Endrenovierung einer Mietwohnung bei nur 1-jähriger Mietzeit?????

Archiv des urbia-Forums Haushalt & Wohnen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Haushalt & Wohnen

In diesem Forum haben Haushaltstipps und alle Fragen rund ums Wohnen und den Garten ihren Platz. Fragen zur Baufinanzierung sind besser bei "Finanzen & Beruf" aufgehoben". Viele Tricks und Kniffe zum Thema Haushalt findet ihr in unserem Service "Die besten Haushaltstipps".

Beitrag von incredible-baby1979 21.04.11 - 21:16 Uhr

Hallo,

ich habe zwar schon gegoogelt, aber ich komme nicht so richtig weiter :-(, vielleicht kann mir hier jemand weiterhelfen *hoff*?

Folgendes:
Wir wohnen jetzt knapp 1 Jahr in unserer Mietwohnung und ziehen jetzt Ende April ins Eigenheim :-). Einige (vormals weiße) Wände wurden von uns farbig gestrichen. Unser Vermieter verlangt, dass wir die Wohnung komplett renovieren sollen, aber die dafür vorgesehenen "Fristen" sind doch noch gar nicht abgelaufen (Küche, Bäder alle 3 Jahre, andere Wohnräume alle 5 Jahre).

Gelten demnach farbige Wände als "übermäßig abgewohnt" #kratz, weil dann MUSS man renovieren.

Vielen Dank im voraus für Euere Antworten #danke.

LG und ein schönes Osterwochenende,
incredible

Beitrag von scura 21.04.11 - 21:27 Uhr

Es gilt das was im Mietvertrag steht.

Beitrag von itsmyday 21.04.11 - 21:38 Uhr

Stimmt nicht. #sorry

Viele Mietverträge werden vor Gericht gekippt. #schwitz
Grade die Schönheitsreparaturen sind ein ganz beliebtes Streitthema....#pro

Man kann sich da sehr gut auf die neueste Judikatur berufen. Notfalls muss der Mieterverein bei der Durchsetzung helfen. #cool

Beitrag von itsmyday 21.04.11 - 21:31 Uhr

Sieh mal hier:

"Ein beliebtes Streitthema sind hier die mittlerweile sehr populären farbigen Wände. Viele Vermieter versuchen beim Auszug durchzusetzen, dass komplett weiß gestrichen werden soll. Diesem Begehren muss der Mieter jedoch nicht nachgeben. In einer Erweiterung der bisherigen Rechtsprechung, die sich vor allem mit dem Thema der Art der Tapeten (Rauhfaser) beschäftigt hat, hat der BGH nun entschieden, dass eine Festlegung auf eine bestimmte Farbe unzulässig ist. (BGH az.: VIII ZR 198/10)"

Die Farbe sollte also nicht das Problem sein, wenn sie Wände nicht abgenutzt sind. #cool

LG

Beitrag von tritratrullalala 22.04.11 - 16:49 Uhr

Hallo,
was steht im Mietvertrag? Wenn da starre Fristen stehen (alle 3 Jahre etc.) sind dieses Klauseln unwirksam und Ihr müsst eh nichts machen. Wenn da etwas steht wie "in der Regel alle 3 Jahre" ist die Klausel wirksam. Dann hängt die Renovierungspflicht vom Zustand der Wohnung ab. Und meines Wissens sind farbige Wände allein kein Renovierungsgrund.

Habt Ihr die Renovierungsaufforderung schriftlich? Wenn nicht, würde ich den Vermieter auffordern, Euch die Aufforderung schriftlich zukommen zu lassen, mit dem Hinweis, dass Ihr den Fall von Eurem Rechtsbeistand prüfen lasst.

Lg,
Trulli

Beitrag von werner1 22.04.11 - 17:08 Uhr

Hallo,

farbige Wände zählen als Beschädigung der Mietsache, das hat überhaupt nichts mit Schönheitsreparaturen zu tun.
Er muss euch nicht einmal auffordern, das zu entfernen, sondern kann sofort einen Maler beauftragen.

freundliche Grüsse Werner

Beitrag von milka700 22.04.11 - 18:15 Uhr

Du laberst Grütze.

