Amors Pfeil hat mich wie ein Blitz getroffen......

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von wiesonur? 21.04.11 - 20:14 Uhr

Hallo,

momentan steh ich mehr als neben mir, fühle mich als wenn ich von einem D-Zug überfahren wurde:-(.

Kurz zu mir: ich bin verheiratet, wir haben zwei Kinder, ich merke schon seit längerem dass ich für meinen mann nicht mehr das empfinde, was man für seinen mann eigentlich empfinden sollte. Aber ich habe es damit abgetan, dass eben der Alltag und die Kinder was damit zu tun haben, dass es nur eine Phase ist, die bald wieder vorübergeht.

Jedenfalls dauert diese Phase schon fast ein Jahr an, ich merke dass ich meinen Mann nur mehr als guten Freund betrachte, schlafen will ich eigentlich nicht mehr mit ihm, habe null bedürfnis danach:-(!!!! Es ist schrecklich, wie konnte es nur soweit kommen'? Als wir damals geheiratet haben (nach 5 jahren beziehung), hing der himmel voller geigen, ich war überzeugt in ihm meinen Traummann gefunden zu haben......jetzt, drei jahre später gestehe ich mir langsam ein, dass ich mich geirrt habe:-(.......

Ich habe schon öfters an Trennung gedacht, aber dann sehe ich wie die kinder an ihrem papa hängen und ich verwerfe wieder alles....ich will sie nicht zu scheidungskindern machen, verdammt, ich wollte doch mein leben mit ihm verbringen:-(.....

Jedenfalls habe ich vor einigen Monaten einen Mann kennengelernt, wir sind im selben Verein. Wir sehen uns alle zwei wochen wenn wir wieder mal ein Treffen haben....er war mir auf anhieb sympathisch und hat mir gefallen und ich habe von mal zu mal gemerkt, wie ich immer mehr und mehr gefühle für ihn entwickle......ich habe versucht das zu verdrängen und es nicht weiter zu beachten. Letzte woche hatten wir eine feier von unseren verein und da sagte er mir auf einmal, dass er sich in mich verliebt hat!!!!!!

Auf der einen Seite war es wunderschön dass zu hören, auf der anderen Seite war es furchtbar.....furchtbar zu wissen, dass es ihm gleich geht und ich ab sofort auch noch gegen dieses wissen ankämpfen muss#schmoll. Seitdem haben wir uns zweimal getroffen, es war jedes mal wunderschön und es ist mir mittlerweile unmöglich geworden, mich weiter gegen diese gefühle zu wehren:-[......ich vermisse ihn so unheimlich dass es schon weh tut, kann die ganze zeit nur auf unser vereinsfoto starren und ihn dabei anlächeln...es ist grauenhaft, ich fühle mich wie ein teenager#klatsch. Jedes mal wenn ich ihn sehe haut es mir den boden unter den füßen weg, mein herz klopft mir bis zum hals, ich habe das gefühl es springt mir jeden moment aus der brust, meine knie zittern......ach, es ist furchtbar!!!!!

Wenn ich könnte, würde ich sofort zu ihm gehen, ihm sagen dass ich mit ihm zusammen sein will, dass wir es versuchen können miteinander......ich ertappe mich auch immer öfter, wie ich mir im geiste vorstelle, es meinem mann zu sagen....ihm zu sagen dass ich mich in einen anderen verliebt habe, dass ich ihn verlasse......aber ich habe auch so große Angst davor, Angst, dass meine Kinder leiden und es mir nie verzeihen werden dass ich ihren geliebten Papa verlassen habe:-(......

Ist es schon mal jemanden so ergangen?' Was habt ihr in der Situation gemacht?

Danke für eure Erfahrungen,

LG

Beitrag von immernochverliebt 21.04.11 - 20:27 Uhr

...du Arme, ich weiß wie du dich fühlst. Und ich weiß wie schrecklich es ist.
Ich habe das Selbe durch. Nach 10 Jahren merkte ich das ich nichts mehr empfinde.Wir hatten zwei Kinder zusammen. Waren aber nicht verheiratet.
Dann kam er...und es ging mir genau wie dir.
Das Schlimmste daran war, das es mein Cousin war in den ich mich verliebt habe. Wir haben uns 13 Jahre nicht gesehn. Und trafen uns durch einen Familienvorfall wieder. Er hatte auch Frau und Kind. Und auch er verliebte sich in mich.

Was habe ich gemacht? Ich habe mit meinem Mann schluss gemacht, er mit seiner Frau und zog sofort bei mir ein. Die Kinder haben es super aufgenommen, denn sie sind und waren ja nicht dumm. Kinder merken wenn die Eltern nicht mehr glücklich sind....


Heute sind wir 4 Jahre zusammen, immernoch glücklich und haben noch ein eigenes Kind bekommen. (ja cousin und cousiene dürfen Kinder bekommen und sogar heiraten-zum Glück)

Es war die beste Entscheidung meines Lebens-ihn zu verlassen!

Vergiss nicht-du lebst nicht nur für deine Kinder!!!!

Beitrag von jasahe 21.04.11 - 20:37 Uhr

Also das bewundere ich! Zu dieser Entscheidung können wir uns nicht durchringen! Obwohl es bei mir schon seit zwei Jahren so geht. Und wir beide überzeugt sind, dass es eine tiefe Liebe ist.

