Soll ich mitfahren oder lieber nicht?SILOPO-> Fortsetzung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:00 Uhr

Also ihr Lieben, muss mich jetzt auch mal wieder ausheulen. Ich hatte letzte Woche schon mal gepostet wegen dem Besuch bei meinen zukünftigen Schwiegereltern:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=3105991&pid=19667965&bid=2

Auch wenn ich wirklich so überhaupt nicht mehr mit wollte und eigentlich auch was mich anging wenig dafür sprach, bin ich meinem Verlobten zu Liebe doch mitgefahren. Es fühlte sich einfach richtig an, nachdem er wirklich so unbedingt wollte, dass ich mit ihm fahre. Er war richtig traurig, als ich ihm damals sagte ich würde nicht mit wollen und meinte er brauche meine Unterstützung. Er wollte das wir als Familie#verliebt dort hinfahren und zusammenhalten, da konnte ich nur noch ja sagen.
Naja die Anfahrt war übel und das im wahrsten Sinne des Wortes, mir war dauernd schlecht vor lauter Aufregung.
Als wir dort ankamen wurden wir zwar freundlich begrüßt, aber man merkte die Spannung schon in der Luft. Sie gaben sich zwar Mühe rein vom vorbereiten her (voller Kühlschrank, gemachte Betten ),aber sprachen kein Wort über unsere Schwangerschaft. Sie sprachen über lauter belangloses Zeug mit ihm, mit mir kaum ein Wort, außer wenn es mal nicht anders ging. Ich saß also immer mit dabei, aber Keiner sprach mit mir und sobald er weg war, natürlich auch nicht. Das schlimmste war, als sie sogar den Raum verließen in den ich reinkam und mich zu ihnen setzte. Ich war einfach nur noch traurig, denn ich habe mir schließlich auch Mühe gegeben. Doch es half nichts, bei jedem meiner Worte sofern sie nicht völlig belanglos waren, wurde komisch geschaut und die Stimmung im Raum änderte sich. Nach einem Tag war ich einfach nur noch fertig und habe mich in das Zimmer meines Freundes verzogen, da konnte ich einfach nicht anders als zu weinen. Diesmal war mein Freund aber verständnisvoller und wollte unbedingt den Grund erfahren. Ich fühlte mich einfach unglaublich unerwünscht und wollte nach Hause. Daraufhin hat er uns einen Zug rausgesucht für den nächsten Morgen und wollte unbedingt nochmal mit seinen Eltern am Abend über ihr Verhalten sprechen. Ich war so so nervös während er mit ihnen sprach, da ich wusste, dass es wenig erfreulich wird. Als er dann zurück kam, war es aber noch schlimmer als befürchtet. Es fielen Sätze wie, er/wir wären nun moralisch erledigt und was für eine Sünde es doch wäre Sex vor der Ehe zu haben usw.(Sie dachten wir würden schon über 1 1/2 Jahre zusammen leben wie Bruder und Schwester#rofl) Außerdem noch Dinge wie, sie hätten sich gerne mal auf ein Enkelkind freuen wollen und das arme Kind! Sie sind eben einfach total gegen mich und wären mich gern losgeworden. Sie warfen ihm vor er hätte sich total verändert, seit wir zusammen sind und hätte keine Hobbies mehr. Zudem würden wir nur zu ihnen kommen um sie als Pension zu nutzen und wegen Geld, was völlig lächerlich ist, schließlich wäre ich gerne in eine Pension gegangen, aber dass hätten sie sofort als Beleidigung gesehen. Geld haben wir von ihnen überhaupt keins gewollt und bisher auch zuvor keins bekommen. Mein Freund war total fertig und ihm waren die Ansichten seiner Eltern mehr als fremd und peinlich. Sie verglichen ihn sogar mit dem Gleichnis aus der Bibel vom Verlorenen Sohn und sagten er könne jederzeit zu ihnen zurückkehern. (natürlich ohne uns und mit der vorausgesetzt es täte ihm Leid) Dieser Satz ist wirklich heftig gewesen und ich will sie nun eigentlich gar nicht bei unserer Hochzeit haben. Sie fragten sogar, ob ich denn vor hätte bei der kirchlichen Hochzeit etwa in weiß aufzutreten?! Ich würde sie am liebsten nie wiedersehen, aber mein Freund hat auf die sehr direkte Frage ob sie eingeladen wären, nicht nein sagen können. Wie würdet ihr mit so einer Situation umgehen?

Beitrag von mahboula 21.04.11 - 20:08 Uhr

#schock

oh mein gott was ist das denn????

oh je lass dich mal drücken..
hauptsache dein mann steht voll hinter dir...


alles gute

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:48 Uhr

Danke dir#danke.
Ich hoffe er lässt sich nicht irgendwann doch noch von ihnen einwickeln.

