was ist nur los mit mir?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von °___° 22.04.11 - 18:04 Uhr

Huhu,

nehme an d. ihr mich für blöd halten werdet....halte mich aber auch schon selber für blöd #aerger

Es geht um folgendes:
Vor 1,5 Jahren wurde ich von meinem Mann betrogen. Ich habe ihm verziehen und wir haben wieder zueinander gefunden - jetzt läuft es besser als je zuvor.

Als aber die ganze Sache damals aufgeflogen ist, hatte ich auch ein Gespräch mit seiner damaligen Geliebten. Sie hat mir halt auch viel von sich erzählt und wie scheiße ihr Leben sei. Naja,...seit dem hab ich nichts mehr von ihr gehört. Mein Mann hatte auch jeglichen Kontakt zu ihr abgebrochen....aber sie geht mir einfach nicht aus dem Kopf. Erwische mich in letzter Zeit oft dabei, wie ich darüber nachdenke, ihr zu schreiben und nachzufragen ob sich alles zum Guten gewendet hätte und wie es ihr ginge.

Aber warum zum Henker interessiert mich das? Sollte mir es eher nicht egal sein ob sich bei ihr alles geregelt hätte?

liebe Grüße

Beitrag von kenne_ich 22.04.11 - 18:40 Uhr

Hallo,

zunächst einmal freue ich mich für Dich, dass Ihr wieder zu einander gefunden habt! Es ist sicherlich nichts Alltägliches, dass Ihr Euch jetzt besser als vorher versteht.

Mir ist es ähnlich ergangen wie Dir: mein Partner hatte eine andere Frau kennen gelernt, ich bin dahinter gekommen - und nun haben WIR uns angefreundet. Und ich leide mit ihren Problemen mit.

Eine rationale Erklärung habe ich dafür nicht. Nur eine emotionale Vermutung: wir sind vermutlich ziemlich sensibel und mitfühlend. Nicht die schlechtesten Eigenschaften :)

Eine Frage habe ich aber an Dich noch: wie schaffst Du es, ihm nicht mehr zu misstrauen? Mir fällt das oft noch sehr schwer....

Frohe Ostern!

Beitrag von °____° 22.04.11 - 18:58 Uhr

huhu,

also es fällt mir auch nicht immer leicht ihm zu vertrauen. Aber das weiß er auch, bzw. im Moment ist es so das wir wirklich offen miteinander über alles reden oder es zumindest versuchen. Ich hoffe halt d. ich ihm eines Tages wieder 100% vertrauen kann ;)

Würdest du ihr schreiben?
Nur wäre das nicht komisch wenn ich mich bei ihr melde?

dir auch schöne ostern

Beitrag von kenne_ich 22.04.11 - 20:07 Uhr

Danke :)

Wenn Du das Bedürfnis hast, ihr schreiben zu wollen, dann würde ich das an Deiner Stelle tun. Wie wäre es damit: Du schreibst ihr einen brief oder eine Mail - aber bevor Du sie abschickst, schläfst Du nochmal eine Nacht drüber, liest am nächsten Tag das Geschriebene noch einmal - und wenn Du dann noch das Gefühl hast, dass Du Kontakt aufnehmen willst, dann schickst Du es ab.

Ich glaube, dass das Bauchgefühl Dich richtig leitet. Vielleicht geht es ihr gerade sehr schlecht und Du spürst das intuitiv? Vielleicht geht es ihr aber auch gut und es kann sich zwischen euch eine Freundschaft entwickeln?

Viel Erfolg - wenn Du magst, berichte doch mal, wie Du Dich entschieden hast und wie es danach weiterging.

Liebe Grüße

Beitrag von seelenspiegel 23.04.11 - 10:10 Uhr

Warum machst Du dir darüber Gedanken ob es nun "normal" ist oder nicht?

Wenn es Dich gedanklich beschäftigt, ruf sie doch einfach an....ist doch nichts dabei. :-)