Bei uns scheint alles so kompliziert. Er hat ein gutes Verhältnis zu seinen Eltern, die schon sehr alt sind und will ihnen das nicht antun. Ich habe ein gutes Verhältnis zu meinen Schwiegereltern und will sie nicht verletzen.


Bei Euch klingt das so einfach! Aber ich nehme an, so wars nicht?!

Beitrag von wiesonur? 22.04.11 - 08:52 Uhr

Danke für deine Antwort:-), es tut doch seeehr gut zu hören, dass es anderen ähnlich geht und dass es auch funktionieren kann.

Ich wünschte ich hätte auch soviel Mut wie du, glaub mir, ich wünsche mir nichts Sehnlicher als dass ich mit IHM zusammen sein kann, dass ich ihn auch einmal außerhalb unserer Vereinssitzungen treffen kann, dass ich ihn öfter sehe als nur einmal die woche oder so:-(.....es ist einfach schrecklich, die sehnsucht frisst mich auf, ich kann kaum mehr was essen so sehr vermisse ich ihn. Es ist wirklich arg, ich glaube ich habe noch niiiiie so eine Sehnsucht verspürt.....nicht einmal bei meinem Mann damals.

Und das haut mich total aus der Bahn:-(......ich weiß kaum damit umzugehen, jede Nachricht die ich von ihm bekomme, rettet meinen Tag,wenn ich ihn sehe ist die Welt wieder in Ordnung und ich fühle mich einfach nur glücklich#verliebt#verliebt!!!!!!

Keine Ahnung wie lange ich es noch aushalte, das alles zu unterdrücken.....außerdem habe ich auch Angst was die leute sagen und denken würden, wenn ich mich von meinem Mann trenne.....gut eigentlich kann es mir wurscht sein, aber irgendwie ist es mir nicht#schmoll........

Ach das Leben stellt einen doch manchmal vor ziemlich große Hürden.....

LG

Beitrag von auch getroffen vom Pfeil 22.04.11 - 22:25 Uhr

Hallo, ich bin in einer sehr ähnlichen Situation u weiß genau wie du dich fühlst!
Hier die Kopie vom Text den ich einer Urbianerin geschrieben habe auf ihre Frage ob sie ihren Gefühlen nach einem anderen Mann nachgeben soll:

Hallo, dieses Gefühl kenne ich nur zu gut und rate dir: KÄMPF dagegen an mit aller Kraft.
Ich habs nicht getan, mich leiten lassen von dem irren kribbeln im Bauch.....
Es fing ganz langsam und soft an, wir haben uns bei W.. geschrieben, dann die Handy-Nr. ausgetauscht (wir kennen uns schon ewig)und dann kam irgendwann das erste Treffen, der erste Kuss, mein Gott, so irre, so wahnsinn.....
Es wurde mehr, die Gefühle stärker, wir haben uns verliebt, so wie wir noch nie verliebt waren
Wir verstehen uns super, haben die gleiche Einstellung zu vielen Dingen, haben uns immer was zu erzählen, ergänzen uns und wollen einfach nicht mehr ohne den anderen sein. Der sex ist wahnsinn.

Das ist der Stand der Dinge. Er ist ungebunden und möchte ein Leben mit mir u meinen Kindern.
Ich möchte ein Leben mit ihm und meinen Kindern.
Der Weg dort hin ist knüppelhart, meinen Mann zu verlassen (unsere Ehe war vorher schon sehr schlecht), es den Kindern sagen, meinen Eltern, Freunden.........momentan bin ich völlig am Boden, ich Liebe diesen Mann und weiß nicht mehr weiter.
Wenn ich daran denke ohne ihn sein zu müssen könnte ich auf der Stelle weinen, mich übergeben und durchdrehen.
Denke ich daran was für einen Schock ich meinen Kindern zufüge gehts mir genauso schlimm. In meinem Kopf dreht sich alles, ich bin kurz vorm durchdrehen und muß doch immer weiter show machen.
NIE wieder würde ich mich auf sowas einlassen. Gefühle die du nicht kennst vermisst du nicht.
Tu dir das nicht an, deinen Kindern nicht. Es wird harte Realität wenns mehr wird und dann kannst du die Gefühle nicht mehr abstellen.

Beitrag von 4mone 21.04.11 - 20:56 Uhr

Hallo!

Ich kann dich verstehen, auch wenn meine längste Beziehung "nur" vier Jahre dauerte.
Ich traf damals einen anderen Mann und habe mich Hals über Kopf verliebt.
Damals war es natürlich leichter, alles hinzuschmeissen und mit dem Neuen durchzubrennen - wir hatten ja keine Kinder.

Aber auch heute mit Kind, rate ich Dir, Dich vernünftig von Deinem Mann zu trennen - denn kein Kind ist glücklich, wenn die Eltern es nicht sind. Die Antennen von den Knirpsen merken doch sowieso fast alles.

Ich würde mich nicht wegen dem Neuen von Deinem Mann trennen, sondern trotzdem!
Lass ihn nicht den Grund sein, denn die erste Verliebtheit überlebt zumeist nicht lange.
Aber auch Dein Mann hat es nicht verdient, dass Du nur wegen der Kinder bleibst.

Alles Gute!
Simone

Beitrag von anira 22.04.11 - 12:40 Uhr

hinter frage dich ganz ehrlich
ob die trennungs gedanken nicht kommen seid dem du den anderen getroffen hast