haben vollgstillte babys durst wenn es sehr warm ist?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Wann soll ich mit dem Abstillen beginnen und mit Beikost starten? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von urmeline-1971 22.04.11 - 21:51 Uhr

hallo ihr lieben,

mein kleiner sonnenschein wollt heut alle zwei stunden trinken.
ob das wohl an der wärme lag?
kann ich ihm noch was anderes geben außer muttermilch, vielleicht wasser oder tee?
er ist gewichttechnisch ganz gut drauf. er wog zur geburt 3600g und mit 4 monaten 7250g. ich hab angst das er zu dick wird wenn ich ihn alle 2 stunden stille.
dank euch schon mal für die hilfe

gruß carina mit tony

Beitrag von meandco 22.04.11 - 21:57 Uhr

das ist das tolle an mumi ... die passt sich an und wird dünnflüssiger und weniger nahrhaft wenn es so heiß ist ...

kannst also unbesorgt weiter stillen #pro

wenn du aber gar nicht willst - wasser abkochen und geben ...

lg
me

Beitrag von muehlie 22.04.11 - 22:08 Uhr

Keine Angst, er wird nicht zu dick. Wenn Kinder nur Durst haben, stillen sie öfter, aber kürzer, dadurch trinken sie nicht die besonders nahrhafte Hintermilch.
Wenn du deinem Zwerg etwas anderes gibst, füllst du seinen Bauch und verursachst damit ein Sättigungsgefühl, obwohl er gar nichts gegessen hat. Das bringt dann seine Wahrnehmung von Hunger/Sättigungsgefühl durcheinander und ist nicht gerade günstig. Und was noch blöder ist, bei dir wird das Verhältnis von Angebot und Nachfrage bei der Muttermilch gestört. Bleib also einfach beim Stillen. :-)

Beitrag von sarahjane 22.04.11 - 22:10 Uhr

Frauen-, Pre- und/oder Einsermilch sind die einzigen Flüssigkeiten, die gesunde und nicht b(r)eikostreife Kinder zum Löschen des Hunger- und Durstgefühls bekommen sollten. Mit allen 3 Nahrungen kann man nicht überfüttern. Davon werden die Kleinen nicht dick.

Beitrag von kruemelchen1806 22.04.11 - 22:24 Uhr

Hallo,


mein Sohn war/ist auch gewichtsmäßig gut dabei. Aber ich habe ihn immer so gestillt, wie er wollte also nach Bedarf und an warmen Tagen eben öfters. Babies stillen nicht nur ihren Hunger, auch ihren Durst. Sie trinken dann eben nur kurz.

Ich habe mir einfach immer gesagt, dass ich ja auch mehr trinke und somit ist es für Babies alle mal wichtig, bei den Temperaturen immer dann zu trinken, wenn sie es brauchen.

Außerdem hat mir mein Arzt und meine Hebamme immer gesagt, dass man Stillkinder nciht überfüttern kann.

Lieber Gruß
Tanja

Beitrag von lilly7686 23.04.11 - 10:18 Uhr

Hallo!

Meine Kleine wurde letztes Jahr im Juni geboren. Draußen hatte es zu dem Zeitpunkt so um die 32°C ;-)
Der ganze Sommer war eigentlich extrem warm. Also unter 30°C wars eigentlich im Juni und Juli seltenst.
Sophia hat teilweise alle 30 Minuten getrunken.
Meine Stiefmutter meinte dann öfter, ich könne ihr doch nicht immer MuMi geben. Sie müsse doch Tee trinken, sonst verdurste sie.
Irgendwann hat meine Stiefmutter dann die Windeln gewechselt. Sie war schockiert! Sie fragte mich, wann ich dem armen Kind das letzte Mal die Windeln gewechselt hätte! Weil sie so schwer war! Ich sagte: "Vor zwei Stunden".
Seither war dann Ruhe.

Fazit: ein vollgestilltes Kind braucht keine zusätzliche Flüssigkeit. Kein Wasser, kein Tee, kein Saft oder sonstiges. Es braucht Muttermilch und nicht mehr.
Mag sein, dass es häufiger trinkt, aber wenn es aus Durst trinkt, dann trinkt es meist sehr viel kürzer, weil es dann nur die Vormilch trinkt, die etwas wässriger ist, als die fetthaltigere Hintermilch.
Und mach dir keine Sorgen ums Gewicht, vollgestillte Kinder nicht dick werden (und wenn sie doch etwas moppeliger sind, dann haben sie das spätestens, wenn sie laufen lernen, sofort wieder unten ;-)).

Lg