Wir sind zusammen,und doch fühl ich mich allein :-(

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von mhhh.... 21.04.11 - 21:40 Uhr

Guten Abend,

ich bin mit meinem Freund jetzt 4 Monate zusammen...
Jeder hat seinen Kreis und seine Hobbys,das ist auch gut so..
Aber irgendwie bin ich mehr alleine unterwegs,als das wir zusammen was unternehmen:-( Er hat viele Hobbys,und macht viel mit seinen Freunden,da habe ich nix gegen,eigentlich...

Aber nun sitze ich wieder allein daheim,und fühl mich wieder als Single,weil er einen saufen ist mit seinen Kumpels.Sagt zwar,ich könnte mit,aber es hört sich auch so an,als ob,wenn du nicht mit kommst,auch nicht schlimm.....und aus trotz,oder weil ich mich dann unwohl fühle und nicht willkommen,bleibe ich zu hause...

Wir haben vorhin drüber geredet,und er versteht das alles nicht,wir haben doch Mo und Di was zusammen unternommen sagt er,na toll,heut ist Do Abend,und ich bin allein :-(
Wie schon die ganze Zeit des öfteren....

Ich bin ein Fam.-Mensch,und mache viel mit meiner Fam. da macht er wieder blöd,und will nix planen fürs We,oder so.Den Sa allein ist sein Tag,und So muss er sich erholen....
Und während der Woche sehen wir uns auch wenig,wegen der arbeiterei...wir wohnen 20min von einander entfehrnt,und ihm ist die Strecke manchmal zu viel fahrerei....

Liebt mich aber.......

Ich bin unglücklich,und er versteht das Problem nicht,was soll ich tun??Ich will nicht Schluss machen,den ich lieb ihn ja auch,und es ist ja kein richtiges Problem,aber es wird langsam zu einem grossen....

Wie kann man es lösen..

Frohes Osterfest euch allen... LG:-)

Beitrag von <3 21.04.11 - 21:56 Uhr

Hallo,

ich denke es ist schwierig. Wenn jeder ein so entgegen gesetztes Bedürfniss und so eine andere Vorstellung von Beziehung hat.

Ich glaube das eine Beziehung mit einem Menschen der in den grundlegenden Bedürfnissen das selbe fühlt wie der Partner/die Partnerin größer Chancen auf Dauer hat.

Denn wenn man so unterschiedlich fühlt, denkt und empfindet was das Wesentliche in der Beziehung betrifft wird es immer wieder zu Differenzen kommen.

Ein Gespräch in dem jeder seine Gedanken und Gefühle erzählen kann, ohne unterbrochen zu werden, und in dem man das Gesagte vom Partner einfach mal sacken lässt könnte helfen.
Dann vieleicht ein paar Kompromisse eingehn. Aber nur so weit, wie man das WIRKLICH kann...

Dann könnte es trotzdem auf Dauer klappen.

Gemeinsamkeiten fangen in meinen Augen schon da an wie man sich ein Leben in der Beziehung vorstellt. Familiär, eher freier...

Aber vor allem die Achtung vor den Gefühlen und Gedanken des Anderen sind wichtig. Redet, ver-/beurteilt so gut es euch möglich ist nicht den Andern und veruscht das Gesagte nicht als Kritik sondern als neue Möglichkeit euch in einander einfühlen zu können an zu nehmen.

Dir auch frohe Ostern und alles Glück das man dir/euch wünschen kann!!!

<3

Beitrag von gh1954 21.04.11 - 21:56 Uhr

Nach vier Monaten liebst du ihn schon.

>>>weil er einen saufen ist mit seinen Kumpels.<<<

Such dir einen Freund, der die "mit Kumpel saufen" - Phase hinter sich gelassen hat.

Beitrag von mhhh.... 21.04.11 - 22:02 Uhr

Danke dir zu deinem Beitrag....

Ich werde so fern die Zeit es zulässt mit ihm reden,den es ist nicht Ok für mich,das ist keine Bez.

Ich habe nur Angst davor,wieder Single zu sein,ich war es lange Zeit,es hat auch seine schönen Seiten,aber mit der Zeit sehnt man sich nach einem Partner,und ich merke wie schön es ist wieder,und habe Angst davor wieder allein zu sein.....

Aber nur mit jemanden zusammen sein,obwohl man unglücklich ist,bringt es auch nicht,nicht wahr....

Ich werd mit ihm reden und das beste hoffen....

Dankeschön,deswegen ist es schön bei Urbia zu sein...

Beitrag von <3 21.04.11 - 22:14 Uhr

Glaub mir, eine Beziehung krampfhaft aufrecht zu erhalten, von der man im tiefstem Inneren spürt das sie nicht wirklich das Wahre ist, bremst dich nur aus.

Du könntest in der Zeit am "Richtigen" vorbei leben weil Du ihn nie kennen lernst.

Hör also erst mal in dich rein und fühl mal nach wie ER und DU sich wirklich anfühlt!
Fühlt es sich nach Geborgenheit, Verstanden werden und Verstehen, Vertrauen und all den existentilellen Gefühlen einer Beziehung an?

Oder ist es vieleicht wirklich diese Angst vorm Alleinsein?

Niemand ist gern allein.
Doch es ist auch niemand gern unglücklich liiert... Auf Dauer belastet eine unglückliche, unausgefüllte Beziehung mehr als alleine zu sein.

Noch mal alles Gute

<3

Beitrag von Schmonzes 22.04.11 - 00:52 Uhr

Ihr seid nicht wirklich zusammen.
Du bist für ihn gut, wenn er sonst nichts Besseres vor hat und was ablassen muss.
Wie kannst du mit jemandem zusammen sein, wenn er die Wochenenden durchsäuft und sich am Sonntag erholen muss?

Beitrag von redrose123 22.04.11 - 10:23 Uhr

Wie wird das in Jahren sein wenn nach 4 Monaten schon so der Wurm drin ist? Und Ihr erkennt das ihr völlig unterschiedliche Dinge wollt? Und keiner Zufrieden ist damit>?

Beitrag von _:_:_:_: 24.04.11 - 20:32 Uhr

Erstmal ne kurze Frage:
Ist dein Freund selbstständig?