Yoga - Kostenerstattung Krankenkasse Erfahrung?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von emma1109 22.04.11 - 12:29 Uhr

Hi Mädels,

ich hab mich für einen Schwangerschaftsyogakurs angemeldet. Wird im Krankenhaus von einer Hebamme geleitet. Jetzt hab ich die Quittung bei meiner Krankenkasse (Barmer GEK) eingereicht und sie erstatten die Kosten nicht.
Ist wohl auch von Krankenkasse zu Krankenkasse sehr unterschiedlich.

Macht von euch jemand so einen Kurs und hat die Kosten von der Barmer erstattet bekommen???
Wenn ja, meldet euch doch bitte mal bei mir, damit ich vielleicht auch noch ne Chance hab.

Danke

Liebe Grüße und frohe Ostern

Beitrag von goldengirl2009 22.04.11 - 12:37 Uhr

Hallo,

kann Dir zwar keine Erfahrungen mit der Barmer schreiben,aber folgendes, die BKK Securvita (ich wechsel gerade) übernimmt wohl die Kosten, in welcher Höhe müsstest Du erfragen.

http://www.securvita.de/fileadmin/user_upload/PDF-Dateien/krankenkasse/m-schwangerschaft-und-geburt-45.pdf

Gruß

Beitrag von goldengirl2009 22.04.11 - 12:40 Uhr

Ach so,Tip von meiner Hebamme, erfrage bei der Securvita welche Kosten sie übernehmen und setz Dich dann mit Deiner Krankenkasse in Verbindung und mach Druck, dass Du eben auch gewillt bist die Kasse zu wechseln wenn sie Dir nicht ein Stück entgegenkommen und auch ruhig erwähnen wohin Du wechseln möchtest.
Das hat in einigen Fällen wohl schon geholfen und die Kosten wurden übernommen.

Gruß

Beitrag von kimiko 22.04.11 - 13:25 Uhr

Da stellt sich erstmal die Frage, warum die das abgelehnt haben bzw. mit welcher Begründung?
Manche Kassen bezuschussen Kurse nur dann, wenn der Kursleiter eine entsprechende Ausbildung hat (Was man da bei Yoga braucht weiß ich aber auch nicht#kratz)
Im Zweifelsfall, kannst du die Kosten beim Finanzamt absetzen, wenn du mit allen anderen "Gesundheitskosten" auf einen bestimmten Satz (je nach Einkommen) kommst. Also mit Praxisgebühren, evt. Igel-Leistungen in der SS usw.
LG

Beitrag von hasengesicht 22.04.11 - 20:33 Uhr

Hallo,
ich bin bei einer BKK versichert. Die übernehmen, wenn

1. Du den SS-Yoga anstelle eines Geburtsvorbereitungskurses machst (unter Hebammenleitung - hast Du ja...)

oder

2. Du es als gesundheitliche Präventivmaßnahme machst

Ich würde auch eine Begründung verlangen und ggf. Deinen Antrag nochmal neu formulieren.

Lieben Gruß:-D