5,5 Monate und 14,5kg!

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jeremiaskilian 21.04.11 - 22:51 Uhr

Hallo!

Das Baby meiner Nachbarin wiegt mit 5,5 Monaten bereits 14,5kg!

Wollt einfach mal fragen, ob es hier gleichgesinnte gibt! Ich finde das schon bedenkenswert! Mein Kleiner ist 8 Monate und wiegt 8 kg!

Sie füttert 1er Milch, aber daran kann es doch nicht liegen...

Bin schon ein wenig verwundert!#schock

LG

Beitrag von elistra 21.04.11 - 22:54 Uhr

hat ihr kia da nix zu gesagt? ich mein, man müßte ja nun auch wissen wie groß das kind bei dem gewicht ist.

meine kleine ist ja vollgestillt worden und wog bei der letzten u mit nem halben jahr über 10kg. nur vom stillen.

unser kia hat immer gesagt, solange sie vollgestillt wird ist das ok, bei einem flaschenkind hingegen müßte man über diät nachdenken.

Beitrag von jeremiaskilian 21.04.11 - 23:01 Uhr

Ja, wie ich mitbekommen habe muss er jetzt wohl untersucht werden ob das nun alles Fett ist...

75cm ist er groß, bei der Geburt wog er allerdings auch schon 4900 muss man dazu sagen!

Beitrag von emmy06 21.04.11 - 23:13 Uhr

unser mini hatte auch 4540g zur geburt ;-) ähnliches startgewicht aber dann 6 monate später gut 4,5kg unterschied....

Beitrag von elistra 21.04.11 - 23:23 Uhr

jo unsere wog auch 4620g bei der geburt.

denken die das der kleine wasser einlagert und deshalb so schwer ist?

Beitrag von jeremiaskilian 21.04.11 - 23:48 Uhr

Ja, das könnte natürlich sein! Also ich finds schon viel! 10kg in 5,5 Monaten! Und er nimmt ja schließlich weiter zu! Mit Krabbeln usw könnte es da auch schwierig werden!

Sie sieht das ganze eben als nicht sooo schlimm an! Aber wenn man ihn sich ansieht... das kann nicht gesund oder normal sein!

Beitrag von schlange100000 21.04.11 - 23:06 Uhr

Sorry, aber was hast du für ein Kinderdoc??????????????????? #schock

Diät bei einem 5,5 Monate alten Baby.....HALLO....das sollte man auf keinen fall machen!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von elistra 21.04.11 - 23:21 Uhr

ich hab jetzt auch nicht gemeint, das die ihr kind auf diät setzen soll, sondern eben gucken soll, was der arzt dazu sagt.

das war halt die aussage meines kinderarztes, aber da wir ja stillen, betraf es uns ja nicht weiter.

Beitrag von elistra 21.04.11 - 23:22 Uhr

*edit* geht ja nicht.

man kann ein kind mit flaschenmilch ja schon überfüttern, das trinken aus der pulle ist ja nicht so anstrengend wie aus der brust.

Beitrag von electronical 22.04.11 - 07:32 Uhr

Wasn das für Be sch... Aussage? Ist dein Kind was besseres, weil es gestillt wird???:-[

Beitrag von emmy06 22.04.11 - 08:15 Uhr

das ist schlicht und ergfreifend fakt, es gibt nunmal den unterschied.... das hat niox mit besser oder schlechter zu tun..

Beitrag von electronical 22.04.11 - 08:53 Uhr

Ich lasse mein Kind nicht minder bewerten nur weil es ein Flaschenkind ist. Wacht mal auf. Und denkt mal bitte darüber nach.
Ich finde ziemlich fies.

Beitrag von emmy06 22.04.11 - 10:06 Uhr

das hast mit minderwertig so überhaupt nichts zu tun... es ist nunmal wissenschaftlich erwiesen, das stillfett anderes fett ist, das kinder schnell wieder verlieren - im gegensatz zu fettzellen erworben aus anderen nahrungsmitteln...

Beitrag von lalal 22.04.11 - 10:59 Uhr

Na wenn Du das mal nicht völlig fehlinterpretiert hast, niemand sprach von minder bewerten bezüglich eines "Flaschenkindes", es geht doch nur darum das Stillkinder ruhig pummelig sein dürfen weil es eben gutes Fett ist, durch die Flaschennahrung sieht das eben anders aus.

Beitrag von electronical 22.04.11 - 12:45 Uhr

Ich finde die Aussage aber irgendwie gemein. Mein Engel bekommt auch die Flasche von Anfang an.... Warum ist Nebensache. Ich brauchte auch ne Weile um damit klarzukommen.
Und er ist ein normal entwickeltes Baby.
Speckig und groß. So wie Babys eben sein sollten.
Mit Sicherheit hat er schon 10Kg bei 75cm.

Ich finde man muss das in Relation zur Größe sehen.