Beitrag von waiting.for.an.angel 21.04.11 - 20:13 Uhr

Du arme lass dich mal drücken,es gibt kranke Menschen,wirklich!!
Auf solche Großeltern kann dein Baby doch verzichten!!!
WIE DOOF!!!
#nanana

Hoffe dein Mann steht auch weiterhin zu dir,
ist nämlich das einzig richtige!!!#liebdrueck

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:29 Uhr

Ja, das ist für mich inzwischen auch klar, obwohl ich mir natürlich liebe Großeltern für unsere Kleine gewünscht hätte. Nach solchen Sprüchen, werden sie ihre Enkelin wohl nicht mehr in Händen halten, sondern nur Fotos erhalten. Ich kann mir nämlich nicht vorstellen, sie nochmal zu besuchen. Sie freuen sich nicht auf sie, bezeichnen sie als Sünde und meinten noch wir sollten nicht denken, weil sie mit der Kleinen ihrer Tochter gut könnten, dass sie sich noch eins wünschen würden.
Ich finds traurig, für meinen Freund und auch die Kleine, aber ändern kann ich es einfach nicht. Sie hätten ja gerne, dass er uns verlässt und zu ihnen zurückzieht, da kann ich die Kleine nicht guten Gewissen hinbringen.

Beitrag von repumuck 21.04.11 - 20:15 Uhr

Ignorieren ^^

Das wird schon, meistens jedenfalls.
Ich hab zwar mega Glück was meine Schwiegereltern angeht, die sind besser als meine leiblichen, aber die hochzeit im Juni wird bei uns ein Reinfall.......
Wegen meiner Verwandschaft. Von der ich mich sooooo gerne lossagen würde es emotional einfach nicht kann.

Die Reaktion von deinem Freund find ich sau gut :D:D:D:D:D

Und zum Thema weiß heiraten. Ich wollte so unbedingt nicht, weil wir schon ein uneheliches Kind haben und ich selbst nicht wollte in der Farbe der Unschuld (das mit der unbefleckten Empfängnis zieht ja leider nimmer) heiraten wollte. Komme mir da wie ne schlechte heuchlerin vor :( Finds aber nicht schlimm wenns andere machen, muss ja jetzt auch, weil Umstandsbrautmode gibts nur in weiß od Creme#heul
Aber in deinem Fall würd ich sagen jetzt erst recht *fg* muhahaha
Was haben die sich sowieso ungefragt, wenn auch indirekt, in sowas wie Familienplanung und Hochzeitsplanung ein zu mischen???? Nüscht.
Aber auf die Hochzeit, es sei denn dein Freund ist auch absolut dagegen, gehören sie ja irgentwie dazu ^^
und da musst du dich ja auch nicht mit denen abgeben sonderen kannst ganz diskret bei deiner Familie bleiben ;)

Viel Glück und Kraft wünsch ich dir ^^

Beitrag von mike-marie 21.04.11 - 20:15 Uhr

Ach du schei** und ich dachte schon ich hätte einen schwierigen Start in meiner Schwiegerfamilie gehabt #schock

Tja was soll ich dir raten #kratz ist deinem Freund denn nicht bewusst gewesen wie seine Eltern so ticken? Als von wegen Sex vor der Ehe usw. oder war es für ihn auch total überraschend?

Da sie ja nicht grade in der nähe wohnen würde ich erstmal nichts machen und die Hochzeit abwarten. Und natürlich bleiben sie eingeladen, es sind immerhin noch seine Eltern.

Konzentrier dich auf deine Schwangerschaft und die Hochzeit und sei froh das du einen Mann hast der so hinter dir steht #pro
Meiner bekommt das Maul nämlich nicht auf.

Lg

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:24 Uhr

Danke,ja da bin auch wirklich froh, er kam auch zurück und sagte, seine Eltern könnten nicht verstehen, dass er so überhaupt kein schlechtes Gewissen hat.
Er war auch total erstaunt über ihre Haltung, da sie nie mit ihm über das Thema Sex vor der Ehe gesprochen haben. Seine Schwester(19) hat auch schon eine 1 1/2 Jährige Tochter und lebt momentan noch bei ihnen, da sie noch ihr Abi schreiben musste. Bei ihr kam es dazu, da die Mutter meinte, sie bräuchte ja keine Pille.
Das ganze damals fand ich schon sehr merkwürdig, aber wollte mich da nicht einmischen.
Jetzt tut mir mein Freund schrecklich leid, er weiss gar nicht mehr was er zu ihnen noch sagen soll, da er sie wirklich nicht verstehen kann.

