Bin ich wirklich eine "Übermutter"???

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:36 Uhr

Hallo ihr lieben

Wir sind am Sonntag bei Bekannten und am Montag bei meinen Schwiegereltern zum Essen eingeladen.

Lea macht ihren Mittagsschlaf meist von 13.30 Uhr bis 15.00 Uhr.
Mein Mann möchte das Reisebett mitnehmen um sie dann darin hinzulegen.
Ich jedoch habe meine Bedenken das sie überhaupt darin schläft wegen ungewohnter Umgebung (Klar kennt sie die Wohnungen von beiden, aber eben nicht die Räume wo das Reisebett dann stehen würde).
Das wäre dann auch das erste mal das sie "ausser Haus" ihren Mittagsschlaf machen würde.

Und dann noch alles mitschleppen und aufbauen etc... #schwitz


Habe ihm gesagt das ich dann mit ihr nach Hause gehe damit sie schlafen kann(ist ja alles im selben Ort) und dann wieder mit ihr komme wenn sie wach ist.
Er meinte ich solle dieses Übermutter-Getue lassen und sie einfach ins Reisebett legen,fertig....


So was würdet Ihr nun tun? Bin ich wirklich ne Übermutter deswegen??


Ich wünsche Euch schon einmal schöne Ostern und viele bunte Eier ;-)
LG schnuffel

Beitrag von derhimmelmusswarten 22.04.11 - 09:41 Uhr

Ich würde mir jetzt nicht so große Gedanken machen. Nehmt doch einfach den Buggy mit und dann legt ihr sie halt da rein. Sowas machen wir auch schon mal. Bist du wirklich jeden Tag um diese Uhrzeit daheim und gehst nie irgendwohin? Kinder sind flexibler als man denkt. Wenn sie ganz schlimm quengelt, kannst du doch immer noch gehen.

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:46 Uhr

Hallöle


Danke für Deine Antwort #blume

Ja bin jeden Tag um diese Zeit zu Hause :-)
Unterwegs sind wir sehr viel (eigentlich jeden Tag) -legen uns die Termine etc... halt entsprechend ;-)
Im Buggy schläft sie leider nicht (mehr)

LG schnuffel

Beitrag von katrin.-s 22.04.11 - 09:52 Uhr

#pro Hi, also ich würde sagen, wann sie wirklich so ganz schlimm müde ist, schläft sie auch im Buggy. Wenn Nicht, kann sie so müde gar Nicht sein. Und ich persönlich finde es Nicht schlimm, wenn der Mittagsschlaf mal ausfällt, oder später ist. Wir haben keine festen Zeiten, Carina schläft dann wenn sie Müde ist. Manchmal nur wenig, manchmal Mittags und dann Nachmittags nochmal. So, wie´s kommt.;-)
LG Katrin

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:57 Uhr

Huhu Katrin

Wir haben nun mal unsere festen Zeiten und das ist auch gut so (kann man den Alltag besser planen).
Später kann ich sie nimmer schlafen lassen weil ich sie sonst Abends nicht ins Bett bekomme.

LG schnuffel

Beitrag von singa07 22.04.11 - 09:46 Uhr

Hallo!

Ich kenne deine Bedenken, ich habe auch immer Schiss, dass der Mittagsschlaf nicht gut läuft und ich dann den ganzen Mittag eine nölige Rübe habe... den Spruch deines Mannes finde ich unfair. Er hat weniger Bedenken als du, und die Zweifel und Sorgen eines anderen nicht ernst nehmen - naja.

Ich würde es so machen: nehmt das Bettchen mit, schlagt es gleich auf und lasst euere Kleine darin Probe liegen- erklärt ihr, dass sie ihren Mittagsschlaf heute darin machen darf.
Probiert es aus. Wenn es nicht klappt, dann bring sie heim - oder noch besser dein Mann (wenn sie sich von ihm hinlegen lässt).

Rübe schläft mittags oft auch mal "auswärts" - im KiWa, bei Oma auf der Couch, im Auto, in der Krippe. Mal geht es gut, mal nicht.

Drücke euch die Daumen!
Singa

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:47 Uhr

Danke für Deine Antwort #blume

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:51 Uhr

Du hast mich ein klein wenig ermutigt es mit dem Reisebett zu versuchen! Vielen Dank #liebdrueck

Beitrag von loonis 22.04.11 - 09:46 Uhr




Wir haben immer KiWa od. Buggy mitgenommen u. sind damit dann ne große Runde geschoben/gelaufen u. Kind schlief darin ...
Solche Umstände haben wir uns nie gemacht ,man denkt oft viel
zu kompliziert ....

LG Kerstin

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 09:50 Uhr

Hey lonnis

Lea schläft eben nicht mehr im Buggy / Kiwa.
Ist alles viel zu interessant drumherum ;-)


Trotzdem danke für Deine Antwort #blume

schnuffel

Beitrag von loonis 22.04.11 - 09:58 Uhr




Ich würde es trotzdem versuchen ...
Wie macht Ihr es ,wenn ihr in d. Urlaub fahrt???
Da schleppt man doch auch nicht alles mit ...
Kind ist irgendwann sicher müde ...u. da klappt schlafen woanders
od. eben doch mal im Buggy auch so ...
Ich würde mir da nicht soooo viele Gedanken machen...
LG Kerstin

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:02 Uhr

ganz ehrlich?
Bislang waren nicht mehr im Urlaub seit Lea da ist...
Und ich denke wenn es dann mal soweit ist dann ist Lea auch schon ein wenig älter und braucht vielleicht gar keinen Mittagsschlaf mehr...

