bv bei nächster ss?

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Hier könnet ihr euch gegenseitig Rat und Unterstützung geben. Lest gern auch in unserem Magazin nach. 

Beitrag von winni.85 22.04.11 - 07:14 Uhr

Guten Morgen

ich gehöre eigentlich nicht hier her (zum Glück).
Aber ich denke ihr könnt mir trotzdem helfen.
Bei meiner ersten ss war es so das bei 28+0 der Gmh nur noch 1,3 mit Trichter war Mumu fingerduchlässid und Wehen die ich nicht merkte. Ergebnis ich durfte im KH bleiben zwar nzr 2,5 Wochen aber mit Lungenreife Tokolyse und die ersten 2 Tage nich mal zur WC. Dann durfte ich nach Hause sollte aber weiterhi lstreng liegen ( was ich auch tat). 2 Wochen zu hause erzhlte mir der Fa bei jedem Besuch wir werden uns wohl nich nochmal sehen (Terminne im Wochenrythmus), weil der GMH immer kürzer wurde und ich weiterhin ab und an Wehen aufm Ctg hatte. Bei 36+6 waren wir dann wieder im Kh wegen Wehen: Ergebnis Mumu z cm offen und Wehen alle 2-3 Minuten durfte also dort übernachten aber nach ca. 12 Stunden war alles weg. Gekommen ist der zwerg dann bei 39+1 also kein Frühchen, entgegen aller Prognosen.
Nun hat der Fa gesagt Gebährmutter liegt bei mir sehr tief nd ich fragte ob ich bei einer weiteren ss ähnliche Probleme wie bei dieser haben könnte. Antwort : alles kann nichts muss.

Nn zu meiner Frage : mein Job ist körperlich nicht so anstrengend (Bankkauffrau) aber schon stressig und ich möchte dem ganzen vorbeugen. Kann bzw sollte ich mir bei einer weiteren ss nen BV geben lassen (aufgrund der 1. Ss) ?

Vielen Dank für Antworten

Liebe Grüße Nancy + Luke

Beitrag von aldina 22.04.11 - 10:29 Uhr

Guten Morgen.Das entscheidet dein Doc,wenn es soweit ist.Gant liebe Grüsse und schöne Ostern#winke

Beitrag von junisonne10 22.04.11 - 10:34 Uhr

morgen,

hab jetzt länger überlegt, ob ich dir antworte, denn den satz "ich gehöre eigentlich nicht hier her (zum Glück)" fand ich jetzt nicht so gut. vor allem das "zum Glück" hat mich, wenn ich ganz ehrlich bin, schon gestört. aber vielleicht bin ich da auch nur etwas empfindlich. Ich weiß nämlich nicht, was das mit Glück zu tun haben soll, dass man kein frühchen hat. willst du uns damit sagen, dass wir halt pech im leben hatten? ich denke eher, wir sind die, die von glück sprechen können, unsere kinder leben und sind wahre kämpfer!

nun gut, jetzt aber zu deiner frage. ich kann mir nicht vorstellen, dass ein arzt nur aufgrund deiner ersten schwangerschaft ein bv ausspricht. der fa hat ja selbst gesagt, es kann sein, muss aber nicht. vielleicht hast du ja auch eine traumschwangerschaft. sicherlich wirst du bei problemen schneller ein bv bekommen, aber nur zu vorbeugung? nee, das hab ich noch nie gehört!

liebe grüße

Beitrag von winni.85 22.04.11 - 11:32 Uhr

Das zum glück war so nicht gemeint, sorry dass es so angekommen ist. Sollte bedeuten das die ärzte mir wirklich gesagt haben es wird ein frühchen werden und ich einfach froh bin das der kleine dann doch noch so lange durchgehalten hat, denn man hat ja doch weniger stress wenn man kein frühchen hat.
Also gar nicht böse gemeint !

Beitrag von belala 22.04.11 - 13:13 Uhr

Hallo junisonne,

ich denke, dass du empfindlich getroffen wurdest.
Ich habe es so gar nicht verstanden, dass alle Eltern mit Frühchen Pech hätten.

LG,belala

Beitrag von sunshine_84 22.04.11 - 13:25 Uhr

hallo nancy,

ich hatte im märz 2007 einen notkaiserschnitt in der 27+4 ssw. ich hatte eine gestose mit plazentainsuffizienz. mein kleiner war 665 g leicht und 32 cm klein. damals wurde mir gesagt, dass ich beim nächsten mal nicht so glimpflich davonkommen würde.

jetzt bin ich in der 34. woche schwanger und es geht mir gut. ich war jetzt zwar für 3 tage im kh, weil ich leichte wehen hatte, aber ansonsten ist alles gut. ich habe von anfang an gesagt, dass ich solange arbeiten gehen will, wie es mir gut geht. seit mitte märz bin ich nun übers bv zu hause; aber auch nur, weil meine hebamme meinte, ich soll jetzt mal langsamer machen.

mein frauenarzt will mich von anfang an alle 2 wochen sehen; neuerdings sogar jede woche.

du siehst also, jede ss ist anders. und ob du ein bv bekommst, entscheidet dein arzt.

lg, anica

Beitrag von marmotte01 22.04.11 - 15:24 Uhr

hi
ich habe aufgrund der Cervixinsuffizeinz, vorz Wehen etc (Geburt 35+) ein BV ab der 13 SSW bekommen, Hab aber auch einen Job bei dem ich ständig mit dem Auto, Zug, Flieger etc zu tun habe und keinen 40h Job. Daher sollte ich mich schonen um das Risiko zu minimieren, Derzeit schaut alles normal aus, habe aber schon seit einer Zeit immer wieder Wehen, die zum Glück nicht auf denMM wirken. Hab aber mein FA entschieden,daß wir es diesmal ruhiger angehen.....ich denke, warte es ab und rede mit deinem Doc wenns so weit ist. Ansich schreiben die FA in solchen Fällen schon ein BV aus.
LG

Beitrag von sarahjane 22.04.11 - 22:29 Uhr

Also ich habe von Schwangerschaftsbeginn an ein BV erhalten, weil mein erstes Kind ein (spätes) Frühchen war. Allerdings auch deshalb, weil ich dieses Mal Zwillinge erwarte.