Beitrag von biibiii 21.04.11 - 20:26 Uhr

das ist ja mies...du arme!

ich kann verstehen wie du dich fühlst aber das ist eben deren glaube....
tja das alles ist natürlich eine echt blöde situation.
aber die schwiegereltern ausladen? hmm da kann ich deinen zukünftigen schon verstehen das er dies nicht zustimmen mag. aber du heiratest ihn und die verwandschaft ist im moment einfach nur ein blöder beigeschmack...

lass dich von dennen net runter ziehen!!es ist bzw wird euer tag

aber er soll sich ja auch net entscheiden müssen...

ich denke schon das er hinter dir steht, er hat doch mit seinen eltern geredet und hat euch auch den zug für den nächsten tag raus gesucht.
nur an dem glauben der eltern wird er auch nix ändern können...

ich rate dir genieß die schwangerschaft mit deinem mann und vielleicht wenn das baby da ist und sie erstmal fühlen das sie oma und opa sind wird auch eure bez etwas besser.

viel glück

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:42 Uhr

Ich verstehe ja, dass sie sich nicht überschwenglich gefreut haben, aber ich bin selbst katholisch und mein Glauben verbietet mir nicht, zu verhüten bzw. Sex vor der Ehe zu haben. Mein Verlobter ist und bleibt der einzige Mann für mich in jeder Beziehung, daher zweifele ich nicht an unserer Moral. Wir sind schon seit über einem Jahr verlobt und hätten so oder so dieses Jahr noch geheiratet. Ich finde es ehrlich gesagt richtig traurig, dass sie so denken, ich käme nie im Leben auf die Idee mein Kind oder irgendeinen Menschen als Sünder zu bezeichnen, da dies meinem Glauben nicht entspricht. Ich würde nie so ein Urteil fällen und finde ihre Aussage bzgl. dem verlorenen Sohn einfach unmöglich. Da steckt eine Doppelmoral dahinter, die ich wohl nie verstehen werde. Er darf keinen Sex haben mit der Frau die er liebt und mit der er verlobt ist, aber sie schwanger sitzen lassen und zu ihnen zurückkehren.
Sie werden nun wohl zur standesamtlichen Hochzeit kommen, aber mit mir sprechen, brauchen sie nun wirklich nicht mehr. Ich habe es wirklich schon über 2 Jahre versucht, aber egal was ich gemacht habe, alles war falsch. Irgendwann ist es einfach gut und für mich ist dieser Punkt jetzt erreicht. Mein Freund kann natürlich weiterhin zu ihnen fahren und ein Verhältnis zu ihnen pflegen, aber ich will keinen Kontakt mehr. Wer solche Verwandte hat, braucht nämlich wirklich keine Feinde mehr...

Beitrag von mondfluesterin 21.04.11 - 20:38 Uhr

Oje, wie weltfremd sind denn zukünftigen Schwiegereltern? Ganz ehrlich: Brecht den Kontakt ab. Das wird niemals gut enden und solche Menschen ändern sich für gewöhnlich auch nicht mehr. Das ist natürlich hart für Deinen Freund, aber so etwas musst Du Dir nicht bieten lassen.

Beitrag von sunnyside24 21.04.11 - 20:47 Uhr

Danke dir, ich denke so wird es letztendlich kommen. Für mich ist die Sache damit auf alle Fälle gegessen, sie hassen mich und unser Kind, solche Menschen brauche ich nicht. Für meinen Freund tut es mir aber sehr leid, ich hoffe er kann trotzdem noch mit ihnen auskommen und Kontakt halten. Unsere Kleine hingegen werden sie nicht zu Gesicht bekommen, da ich ihr derartige Großeltern ersparen möchte.

Beitrag von jenna26 21.04.11 - 20:48 Uhr

OH MEIN GOTT!!

Ich kann dich verstehen!
Zum Thema Hochzeit kann ich dir nur sagen, rede in Ruhe mit deinem Freund was er meint. Ich habe meinen Vater nicht zu meiner Hochzeit eingeladen, da sind Dinge gelaufen die ich einfach nicht verzeihen konnte und auf so einem Tag friede, freude, Eierkuchen spielen wollte ich nicht.Ich hatte Angst das es nicht gut geht.
Für mich war das die richtige Entscheidung, ich habe es keine Sekunde bereut.

Hört auf euer Herz und auf den Bauch.

LG Jenna

Beitrag von yamie 21.04.11 - 21:07 Uhr

hallo nochmal,


ich hatte dir ja schon auf dein erstes post geantwortet. tja was soll man dazu sagen???

selber schuld.

was fährste auch mit? die liebe könnte NOCH so groß sein, allein nachdem was du beim 1. mal erzählt hast, wäre ICH mir wichtiger als mich so einem scheiss auszusetzen. hatte dir ja gesagt, daß ein besuch nix bringt und du dich im nachhinein nur noch mehr ärgern wirst... und bitte... haste ja jetzt.

zur hochzeit würde ich sie direkt ausladen. keinen kontakt mit ihnen pflegen. gar nix. wie schonmal gesagt: du bist nich auf sie angewiesen, nicht von ihnen abhängig.

aber wahrscheinlich wirst du auch diese (meine) worte in den wind schlagen und es doch vollkommen anders machen. ich mein, steht dir ja frei, keine frage... aber dann nich meckern hier.


alles gute weiterhin und hab endlich bissl mehr selbstcourage!



lg
yamie


________________________

dies ist KEINE signatur!