Gruß

Beitrag von elistra 22.04.11 - 21:53 Uhr

tut mir ja leid, das dich das stört, aber es ist nunmal ein fakt, das muttermilch ganz anderes verwertet wird als flaschenmilch. von daher braucht man sich bei vollgestillten kindern nicht soviele gedanken über ein zu hohes gewicht machen, bei flaschenkindern hingegen schon.

das hat doch nix damit zu tun, ob das kind besser oder schlechter ist.

sondern damit ob die nahrung für das kind besser oder schlechter ist.

Beitrag von tweetiex80 22.04.11 - 11:08 Uhr

Mein Sohn war auch ein sehr pummeliges Flaschenkind und jetzt sieht man rein gar nichts mehr davon. :)

Beitrag von lilalaus2000 21.04.11 - 23:00 Uhr

Meine Maus ist 10 Monate alt, 73 cm groß und wiegt 9,5 kg.

Also jedes Kind ist anders, doch solange der KiA das ok findet....
Wenn die Kleinen anfangen zu krabbeln und noch ein Wachstumsschub... dann passt das sicher wieder.


Beitrag von emmy06 21.04.11 - 23:11 Uhr

das finde ich schon arg viel...
meine jungs wogen mit einem halben jahr jeweils um die 10kg - gestillt

der große hatte mit 1 jahr 13kg ...



lg

Beitrag von monab1978 21.04.11 - 23:51 Uhr

Hi!

ich hab ein zeimlich "properen" Sohn. Er hat so ca mit 10 MOnaten die 10 Kilo Marke durchbrichen und wiegt auch jetzt mit gerade einem Jahr noch keine 13 Kilo. Mein 2,5 Jähriger auch noch nicht! Es klingt schon ziemlich viel!

Beitrag von wolke151181 22.04.11 - 00:17 Uhr

#schock

Meine Große ist 2,5 Jahre alt und wiegt 15 Kilo! Und sie ist genau einen Meter groß!

Diät machen ist schwierig, weil ein Baby eigentlich sein Hungergefühl selbst lernen soll. Ich versteh nicht, wie man sowas mit 1er Milch schafft? Meine beiden bekamen die ersten 8 Monate nur 1er und waren nicht übergewichtig.

Entweder, er lagert wirklich Wasser ein, oder er wird bei jedem "Wäh!" gefüttert.

Hat deine Freundin schon einmal eine zweite Meinung eingeholt?

LG Claudia

Beitrag von mariju 22.04.11 - 07:09 Uhr

Ich kann mir das kaum vorstellen.

Unser Sohn wiegt jetzt mit ziemlich genau 7 Monaten 7,8kg bei einer Körpergröße von ca. 68/69cm.

Mein Neffe wird im Juli 4, er trägt jetzt Größe 104 und wiegt um die 15,5kg (vor 2 Wochen gewogen).

Der Sohn meiner Freundin ist 5 Wochen älter und unser Sohn, wurde mit 59cm und knapp über 4kg geboren, also sah er bei der Geburt schon nicht wirklich nach Neugeborenem aus. Jetzt ist er 8 Monate, trägt Größe 80 und wiegt ca.11kg, er sieht älter aus wie die meisten 1jährigen.

Also wenn ich jetzt nur mal meinen Neffen und den Sohn meiner Freundin sehe ... der eine extrem dünn, der andere extrem groß und kräftig. Da kann ich mir gar nicht vorstellen das ein Baby mit 5,5 Monaten bereits 15kg wiegen soll.

LG

Beitrag von ratz-u-ruebe 22.04.11 - 07:29 Uhr

Guten Morgen!

Meine Tochter wird im September bereits 5 und wiegt jetzt ungefähr 16 KG bei einer Körpergröße von 1 m und 8 cm!! Mein Sohn ist 5 Monate und wiegt ca 7 KG - das Baby muss ja wirklich ein Brocken sein !!

Wahnsinn.

Beitrag von schokomuffin88 22.04.11 - 07:54 Uhr

Das erinnert mich grad irgendwie an die Sendung die neulich lief wo der Zwerg mit 17 Monaten über 20 Kilo hatte.

Also Gesund ist definitiv was anderes.

Beitrag von claerchen81 22.04.11 - 08:04 Uhr

Hi,

mein Großer ist 3,5 und wiegt 14,5 kg bei 98 cm. Die Kleine ist 6 Monate, vollgestillt, trägt Größe 80 und wiegt ca. 7,5 kg, vielleicht auch 8 kg.

Meine Kleine ist sehr groß und auch propper... aber 15 kg ist schon krankhaft. Entweder stimmt das nicht (wie sieht das Kind denn aus?) oder sie füttert keine 1er oder da stimmt was nicht im Stoffwechsel!

Gruß, C.

PS: Ich würde mir große Sorgen machen bei dem Gewicht. Wie sieht es mit der Entwicklung des Kindes aus? So hohes Gewicht behindert doch sicherlich auch bei der Grobmotorik....?

  • 1
  • 2