3 Kinder? Erfahrungen gesucht.

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von redwest25 21.04.11 - 19:57 Uhr

Hallo!

Ich habe 2 Kinder, das Kleinste ist ein halbes jahr alt...aber ich habe trotzdem immer wieder den Wunsch nach einem dritten Kind...Finanziell wäre ein drittes Kind kein Problem..aber wie ist es denn mit 3 Kindern?
Ist da manchmal eins "zu viel" oder ist es optimal? Manche sagen das es keinen großen Unterschied macht ob 2 oder 3 Kinder...könnt ihr dem zustimmen?

LG

Beitrag von tosse10 21.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo,

ich kann keine Erfahrungen beisteuern, hege aber ähnliche Gedanken. Mein Mann und ich haben uns nie festgelegt wieviele es werden sollen (ausser mindestens 2, die wir ja auch jetzt haben). Ich könnte mir gut vorstellen ein drittes zu bekommen. Daher ist das nur ein Lesezeichen :-)

LG

Beitrag von co.co21 21.04.11 - 20:39 Uhr

Hallo,

ich bin zwar erst mit meinem zweiten Kind schwanger (35. SSW und Kind 1 ist 21 Monate alt), aber wir haben prinzipiell auch noch ein drittes Kind geplant.

Ich weis nicht warum, aber ich wollte auf jeden Fall immer gern mehr als zwei, seit ich den Kinderwunsch habe...und sehe auch in vielen Familien mit vielen Kindern (mein Mann hat 4 Geschwister), wie toll das ist #verliebt

Einer zuviel, das kann dir auch bei zweien passieren...ich könnte dir da Storys von meiner Schwester und mir erzählen :-p

Wenn es euer Wunsch ist, ihr es euch leisten könnt, warum nicht?

LG Simone

Beitrag von angie1975 21.04.11 - 20:41 Uhr

Also ich habe 3 kinder.

13 jahre,9 jahre und 21 monate .

die beiden großen sind ja schon selbständig aber gerade in der pupertät.
die kleine ist eigentlich ganz lieb aber fordert auch und ich muss immernoch 2-3 mal nachts aufstehen.
also 3 kinder können schon anstrengend sein.das kann auch mit 2 kindern sein.ABER ich würde keins missen wollen.
gerade heute sind alle 3 auswärts schlafen und ich finde es schrecklich ruhig zuhause.
höre auf deinen bauch und wenn es finanziell geht warum nicht.

lg angela

Beitrag von mutschki 21.04.11 - 20:45 Uhr

huhu

wir haben 3 ;-)
der grosse ist 7,5 jahre ,der mittlere wurde im januar 3 jahre und der kleine wird am samstag 1 jahr .
ich muss sagen,das ich es mir mit 3 kindern viel schwieriger,stressiger vorgestellt habe.grade weil der grosse 4 mon nach der geburt des kleinsten eingeschult wurde.aber es läuft alles prima.klar gibts auch mal tage die nicht so gut sind,besser gesagt,einfach nervig ;-) aber das war auch schon bei 2 so.
wie man oben liest,sind zwischen 1 und 2 gute 4 jahre dazwischen.beim 3ten wollte ich diesmal keinen so grossen abstand,der 2. war 27 monate als der kurze zur welt kam. wobei ich sagen muss,es war grade so ok,einen noch kürzeren abstand würde ich nicht haben wollen .eher noch etwas mehr,wenn noch ein weiteres kind geplant wäre (was definitiv nicht ist)würde ich noch ein paar monate mehr warten.es ist einfach weniger stressig und die kids sind selbstständiger.

lg carolin

Beitrag von dingens 21.04.11 - 20:57 Uhr

Ich hab hier die gleichen Gedanken#hicks aber ich hätte mega Schiss, ob ich das alles packe.....vll sollte man das einfach probieren, erst dann kann man ja sehen, wies ist:-p

Beitrag von elistra 21.04.11 - 21:28 Uhr

ich habe 3 die jüngste wird nun bald 1 und ich muss sagen mir fehlt noch eines. ich finde diese ungerade zahl nicht so optimal, aber das eher aus meiner eigenen kindheitserfahrung heraus als aus der erfahrung mit meinen kindern. die kleinste spielt ja noch nicht so wirklich mit den anderen, von daher war bisher auch keiner über.

ansonsten finde ich es mit 3 kinder toll. das einzige was man bedenken muss, 3 kindersitze auf einer rückbank sind zwar möglich aber bequem anschnallen ist was anderes.

Beitrag von manipani 22.04.11 - 08:25 Uhr

Ich kann das eigentlich bestätigen! Bei uns hat sich nicht viel verändert vom 2. aufs 3.! Allerdings waren bei uns immer schon mindestens 3 geplant. Also war unsere Wohnung groß genug und das Auto.... Ich finde viele Kinder zu haben einfach toll. Ich hatte 5 Geschwister und da war immer was los. Mein Mann mag zwar nicht so viele Kinder haben aber ein 4. könnten wir uns durchaus vorstellen!
Meine 3 sind 7, 4 und 14 Monate. Und sie sind alle so lieb miteinander das ist so schön. Man hat immer jemand zum spielen! Und da ich Hausfrau sein kann kommt auch eigentlich kein Kind zu kurz.

Beitrag von sternchen-0207 22.04.11 - 09:16 Uhr

Hallo!

Wir bekomen im Mai unser Drittes. Und so sehr wir uns auch freuen, ich mache mir schon Sorgen, vor allem um die Große.
Unsere sind von Feb 07 also 4 Jahre Mädchen, von März 09Junge also 2 Jahre und Mai 11 noch 0 Mädchen. Der ABstand war so geplant.

Das erste Geschwisterchen hat die Große nicht wirklich mitbekommen, war dann da und gut war, die beiden lieben sich und spielen toll miteinander. Aber jetzt ist sie 4 und erlebt alles bewußt mit.

Dennoch denke ich, das sie es auch schln finden wird, grade, weil sie jetzt auch wickeln dürfte usw. Sie hat so viele Fragen, und leider ist im Kiga ein Junge, der hat auch grade ein Baby dazu und findets furchtbar, was Isabelle natürlich mitbekommt und Tehmatisiert.

Wir werden am Anfang (mein Mann nimmt vier Wochen Elternzeit) uns verstärkt um die Großen kümmern. Dann ist der Übergang nicht so hart.

Aber mich würde das natürlich auch interessieren, der Alltag mit drei Kids.

Lg, sternchen.