wie kraft in den beinen bekommen

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von saccy 22.04.11 - 15:06 Uhr

ich habe mal ne frage an euch.

mein kind (fast 6 jahre) kann leider immer noch nicht wirklich fahrrad fahren. ihr fehlt die kraft in den beinen. gerade strecken gehen gerade so aber auch nur max 10 minuten. so bald aber ein minimaler anstieg kommt ist es vorbei. den schaft sie einfach nicht.

selber los fahren geht auch nur wenn die pedalen eine ganz bestimmte position haben ansonsten muss ich sie anschieben.

sie fährt auch noch mit stützrädern da sie leichte probleme mit dem gleichgewicht hat.

laufrad hatte sie jetzt 4 jahre lang und hat es nicht wirklich gekonnt. sie konnte das gleichgewicht nicht richtig halten und gebremst hat sie immer mit den füssen statt mit der bremse.


habt ihr vielleicht irgend eine idee wie wir üben können bzw was wir üben können das sie mehr kraft in die beine bekommt?

Beitrag von ratpanat75 22.04.11 - 15:20 Uhr

Hallo,

wie sieht es denn ansonsten mit der Bewegung aus?
Erledigt ihr viel zu Fuß, macht sie irgendeinen Sport?
Ich würde auf jeden Fall ganz viel mit ihr laufen und regelmäßig schwimmen gehen.
Habt ihr ihren Gleichgewichtssinn mal checken lassen? Kann sie auf einem Bein stehe, balancieren, etc?

LG

Beitrag von saccy 22.04.11 - 15:28 Uhr

wir laufen nur da wir kein auto haben. mit dem bus fahren wir nur wenn wir in die stadt müssen (wir wohnen auf einen dorf). wir laufen für und nachmittag zur kita und nach hause. vor der kita gehen wir noch mit dem hund raus. nachmittag spielen wir im garten und vor dem abendbrot gehen wir auch noch eine runde mit dem hund.

in einen sportverein ist sie nicht aber wir gehen 1x die woche zum schwimmkurs

springen mit beiden beinen geht und auch mit dem rechten bei. nur mit den linken bein kann sie nicht stehen und springen.
balancieren geht so. sie braucht dafür noch die arme und muss hin schauen sonst verliert sie das gleichgewicht.

aufgefallen ist es vor ca 2 jahren da sie von der entwicklung zurück lag. seit dem bekommt sie frühförderung und nun ist sie fast so weit wie ihre altersgenossen. sie wird auch dieses jahr ganz normal eingeschuld.

am 1.4 war die schuluntersuchung und da sagte der arzt das sie physio bekommen soll. dies haben wir auch schon beantragt und nun müssen wir abwarten bis es los gehen kann.

Beitrag von ratpanat75 22.04.11 - 15:38 Uhr

Das hört sich doch schon ganz gut an, dann ist es bestimmt nur noch eine Frage der Zeit.

LG

Beitrag von saccy 22.04.11 - 16:02 Uhr

also heist es immer schön weiter üben. wird nur etwas schwierig da mein kind gestern und heute schon gesagt hat das sie keine lust mehr hat zu üben. naja, ich werd mir wohl etwas einfallen lassen denn irgend wann wird sie es ja bestimmt hin bekommen.

Beitrag von marathoni 22.04.11 - 17:16 Uhr

Wenn es geht kauft euch ein Trampolin, ein Rollbrett. Macht viele Gleichgewichtsübungen, denn das ist das Hauptproblem deiner Tochter. Schade, dass der Arzt nicht viel früher reagiert hat un die KG bzw. Ergo verschrieben hat. Das war doch sicherlich schon mit 2 Jahren der Fall,oder ?
Wie sitzt denn deine Tochter wenn sie am Boden spielt? Ich bin davon überzeugt, dass sie so auf dem popo sitzt und die Beine abgewinkelt nach außen, stimmts? Das ist ein sicheres Zeichen dafür, dass deine Tochter hypoton ist. Die anderen Dinge passen da auch zusammen.
Üben, üben , üben !!!