Beitrag von loonis 22.04.11 - 10:16 Uhr




Wie gesagt ,ich habe anfangs ähnl. gedacht u. mir sehr viele Gedanken vorab immer gemacht ,was dann aber völlig umsonst war ,weil's einfach ganz anders kam ...

Wir sind schon früh mit den Kindern immer in d.Sonne geflogen,das klappte
immer reibungslos ....
Hätte ich nie geglaubt...

Beim 2.Kind war ich dann auch vieeeel entspannter *lach* ....

Schöne Festtage!!!

LG Kerstin

Beitrag von jerk 22.04.11 - 09:49 Uhr

Hallo,

meine beiden schlafen auch nie woanders. Es ist jedesmal ein großes Gebrüll.

Laß doch Deinen Mann die Kleine schlafen legen und frag in dann heute abend, ob Du immer noch die "Übermutter" bist.#schein

lg

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:45 Uhr

Danke für Deine Antwort.

LG schnuffel

Beitrag von babygirljanuar 22.04.11 - 10:01 Uhr

ja ich denke auch so #hicks bin auch lieber zu hause, dass sie ihren mittagsschlaf machen kann. es gab allerdings ne zeit, da ist sie im kinderwagen eingeschlafen. (das gabs als baby nicht!!!!) aber mittlerweile trau ich der sache auch nimmer.....

wenn man die möglichkeit hat dann einfach heim zu gehen, kannst es ja versuchen. wir wollte heute auch weg und die bekannte wollzte früh gehen und die kleine sollte dort (im park) schlafen. aber das risiko geh ich net ein. naja der tag heut ist eh gelaufen. hab nämlich abgesagt, da mein freund rum spinnt :-[

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:06 Uhr

Hallo babygriljanuar

Gut zu wissen das es noch andere Mama´s gibt die so empfinden/ denken...

Ich denke halt wenn ich heim geh dann schläft sie auf jeden Fall und nicht evtl oder gar nicht oder oder oder.

Bin grad hin und her gerissen...


Hoffe das sich Dein Freund bald wieder fängt und ihr noch einen schönen Tag zusammen verbringen könnt #sonne


#liebdrueck schnuffel

Beitrag von canadia.und.baby. 22.04.11 - 10:06 Uhr

Übermutter? nein , aber ich finde du stellst dich ziemlich an!


Probiert es doch erstmal aus!

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:07 Uhr

Danke für Deine ehrliche Antwort #blume


LG schnuffel

Beitrag von yozevin 22.04.11 - 10:14 Uhr

Auch ich finde, dass du etwas übertreibst....

Unsere Kinder wurden gleich von Anfang an dran gewöhnt, dass sie überall schlafen können.... Anfangs war es bei uns im Arm, später in irgendeinem Bett von irgendwem oder im Buggy.... Geht wunderbar!

Ich verstehe diese ganze Mein Kind schläft nur zuhause-Gehabe immer nicht.... Wenn ich wen einladen würde und der würde mir so kommen, würde ich demjenigen gleich sagen, dass sie dann auch zu Hause bleiben können....

Probiert es aus und gut ist.... Zu der Zeit hat unser Großer schon tageweise keinen Mittagsschlaf mehr gemacht, geschadet hat es ihm nicht! Auch unsere Tochter schafft es jetzt schon mal einen Tag ohne Mittagsschlaf.... Man muss sie nur dran gewöhnen! Und das geht nur, wenn man sich mal traut und nicht immer nur kneift!

LG

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:17 Uhr

Ansichtssache.

Danke fuer Deine Antwort.


LG schnuffel

Beitrag von singa07 22.04.11 - 10:18 Uhr

Ich gebe dir mit vielem recht, ich denke auch, dass die TE es erst einmal ausprobieren muss. Aber: es gibt Kinder, die schlafen halt wirklich nicht fremd. Wenn du das bei deinen nicht kennst: Glückwunsch.
Bei uns gab und gibt es immer wieder Phasen, in denen es einfach nicht geht. Und ein nörgeliges, total übermüdetes Kleinkind den ganzen Mittag ziehen? Na, Prost Mahlzeit. Das macht man ein Mal, beim nächsten Mal überlegt man sich, ob man den Stress wirklich braucht.
Es ist kein "Gehabe" - es gibt Kinder, die brauchen ihre bekannte, sichere Umgebung um sich fallen lassen zu können.

LG
Singa

Beitrag von yozevin 22.04.11 - 10:26 Uhr

Die bekannte, sichere Umgebung hatten unsere anfangs in unserem Arm, auch wenn es für uns vielleicht mal nicht ganz bequem war.... Als sie sich dann auch außerhalb unserer Gegenwart sicher fühlten, konnten sie auch woanders schlafen.... Es ist einfach eine Sache der Gewohnheit! Aber wenn man von Anfang an so ein Gehabe (und ja, das ist es für mich) drum macht, kann sich ein Kind in fremder Umgebung sicher fühlen, das stimmt....

Beitrag von -juli-20 22.04.11 - 10:47 Uhr

Das denke ich auch. Oft geht das von den Eltern aus, die ihrem Kind zu wenig zu trauen.

Beitrag von schnuffel-1979 22.04.11 - 10:52 Uhr

Darauf möchte ich nun gar nicht näher eingehen denn das würde von der eigentlichen Frage zu sehr abweichen... - Grundsatzdiskussionen - ...

Wie schon gesagt - jedem das seine!


Schönen Tag noch.

LG schnuffel