allergie von "nahrung" aus dem tropf?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von gussymaus 22.04.11 - 20:51 Uhr

hallo alle!

kann man wenn man eine woche nichts essen und trinken konnte und darum vom tropf leben musste (keine sonde, nur tropf) davon allergischen ausschlag bekommen?

also können die ganz-körper-juck-quaddeln davon kommen? wenn man sonst nichts zu sich genommen hat muss das doch fast, oder? oder können die medikamente die man zu ner OP bekommt auch solche quaddeln bringen?

der jenige wurde schon öfter operiert, im selben KH hatte aber noch nie solche quaddeln, und jetzt wollen die uns erzählen das käme von der bettwäsche.. ist doch quatsch, oder?!

ich kenne mich mit dem tropfzeug wenig aus, vielleicht mag mir da jemand was dazu erzählen! Da ist doch sicher auch genug drin wovon man allergischen aussschlag bekommen kann, oder?

danke!

Beitrag von doreensch 22.04.11 - 21:01 Uhr

Ich würde nicht die Bettwäsche, sondern den Gummibezug darunter verdächtigen, mit der wärme grad wäre das richtig passend, ich bekomm von den gummilaken immer solche Quaddeln

Beitrag von elofant 23.04.11 - 20:20 Uhr

Ich denke auch eher, dass es vom Bettzeug kommt. In erster Linie würd ich auch die Matratze o. eher den Bezug (Gummi) in Verdacht haben.

Die Nahrung über i.v. ist sicher nicht schuld an den Quaddeln. Da sind nur Vitamine u. Mineralstoffe etc. drin.

Das Quaddel-Bild passt eher zur Wärme.

Beitrag von gussymaus 24.04.11 - 22:09 Uhr

das bettzeug war aber bei der OP vor nem halben jahr gar kein problem... und weg ist es ja nun zage danach auch noch nicht... seit über ner woche ist ja nun das eigene bettzeug drauf, auch im KH...

vor allem hat unser patient sonst null allergien... eine der wenigen allergiefreien personen in der familie... ich hoffe dass das einfach bald abklingt.. so bei kleinem geht dasj a an die substanz... nichts gescheites essen können, nicht zu kräften kommen und dann auch noch quaddeln... mir reichen ja schon nur die quaddeln und ich hab sie von den pollen, gegen die ich nichts nehmen WILL, weil das zeug so müde macht und ich dann gar nicht mehr aus'm quark komme...

meinst du nicht das so eine k+ünstliche vitaminmischung jucken kann? ich hab ja so gar keine vorstellung was da alles drin sitzt... den zettel zeigt einem ja keiner...

Beitrag von frau-mietz 23.04.11 - 21:29 Uhr

In der Lösung sind meist nur Traubenzucker und Elektrolyte.
(+ Antibiotikum und Schmerzmittel)= Bekommt er das auch?
Ich denke mal schon, nach einer Op.


Möglich ist alles.

Wenn man mal die Beipackzettel von Antibiotika liest, was alles für Nebenwirkungen entstehen können, bekommt man große Augen.

Vielleicht reagiert er darauf.

Ich hoffe es ist bald wieder weg.
Man wird ja sehen ob es besser wird, wenn der Tropf erstmal ab ist ;-)

LG

Beitrag von gussymaus 24.04.11 - 22:06 Uhr

ja, das beobachten wir zum glück: es wird weniger seit das ding ab ist. aber so richtig gut st es immernoch nicht eine halbe woche danach... aber allergische reaktionen können ja dauern... kenne ich ja zu genüge...

ich finde es ja nur echt dreist zu behaupten es sei das bettzeug. (wir haben sogar bettzeug von zuhause holen sollen! haben wir gemacht, genutzt hat es nichts) zumal derjenige im selben KH vor nem halben jahr auch operiert worden ist, allerdings geplant und ohne tropfernährung, und binnen der 2 wochen da keine probleme hatte mit dem bettzeug... außerdem nehmen die doch kaum waschmittel, da wird doch mehr mit hitze gereinigt als mit waschzeug, oder?!

aber jetzt wird scön gescmiert - nein gab natürlich nichts auf rezept, also wird sich mit rezepfreiem teurem zeug beholfen... ich könnte echt sauer werden... aber was hilfts..

und da ist echt "nur" traubenzucker drin? ich hab mich ja sowieso schon gefragt wie das alles so funktioniert... ich meine über drei tage mag ja flüssigkeit reichen (so wie es kinder bekommen wenn sie schlimm spuckerei haben) aber ne woche lang muss ja schon was kommen, oder? kein wunder das die kräfte erst langsam kommen...

danke dir!

Beitrag von frau-mietz 25.04.11 - 14:14 Uhr

Huhu!

Oh hab überlesen das er nicht mehr am Tropf ist.

Ich könnte es mir so erklären:

Er hat ein Antibiotikum über die Vene bekommen. Jetzt wo er nicht mehr am Tropf ist, bekommt er es zum schlucken.
Wenn ein Antibiotikum intravenös gegeben wird, wirkt es schneller und effektiver. Dadurch eventuell dieser starke Ausschlag.
Wenn er nun Tabletten nimmt, sind die Quaddeln nicht mehr so stark, weil der Körper es nicht vollständig aufnimmt.
Milchprodukte hemmen die Wirkung (als Beispiel)

Warum das Personal es nicht ernst nimmt?
Keine Ahnung.

Ja, soviel ich weiß ist in so nem Tropf wirklich nicht mehr drin, außer halt noch Medikamente.

LG

Beitrag von gussymaus 27.04.11 - 19:54 Uhr

nee... medis gabs nicht... also nur zur op. danach nur schmerzmittel die es bei der letzten op auch gab, da ohne quaddeln... also das einizige was eben neu war war diese nahrung - die letztes mal nicht nötig war... aber jetzt wird es deutlich weniger... zum glück...

schon doof... man weiß ja nioe genau was man da alles bekommt... und wenn man dann noch nicht viom fach ist kann man mit dem, was man weiß, auch nichts anfangen...

Beitrag von golm1512 25.04.11 - 21:48 Uhr

Man kann ALLEs i.v. geben:
Zucker, Eiweiß,Fett, Vitamine, Elektrolyte, die meisten Medikamente....
Dass jemand nach einer OP und einer Woche parenteralen Ernährung nur langsam auf die Beine kommt, finde ich jetzt nicht ungewöhnlich....

Ich denke aber nicht, dass die Quaddeln davon kommen. Das mit der Bettwäsche oder mit dem Gummi unter dem Laken finde ich auch wahrscheinlicher. Allergische Reaktionen können ja nun von vielen Dingen ausgelöst werden. Da hilft wohl nur ein Test.

Beitrag von gussymaus 27.04.11 - 20:07 Uhr

nach einer woche ohne tropf und ohne KH wird es nun endlich besser...

mittlerweile ist mir auch die entgiftung im allgemeinen in den sinn gekommen... viele empfindliche leute (ich) haben das auch beim fasten, dass sie quaddeln oder rötungen bkommen... soll beim fasten (egal aus welchem gruind) recht normal sein..

hoffen wir mal,dass es so schnell kein nächstes mal gibt... sind wir alle nicht scharf drauf... das reicht erstmal für die nächsten jahre das ganze... auch ohne quaddeln...