Beitrag von saccy 22.04.11 - 17:37 Uhr

erlich gesagt habe ich noch nie darauf geachtet wie meine tochter auf dem boden sitzt wenn sie spielt.

wenn wir essen sitzt meine tochter im schneidersitz (essen in der stube auf der coutch).

was ist denn hypoton?

vor 2 jahren war es noch nicht so extrem mit dem gleichgewicht. da hatte sie zwar auch defizite aber laut K-Ärztin nur leicht. leider hat sie sich aber in den letzten 2 jahren da nicht weiter entwickelt. sie ist also da stehen geblieben wo sie vor 2 jahren schon war.

das mit dem trampolin ist eine gute idee. sie möchte sowieso eins haben. wollte ihr ihr zum geb schenken aber der ist erst ende juni.

Beitrag von susi_84 22.04.11 - 17:23 Uhr

Hallo Saccy,

ich kann dir nur sagen: Genaues aufgabenspezifisches Üben (also in deinem Fall Fahrradfahren) fördert und kräftigt auch die Muskulatur, die für diese Aufgabe benötigt wird! Kurz gesagt: Je mehr deine Kleine Fahrrad fährt, umso besser geht es von Zeit zu Zeit, weil sie eben die genau die benötigten Muskeln trainiert.

Bei dem einen Kind geht dies schneller - bei dem anderen langsamer. Solange es deiner Tochter Spaß macht, würde ich sie immer wieder motivieren weiter zu üben....Geduld Geduld!!!

LG und noch schöne Ostern,
Sue

Beitrag von loonis 22.04.11 - 18:02 Uhr




üben ,üben ,üben....
Weiterhin mit Laufrad & Frahrrad ,Stützräder abmachen...sonst trainiert
sie weiterhin das Gleichgewicht nicht....

Kinder haben ihr eigenes Tempo ...

Mein Großer lernte erst mit 5 J. richtig Fahrradfahren,meine kleine Tochter HEUTE ...aufgestiegen u. los ging es ....sie ist im Jan. 4 geworden...
Sie fährt schon lange Laufrad u. das auch richtig gut ...mein Großer
hatte auch eines ,fuhr aber nicht gern...

Ich finde schon ,dass das Laufradfahren sehr viel ausmacht ...man trainiert
super das Gleichgewicht ....


Mein Großer schwimmt im Verein ,1.Kurs belegte er mit knapp 5 Jahren...
das trainiert auch ordentl. die Beine ...
Meine Lütte fängt im Jan. ihren Seepferdchenkurs an ,sie möchte unbedingt ....

Also ...bleibt am Ball...einfach weiter üben ,aber ohne Stützräder!

LG Kerstin


Beitrag von saccy 22.04.11 - 18:28 Uhr

ohne stützräder geht nicht. da fällt sie sofort um wenn sie aufsteigen will. sie kann es auch nicht alleine halten. da fällt sie auch um oder sie lässt es los. sie sagt das es zu schwer ist.

das laufrad haben wir nicht mehr. dafür ist sie jetzt zu groß und ein neues wollte ich eigentlich auch nicht kaufen und vor allem konnte sie damit auch nicht richtig fahren.

Beitrag von snoopy86 22.04.11 - 18:58 Uhr

Wir lernen Simon auch grade Rad fahren. Und dabei muss man auch selber mitlaufen und sie stützen, wie sollen sie es denn sonst lernen?

Beitrag von loonis 22.04.11 - 19:40 Uhr




Aber wie soll sie Rad fahren lernen?Die Stützräder müssen doch ab ,sie lernt doch sonst nicht das Gleichgewicht halten...

Hinterher rennen u. Kind begleiten beim Fahren ...

So haben wir doch alle angefangen...

Wieviel Zoll hat Euer Rad???

Höhe etc. alles richtig eingestellt?



LG Kerstin

Beitrag von saccy 23.04.11 - 18:04 Uhr

es ist nur ein 16" fahrrad und die höhe haben wir direckt im fahrrad geschäft einstellen lassen. also daran liegt es nicht. uns wurde zwar zu einem 18" geraden da sie zu schnell zu klein wird für das 16" aber da dies besser passte wie das 18" haben wir das kleinere genommen.

das man sie festhalten muss wenn sie keine stützräder dran hat ist mir schon klar aber da sie die kraft nicht hat zu treten lassen wir die stützräder auch dran. erst wenn sie richtig treten kann kommen die ab.

Beitrag von loonis 23.04.11 - 18:37 Uhr



Kann sie denn Dreirad fahren???

