Erfahrungsberichte bei erste Geburt

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von zappelbrinchen 22.04.11 - 13:27 Uhr

Hallo zusammen, mich würde interssieren, wer von euch die erste Geburt hatte, wie es abgelaufen ist. Vielleicht auch Mut machen. Lase das zwar noch nicht so an mich ran, aber bissl Angst habe ich schon. Obwohl ich denke wird schon.. Lg

Beitrag von jane90 22.04.11 - 13:54 Uhr

Hallo zappelbrinchen,

dann bekommst du nun einen "Mutmachbericht" von mir ;-)

Also Kurzfassung:
Letztes Jahr am 05.02. kam meine 1. Tochter auf die Welt.Ich war allerdings die ganze SS über total entspannt und hatte keine Angst vor der Geburt.
Ich bin am 04.02. morgens zum Wehenbelastungstest ins KH.Ich war 10 Tage über ET.
Dort angekommen hatte ich keine Wehen auf dem CTG.Also bekam ich das Wehenmittel langsam verabreicht.Wehen kamen...alles gut.Die Hebi wollte mich nochmal untersuchen bevor ich nach Hause ging!
Gesagt getan MUMU 5 cm. auf #schock
Hab davon wirklich nichts gemerkt!!!
Dann hab ich eine viertel von der Einleitungstablette bekommen und durfte wieder nach Hause.Dort noch schnell Hausputz gemacht und abends schön aufs Sofa...immernoch keine spürbaren Wehen.
Um elf sind mein Freund und ich ins Bett.Halb 12 Fruchtblase geplatzt.Ich bin noch schnell unter die Dusche :-)
Dann ab ins KH...die Wehen waren jetzt sehr gut zu spüren.Im KH angekommen sollte ich noch etwas laufen, dass ging gar nicht mehr.Ich hab mich aufs Bett gelegt.Hebi wollte nochmal untersuchen...PRESSWEHEN #schock
Ich hab ihr gesagt:Ich muss schon mitdrücken...
Sie wurde total hektisch, hat erstmal ihre Utensilien aus dem Schrank geholt...
Dann durfte ich drücken,das war echt ein erleichterndes Gefühl.
Mein Freund musste mir zwischen den Wehen immer wieder Sauerstoff geben, da das Baby schlecht mit Luft versorgt war!
Gerade einmal 1 1/2 Stunden später, nach ein paar Presswehen war meine kleine Maus da!Ganz blau angelaufen aber nach ein paar Sekunden hat sie sofort geschriehen.Sie war soooo klein...fand ich #verliebt

Ich bin weder gerissen,geschnitten oder sonst irgendetwas.Hab ohne Schmerzmittel/PDA entbunden und es war wirklich nicht so schlimm wie ich dachte.

Die Daten meiner Maus waren auch nicht schlecht!!!

Größe: 54 cm
Gewicht:4270
Kopf:36

Mach dir keine Sorgen, freu dich auf die Geburt und entspanne dich!!!
Ich wünsch dir alles Gute


Jane mit Tamina (14 Monate) und Bauchzwerg (32. SSW)

Beitrag von knoepchen 23.04.11 - 08:43 Uhr

hy bei mir war es die erst geburt ss vergiftung und dann doch die geburt;-)

Beitrag von bluebelle 26.04.11 - 19:40 Uhr

Bis zur 36 SSW hab ich das auch nicht so an mich ran gelassen, aber umso mehr der Termin nahte umso mehr Angst hab ich bekommen. Glaub ich hab auch alle damit verrückt gemacht. Auch ein Erfahrunsbericht beim Vorbereitungskurs konnte mir meine Angst nicht nehmen.
Am ET tat sich natürlich gar nichts, da ich schon halb Bewegungsunfährig war, hat der Wunsch das sie endlich kommen soll über die Angst gesiegt.

9.11 16h Wehencocktail#glas 20h Wehen fingen an 22h auf ins Krankenhaus 23h noch alles aushaltbar und guter Hoffnung. Den Ärzten passte das CTG nicht und drohten mit KS#schock (davor hatte ich aber wirklich Angst) Meine Maus wollte glaub auch keinen KS, da echt in dem Moment die Fruchtblase geplatzt ist. Ab da an ging es richtig los. Wurde dann noch mit Wehentropf voran getrieben und am 10.11.09 7h10 hatte ich meine Maus.
Mir kam es nicht wie 8h Stunden vor..für meinen Freund wie ne halbe Ewigkeit.

LG