeln saugen das ja viel zu schnell weg.

Wichtig ist es das Kind zu loben wenn es klappt, aber ihm auch zu vermitteln dass es nicht schlimm ist wenn es mal daneben geht.

Beitrag von haruka80 21.04.11 - 20:30 Uhr

Hallo,

mein Sohn wurde gestern 2 und geht nicht annähernd aufs Töpfchen oder Toilette. Warum auch? Kinder haben im 3. Lebensjahr die anale Phase, welches die Reinlichkeitsphase ist und Kinder erst dann wirklich von alleine trocken werden können
Wenn dein Kind 3 werden würde, könntest du dir nen Kopf machen, obs nicht langsam mal klappen könnte, aber wenn n Kind nicht will, wills nicht

Mein Sohn weiß, wo das Töpfchen steht, ich frage ihn zwischendurch ob er mal pipi machen möchte, er verneint und damit ist das Thema durch

L.G.

Haruka

Beitrag von co.co21 21.04.11 - 20:36 Uhr

hallo,

dein Sohn ist vollkommen normal entwickelt! Warum sollte er schon auf Klo gehen, bei meiner Tochter in der Krippe machen das teilweise die fast 3-jährigen noch nicht!

Mach dir keinen Druck, geh es an, wenn dein Sohn soweit ist!

Unsere Tochter (jetzt 21 Monate) wurde noch nie einfach so auf den Topf oder das Klo gehockt, ich finde das einfach nicht gut. Jetzt fängt sie langsam an, dass sie drauf sitzen will, dann darf sie das auch, oder wir fragne sie, wenn wir das Gefühl haben, dass sie muss, und wenn sie ja sagt, kommt sie auf Klo....aber bis auf einmal (vor 2 Tagen) Pipi ist noch nie was gekommen.
Ist ja auch nicht schlimm...sie ist noch so jung und hat massig Zeit... :-)

Lass dich nicht von gutgemeinten Ratschlägen etc verunsichern

LG Simone

Beitrag von itsmyday 21.04.11 - 21:03 Uhr

Einfach Windel weglassen! #cool

Das geht doch bei diesen angenehmen Temperaturen im Moment sehr gut! #schwitz

Natürlich können die Kinder das mit 2!! Versuch´s ruhig.....#pro

Man ist doch bereit, Kindern alles Erdenkliche beizubringen, nur bei der Sauberkeitserziehung überläßt man die Kinder sich selbst.....finde ich wenig nachvollziehbar. Es geht hier nicht um Drill und Zwang, sondern liebevolle Anleitung.....heutzutage lernen die Kinder eher die Buchstaben, als wie man mit seinen Ausseidungen umgeht. #augen

LG

Beitrag von haruka80 21.04.11 - 21:07 Uhr

Mit dem Unterschied, dass sich psychische Störungen entwickeln können, wenn n Kind zu früh zum trocken werden gezwungen wird. Niemand hier würde was dagegen sagen, wenn ein Kind mit 2 selbst entscheidet trocken zu werden, wenn man sich aber die Entwicklungspsychologie anschaut, sind Kinder mit 2 in den seltensten Fällen fähig das allein zu entscheiden und es schadet eher, als dass es was bringt. Mehr als anbieten kann man nicht und genau das ist ja auch das Beste fürs Kind
Wenn n Kind Buchstaben lernt, führt dies nur bei Drill zu einem psychischen Knacks

Beitrag von itsmyday 21.04.11 - 21:17 Uhr

Wie stellst Du Dir denn vor, dass man ein Kind "zum Trockenwerden zwingt"?? #kratz

In meinen Augen geht das gar nicht.....#augen

Aber was man machen kann, ohne dass das Kind unter Druck gerät, ist, ihm die Möglichkeit zur Körperwahrnehmung zu geben.....also: Windel ab! #cool

Natürlich gibt das die ersten Tage in erster Linie Pfützen, aber nach ein, zwei Wochen gibt es ganz tolle Fortschritte und was meinst Du, wie die Kleinen sich da freuen? Das sind super Erfolgserlebnisse....#pro