Nur stark grelle oder dunkle Wände müssen geweißt bzw. neu tapeziert werden. Gibt genug höchstrichterliche Urteile darüber.

Beitrag von sini60 22.04.11 - 19:54 Uhr

Quatsch. Und jeder Richter entscheidet gleich ab wann was stark grell oder zu dunkel ist. Auch als Mieter kann man doch nachvollziehen, wenn man dem Vermieter das Recht zusprechn muss, seine Wohnung nach der Mietzeit wieder in dem Zustand zurückzubekommen, wie er sie vermietet hat.

Soll nun er die Wände etwa wieder weiß streichen, damit der nächste Mieter einziehen kann?

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 12:16 Uhr

#danke

Wenigstens eine, die Ahnung hat.....#cool

Beitrag von sini60 22.04.11 - 20:06 Uhr

Diese vorgesehene Fristen sind ungültig. Sie betreffen aber die Zeiten innerhalb des Mietverhältnisses. D.h. euer Vermieter kann nicht verlangen, dass ihr die Küche nach 3 Jahren streicht, wenn ihr noch darin wohnt.

Ist eine Wohnung bezugsfertig gestrichen, habt ihr beim Auszug auch diesen Zustand wieder herzustellen. Auch wenn eure farbige Wand noch nicht abgewohnt ist, ist die Wahrscheinlichkeit äußerst gering, dass der nächste Mieter das gefällt. Um eine Wohnung gut vermieten zu können sind die Wände meistens im neutralen weiß gestrichen.

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 12:23 Uhr

""Ist eine Wohnung bezugsfertig gestrichen, habt ihr beim Auszug auch diesen Zustand wieder herzustellen.""

Das ist nur Deine Meinung, oder?!! #kratz #augen

Mit der aktuellen Judikatur hat das nämlich rein gar nichts zu tun.....#cool
Eine nicht abgewohnte hell gestrichene Wand gilt als "bezugsfertig", das haben schon viele Gerichte klar dokumentiert. #pro

Man kann sich doch heutzutage so leicht ein bißchen belesen, bevor man hier postet....wieso macht das keiner? Hier geht´s doch nicht um Privatmeinungen von Laien, sondern um rechtliche Standards. #augen

Beitrag von milka700 23.04.11 - 12:37 Uhr

Ich weiß schon, warum ich bei GRÜN auch nach links und rechts schaue, bevor ich über die Straße gehe.
Denn die Blödheit der anderen ist allgegenwärtig...

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 14:13 Uhr

Das ist wirklich empfehlenswert.....#liebdrueck #pro

Beitrag von tritratrullalala 23.04.11 - 13:56 Uhr

Sorry, aber du bist in einem Forum von Laien. Da bekommst du nur Laienmeinungen. Wenn du eine rechtlich verbindliche Antwort willst, dann musst du zum Anwalt. Man sollte das, was ein Forum leisten kann, nicht überschätzen.

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 14:12 Uhr

Meine Meinung war aber z.B. keine Laienmeinung.....ich habe Jura studiert. (Auch wenn ich zugeben muss, dass ich gerade eben in Elternzeit bin....) #cool

Sonst würde ich mir zu so einem Thema kein Post erlauben. #augen

Es gibt doch soviele Themen hier, wo explizit Meinungen gefragt sind, da kann man sich austoben, wenn man gerne seinen Senf dazugeben will.....#pro

Beitrag von tritratrullalala 23.04.11 - 14:30 Uhr

Klar, gibt es auch Fachleute. Aber du wirst nie vermeiden können, dass sich Laien zu Wort melden, die sich - z.B. im Fall von Mietrechtsfragen - von ihrem Vermieter haben über den Tisch ziehen lassen und das jetzt für rechtlich verbindlich halten.

Es ist einfach so, dass man das, was man im Internet liest, immer mit Vorsicht genießen sollte. Internetpinnwände sind noch geduldiger als Papier. ;-)

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 19:16 Uhr

Da hast du natürlich recht! #schwitz

LG!

Beitrag von sini60 23.04.11 - 20:02 Uhr

Es geht hier aber nicht um nichtabgewohnte hellgestrichene Wände, sondern um farbige.

Du solltest dann vl. erstmal richtig lesen.