Ich find's echt komisch ,kann mir nicht vorstellen,dass
es an d.Kraft in d.Beinen liegen soll ...
Viele Kinder fahren hier schon mit 2,5-3 J. problemlos Fahrrad....
hm ...


Mit dem 16" liegt Ihr dann auf jeden Fall richtig ...

Einfach am Ball bleiben...

LG Kerstin

Beitrag von saccy 24.04.11 - 12:52 Uhr

nein dreirad konnte sie nciht fahren. da hatte sie auch das problem mit den pedalen gehabt.

Beitrag von schullek 22.04.11 - 21:58 Uhr

hallo,

ich würde auch sagen: unbedingt einen regelmäßigen sport anfangen, bei dem sie muskeln aufbaut und auch gleichgewicht und co trainiert.

meine rkam irgendwie schon mit massig muskeln auf die welt. er hatte nie probleme. allerdings war er auch schon immer auch achse. mit 7 monaten gekrabbelt, mit 12 frei gelaufen...
heute ist er 5, hat das seepferdchen und geht zum fußball, hat ne tolle kondition.
es gibt doch zig sachen, da wird es eines geben, dass deinem kind gefällt. vielleicht tanzen, fußball, reiten...

lg

Beitrag von carstella 22.04.11 - 22:05 Uhr

erstmal zu den Stützrädern: Bitte abmachen! Meine Tochter hat auch gerade Fahrradfahren gelernt. Wir haben dafür extra ein ganz kleines Fahrrad gekauft, so dass sie bequem mit beiden Füßen auf den Boden kommt. Anfahren geht noch nicht alleine. Sie nimmt immer beide Beine gleichzeitig hoch und braucht dann jemanden, der sie festhält. Aber das ist ok. Bremsen kann sie auch noch nicht. Sie bremst wie mit dem Laufrad mit den Füßen. Das ist mir aber auch lieber, weil so die Füße schon mal auf dem Boden sind und sie so nicht umkippen kann.


LG
carstella

Beitrag von babyll1 22.04.11 - 22:45 Uhr

Hallo,

sie kann auch nicht alleine losfahren obwohl die Stützräder dran sind?

Was habt ihr denn für ein Fahrrad?

Ich empfehle dir ein kleines, leichtes Fahrrad zu kaufen und du solltest sofort die Stützräder abmachen.

Mein Sohn hat mit 2 Jahren Fahrrad fahren gelernt, ich denke eine 6 Jährige müsste, auch wenn sie klein und zart etc. ist , mindestens soviel Kraft aufbringen wie ein 2jähriger.

Will sie es vielleicht nicht?
Konnte sie Dreirad fahren?

Fährt sie Roller?
Dafür braucht man ja auch Kraft in den Beinen, und lernt das Gleichgewicht zu halten.

Schwimmen wäre auf jedenfall auch sehr gut, schwimmt sie schon ausdauernd?
Das stärkt die Muskulatur der Beine enorm.

Ansonsten üben, üben, üben.

LG Sindy

Beitrag von saccy 23.04.11 - 18:13 Uhr

roller fährt sie (aber erst seit 1 jahr) aber auch nur kurz. dann will sie nicht mehr und sagt das sie nicht mehr kann.

ausdauernt schwimmt sie nicht. sie lernt es gerade erst. sie hatte bis jetzt 8 stunden erst und davon waren 5 stunden wassergewöhnung.

dreirad konnte sie nicht fahren. sie kam mit den pedalen nicht klar. deshalb nehme ich an das sie es beim fahrrad auch nicht wirklich kann. fahrrad fahren will sie aber. wir üben jeden tag mindestens 1x. wenn es die zeit zu lässt bis zu 3x. sie fragt auch immer ob wir wieder üben wollen.

nein sie kann nicht alleine los fahren obwohl stützräder dran sind. wenn ich sie anschubse dann geht es aber es muss gerade sein die strecke. sobald ein minimaler anstieg kommt hat sie die kraft nicht weiter zu treten.


ach ja, es ist ein 16" fahrrad der marke delphin.

Beitrag von maxi39 24.04.11 - 14:18 Uhr

Hi,

für den Gleichgewichtssinn und den Muskelaufbau ist Trampolinspringen eine ganz tolle Sache. Vielleicht macht das deiner Tochter Spaß.

Schöne Ostern#hasi!
Maxi