Du versuchst doch auch, Deinem Kind das selbständige Essen beizubringen, sprechen und diverse Spiele und später mal Schwimmen und Fahrradfahren....wenn man es mit Liebe und Geduld macht, kann man das genauso auf die Sauberkeitserziehung anwenden. :-)

Beitrag von doreensch 22.04.11 - 10:26 Uhr

Zum selbständigem Essen wird aber kein Hormon benötigt das vom Gehirn erst produziert werden muss damit sauber werden überhaupt erst möglich ist

Beitrag von itsmyday 22.04.11 - 14:53 Uhr

Bei diesem Hormon geht es nur um die Reduktion der Urinmenge in der Nacht! #augen

Davon ist nicht die Rede.....nächtliches Einnässen ist tatsächlich nicht beeinflußbar. #cool

Das hindert mich aber doch nicht, mein Kind tagsüber an die Gepflogenheiten unserer Gesellschaft heranzuführen.....#pro

Beitrag von elaleinchen 21.04.11 - 21:25 Uhr

Hi!

Mein Sohn ist 3 Jahre und 5 Monate alt und ist seit einer woche trocken. #cool
Hab jetzt ein Jahr immer wieder versuche gestartet. Und erst jetzt hat es geklappt. Aber dafür auch Nachts. :-p;-)
Bis jetzt....#rofl

Lass deinem Kind zeit was es braucht...das ist besser wie dieses Zwingen...dich zwingt mal ja auch nicht zu sachen, die du nicht willst, oder? ;-)

vlg

Beitrag von monab1978 21.04.11 - 21:39 Uhr

Genauso wie du ihm beigebracht hast zu krabbeln, zu laufen, zu sprechen, zu essen: GAR NICHT.

Beitrag von inajk 21.04.11 - 23:07 Uhr

Genau meine Worte...
LG
Ina

Beitrag von widowwadman 22.04.11 - 08:16 Uhr

Hmmm, also ich habe meine Tochter beim Laufen lernen unterstuetzt, genauso wie wir das immer noch beim Sprechen lernen machen.

Beitrag von monab1978 22.04.11 - 10:40 Uhr

Ja, wir machen das eben nicht...

Beitrag von shorty23 22.04.11 - 10:15 Uhr

Tja, da gibt es die unterschiedlichsten Meinungen und Ansätze. Wir machen es so: Unsere Tochter hat, seit sie 2 ist, ein Töpfchen, ab und an frage ich, ob sie drauf will, wenn sie ja sagt, setzte ich sie drauf - es war noch nie was drin. Sie trägt nach wie vor eine Windel (wird im Aug. 3), da sie es einfach noch nicht merkt, wenn sie muss. So lange wird sie die Windel auch noch tragen, wenn sie dann mal sagt, "Jetzt muss ich" und sie macht dann auch was in den Topf / ins WC ist für mich der Zeitpunkt gekommen, dass wir die Windel weglassen.

Ich persönlich denke, die Kinder entscheiden zum Großteil, wann der richtige Zeitpunkt ist. Ja, früher hat man die Kinder mit 1 auf den Topf gesetzt, aber wirklich früher trocken waren sie auch nicht! Da gibt es Untersuchungen dazu, die kann man bei Remo H. Largo nachlesen. Natürlich gibt es aber Kinder, die schon mit 1,5 trocken sind, im Schnitt werden Kinder aber tragsüber trocken zwischen 2,5 und 3.

Beitrag von ronjas_ma 22.04.11 - 11:57 Uhr

Draufsetzen, festbinden und wenn er was macht, dann applaudieren#rofl.

Im Ernst:
Lass ihn! Bei dem Wetter kannst Du die Windel ablassen und wenn das nix bringt, ist es auch gut! Genieß das Wetter und mach Dir nicht um solche Sachen Gedanken!!!

LG
Saskia#sonne

Beitrag von anarchie 22.04.11 - 12:24 Uhr

Garnicht!

mit 2 muss er das noch lange nicht können!

Wenn er von selber Interesse zeigt, kannst du es anbieten, ihn mitgehen lassen, etc...

mit 4(!) jahren sollte ein Kind tags über trocken sein!

lg

melanie mit 4 Kindern