Zahlungsverzug - was passiert als nächstes?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von curlysue1 22.04.11 - 17:32 Uhr

Hallo,

ich habe eine Rechnunge bekommen und da steht drauf die Rechnung ist am 20.04. fällig und sie weisen ausdrücklich drauf hin, dass wir ab dem 20.04 in Verzug sind.

Jetzt habe ich aber an eine falsche Konto Nr. überwiesen, das Geld kommt zurück, ich überweise es gleich nochmal, dauert aber wegen den Feiertagen, was passiert dann, kommt dann einfach nächste Woche eine Mahnung, oder gleich Inkassobüro?

Bin dann fast eine Woche drüber.

LG

Beitrag von kleinehexe1606 22.04.11 - 17:52 Uhr

Erst kommt eine Mahnung, aber ich glaube nicht das sie innerhalb so weniger Tage schon kommt.

Beitrag von melanie021984 22.04.11 - 18:00 Uhr



Würde einfach an den "Empfänger" ne Mail schicken, mit dem Hinweis das das Geld zurück kam durch falscheingabe Kontodaten und das du es sofort erneut überwiesen hast.

Denke das da so schnell nicht gleich was passiert

Beitrag von parzifal 22.04.11 - 18:42 Uhr

Mach Dir doch keinen Kopf wegen so einer Lappalie. Da kommt zu 99,5% nichts nach.

Ab dem 20. fallen theoretisch Verzugszinsen an.
Kein ökonomisch denkender Kaufmann macht aber da etwas, weil der Aufwand in keinem Verhältnis zum Ergebnis steht.

Wart einfach ab was kommt. Wenn es Probleme gibt, an die ich absolut nicht glaube, dann kannst Du dich ja nochmal melden.



Beitrag von tigaluna 23.04.11 - 16:29 Uhr

Im Normalfall legen die ihre Fristen für Zahlungen meistens 1-2 Wochen später, so das es kein Problem sein sollte.