baby hat nicht zugenommen...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von pink25 22.04.11 - 19:06 Uhr

hallo meine kleine maus is 8 tage alt und hatte heute nur ihr entlassungsgewicht....ich habe auch das gefühl das ich nicht mehr soviel milchhabe...
sie schläft ganz viel und schläft auch schnell wieder an der brust ein.habe schon angezogen,ausgezogen,windel wechseln füße streicheln versucht aber wenn sie schläft schläft sie...
überlege nun ob es besser wäre mal dazu zu füttern??bitte um erfahrung...#schmoll

Beitrag von hebigabi 22.04.11 - 19:10 Uhr

Was sagt deine Nachsorgehebamme dazu?

LG

Gabi

Beitrag von mansojo 22.04.11 - 19:15 Uhr

hallo,

ich aknn nur von meinen erfahrungen sprechen
sofie hat 400 gramm abgenommen(3400gr)

ihr geburtsgewicht hatte sie erst nach drei wochen wieder

dafür hat sie ordentlich aufgeholt
mit 6 monaten wog sie stolze 10kg #schwitz


hat sie ausreichend nasse windeln?
ruf ruhig deine hebamme wenn du dir nicht sicher bist


lg manja

Beitrag von pink25 22.04.11 - 19:18 Uhr

meine hebamme meinte sie macht sich noch keine sorgen..aber ich mache sie mir...wenn ich mal was abpumpe kommt auch nich so viel.wieviel müßte sie denn trinkewn pro mahlzeit??

Beitrag von mansojo 22.04.11 - 19:20 Uhr

da gibt es keinen maßstab wieviel sie trinken soll/muss

ich konnte z.bsp nie abpumpen ,da kam einfach nix


am 8 tag das geburtsgewicht wieder erreicht ist in ordnung

sie sollte ca 5 nasse windeln am tag haben
und einen rosigen gesunden eindruck machen


versuch dich zu entspannen

Beitrag von pink25 22.04.11 - 19:28 Uhr

sie hat ja nur ihr entlassungsgewicht....

Beitrag von mansojo 22.04.11 - 19:31 Uhr

meine tochter hat die ersten 10 tage auch nciht zugenommen

ich hatte erst am 5 tag überhaupt meinen milcheinschuss

hab geduld
wenn sie hunger hat meldet sie sich bestimmt

nicht immer ist das gewicht entscheident

also ab auf die couch
genieß deine tochter

liebe grüße und frohe ostern

Beitrag von maerzschnecke 22.04.11 - 20:02 Uhr

Beim Abpumpen kommt nie soviel, wie das Kind beim Stillen anfordern könnte.

Deine Hebi könnte ggf. mal eine Stillprobe mit Dir machen, damit Du siehst, was sie mengenmäßig trinkt oder ob sie ggf. nur nuckelt.

Machen kannst Du im Moment nicht viel, außer anlegen, anlegen, anlegen. Immer wenn sie wach ist: an die Brust mit dem Kind. Zur Unterstützung kannst Du Malzbier, Malzkaffee trinken, Nüsse essen und ggf. Bockshornkleekapseln aus der Apotheke einnehmen. Das regt die Milchbildung an. Sieh zu, dass Du selbst ausreichend ißt und trinkst.

Zufüttern hat eine nachteilige Wirkung auf die Milchbildung, weil Du ja quasi eine Mahlzeit, die Dein Kind an der Brust anfordern würde, ersetzt. Das wäre für mich nur die allerletzte Alternative. Ich habe am Anfang zufüttern müssen, weil ich keinen richtigen Milcheinschuß hatte. Aber sobald der Milcheinschuß kam, habe ich das Zufüttern eingestellt.

Beitrag von hebigabi 23.04.11 - 09:41 Uhr

Pumpen ist kein Maß -es gibt Frauen die stillen voll und an der Pumpe kommt NICHTS!

Leg dein Kind an sooft es will - auch in solchen Phasen
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=1436818&pid=9270811 und lass deine Hebamme ab und an mal wiegen (nicht vorher/nachher) denn die Mäuse nehmen nicht gleichmäßig sondern auch durchaus in Schüben zu, dann hast du dazwischen aber auch schon mal einen Stillstand.

Und wenn sie immer einschläft- stell sie beim schlafen viel ans Licht (nicht in die pralle Sonne), derzeit reicht ein Kurzarmbody + Söckchen und wenn sie Hunger hat leg an und wenn sie dann einschläft- bäuern/wickeln und danach die andere Seite.

Wird schon- deine Maus verhungert nicht!

LG

Gabi

Beitrag von sarahjane 22.04.11 - 22:20 Uhr

Zufüttern muss man i. d. R. erst dann, wenn das Kind mittel- bis langfristig nicht (mehr) gut gedeiht, gravierend abnimmt, nicht (mehr) fit/rosig wirkt, keine 6 nassen Windeln am Tag hat etc..

Bis dahin versuche weiterhin, dem Kind möglichst oft beide Brüste anzubieten.