Elternzeit verlängern???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von lydos83 21.04.11 - 22:28 Uhr

Hallochen,
habe zwei Söhne. Beim Ersten habe ich 2 Jahre Elternzeit beantragt. Dann kam auch schon die Nr. Zwei als mein Großer noch nicht ganz 2 Jahre alt war.
Nun hab ich für den Zweiten 3 Jahre beantragt. Bereue aber beim Großen nicht drei Jahre beansprucht zu habe.
Hab ich noch Anspruch auf das 3. Jahr beim Großen? Oder verfällt das einfach? Kann ich das noch dranhängen? Kennt sich jmd. aus?
Vielen Dank für eure Antworten
LG

Beitrag von wieseline 21.04.11 - 22:33 Uhr

hallo,

habe gerade gelesen, dass man das 3. elternjahr zwar bis zum 8. geburtstag hinausschieben kann, aber dafür muss es bis mindestens 8 wochen vorm 2. geburtstag beantragt worden sein.

lg

Beitrag von lydos83 21.04.11 - 22:46 Uhr

Auch wenn ich mich da schon in der Elternzeit mit dem 2. Kind befunden habe?
LG

Beitrag von wieseline 22.04.11 - 10:56 Uhr

hm könnte ich mir vorstellen. aber rufe doch einfach mal in der elterngeldstelle an. hab ich damals auch gemacht um ein paar fragen zu klären. nicht wegen des geldes sondern der aufteilung.

Beitrag von electronical 22.04.11 - 12:53 Uhr

Blödsinn.
Man weiß doch nicht vorm 2. Geburstag wann genau man das 3. Erziehungsjahr nehmen will.

Zitat:
"2 Umfang der Elternzeit

Der Anspruch auf Elternzeit beträgt höchstens drei Jahre, beginnt mit der Geburt und endet mit der Vollendung des dritten Lebensjahres des Kindes.
Ohne Zustimmung des Arbeitgebers kann Elternzeit die drei ersten Lebensjahre des Kindes genommen werden (also bis 1 Tag vor dem 3. Geburtstag des Kindes; die Mutterschutzfrist nach der Geburt wird auf die Elternzeit angerechnet).
Mit Zustimmung des Arbeitgebers kann ein Zeitraum von bis zu 12 Monaten der insgesamt dreijährigen Elternzeit auch noch über den dritten Geburtstag des Kindes hinaus FLEXIBEL bis zur Vollendung des achten Lebensjahres genommen werden. Auch bei Mehrlingsgeburten und bei kurzer Geburtenfolge können die Eltern einen Zeitraum von bis zu 12 Monaten auf die Zeit zwischen dritten und dem achten Lebensjahr des Kindes übertragen. Die zwölf Monate können beliebig aus den 36 Monaten ausgewählt werden. Es muss sich nicht um das "dritte Jahr" handeln.
Wenn während der laufenden Elternzeit ein weiteres Kind geboren wird, führen die Mutterschutzfristen für das weitere Kind nicht zur Unterbrechung der laufenden Elternzeit. Die Elternzeit für das weitere Kind schließt sich an die abgelaufene Elternzeit an.
(s. weitere Seite: Öffnet einen internen Link im aktuellen FensterBeispiele Übertragung Elternzeit bei Mehrlingsgeburten bzw. kurzer Geburtenfolge)
Jeder Elternteil darf seine Elternzeit auf zwei Zeitabschnitte aufteilen. Eine Verteilung auf weitere Zeitabschnitte ist nur mit Zustimmung des Arbeitgebers möglich. Ein "Übertrag" von Elternzeit auf den anderen Elternteil ist nicht möglich (z.B. dass ein Partner 4 Jahre, der andere 2 Jahre Elternzeit nimmt). "

LG