Unverhofft kommt oft !

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von nalle 23.04.11 - 08:33 Uhr

Guten Morgen


Ich habe heute morgen verzweifelt feststellen müssen,dass ich schwanger bin.


Habe immer brav seit Geburt meines Sohnes (6 Monate) die Pille genommen.


Habe weder eine vergessen noch eine falsche Einnahme gemacht :-(


Und nun stehe ich vor einem Problem.#schock


Ich habe am Mittwoch einen OP Termin.

Was dringend und unbedingt gemacht werden MUSS.


Aus der letzten SS habe ich nämlich einen Bauchdeckenwandbruch,der sehr schmerzhaft ist und dringend gemacht werden MUSS.


Und ich glaube auch eher weniger,dass ich mit diesem Bruch (dazu kommt noch Nabelbruch und der Darm hat sich verfangen) ss sein kann/darf.


ich quäle mich hier seit 6 Monaten mit extremen schmerzen und bin froh,dass endlich die OP ansteht. ABER ich bin doch jetzt schwanger :-(


Meine Gedanken sind jetzt irgendwie völlig Banane.

Was mache ich ? Wie verhalte ich mich ?

Ich werde am Dienstag (ich hasse die Feiertage gerade) zum FA gehen um dass alles mit ihm zu besprechen :-(


Menno .... bevor mein Sohn kam habe ich fast 11 Jahre geübt um erneut ss zu werden. Und nun passiert es trotz Pille ?



Was mach ich denn wenn man mir sagt: Ich darf nicht SS sein aufgrund meines Bruches usw. ?



Ich glaube das Osterfest ist gelaufen für mich :-(


Danke das ich mich ausheulen darf ....gab/gibt es jemand der auch in so einer Siotuation ist ?


Vielleicht SS und eine OP steht an ?


Ich meine ich bekomme Mittwoch und Donnerstag eine Vollnarkose, dass kann doch gar nicht gut gehen,wenn ich ss bin ...


Aber zugleich möchte ich das ich keine schmerzen mehr habe und mich deswegen so freue auf die OP .....


Ach menno


#winke die verzweifelte nalle #schmoll

Beitrag von jasmin3486 23.04.11 - 09:50 Uhr

Guten Morgen :-)

Ich kann deine Ängste und Sorgen gut nachvollziehen, aber wie du selbst schreibst, muss diese OP gemacht werden. Eine Vollnarkose ist ein medikametös herbeigeführtes Koma, was immer Risiken mit sich bringt, allein schon für dich selbst und vorallem auch für das Ungeborene. Dennoch gibt es viele Fälle, bei denen das Kind (auch bei Sedierung der Muttter im ersten Trimester) keinen Schaden davon trägt. Und mal ganz davon ab, sind die Würmchen ganz schön hart im nehmen.
Da diese OP absolut notwenig ist...weil ich mir auch nicht vorstellen kann mit einem Bauchdeckenwandbruch ein Kind auszutragen, musst du dieses Risiko auf dich nehmen. In deinem Fall ist das echt eine schwierige Lage, aber durch die OP hast du nunmal die Chance, ein gesundes Kind auszutragen, ohne OP mit Bauchdeckenwandbruch, halte ich die ganze Sache für sehr bedrohlich, nicht nur für das Kind sondern auch für dich. Du weisst ja wie sich der Darm in der Schwangerschaft verhält...
Sprich mit dem Anästhesisten mit den Chirurgen und dem Überweisenden Arzt über die Schwangerschaft, über deine Ängste und Sorgen, dafür sind sie schliesslich auch da.

Ich weiß, dass es jetzt blöd klingt, aber du kannst jetzt über die Ostertage sowieso nichts machen, mach dich also nicht verrückt sondern versuche, erstmal zur Ruhe zu kommen und alles erstmal Sacken zu lassen.

Ich wünsche dir alles Gute und fühl dich gedrückt #liebdrueck

Beitrag von 2008-04 23.04.11 - 19:58 Uhr

Naja guit und schön, aber wenn das Netz eingebaut wird darf sie eine gewisse zeit nicht schwanger werden. Weil sonst ist die op gleich um sonst.

Wenn sie das Kind behalten möchte, würde ich die Op danach machen lassen.

Sie muß es aber mit den arzt besprechen und er sagt was am gescheitesten wäre.

Beitrag von goldengirl2009 23.04.11 - 10:44 Uhr

Hallo,

besprich die ituation mit Deinem Frauenarzt und mit dem Anästhesisten von der Klinik wo Du operiert werden sollst.

Nur diese können das Risiko abschätzen welches es geben könnte.

Gruß

Beitrag von oh man 23.04.11 - 15:00 Uhr

***

Beitrag von oh Frau 23.04.11 - 20:13 Uhr

#augen

<<wie kannst du denn nur ungeplant schwanger werden???>>


es gibt welche,die können das



Kanisterschädel wie du scheinbar nicht mal geplant,sonst würdest du nicht so neidvoll reagieren.



man man man





@TE: Lass dich am besten vom Arzt nächste Woche beraten.Nur er wird dir was gescheites zum medizinischen Aspekt sagen können.Alles Gute!

Beitrag von knutschkugel4 23.04.11 - 20:37 Uhr

#contra


du hast ja nicht mal soviel arsch in der hose deinen richtigen nick zu schreiben:-p:-p:-p


da sag ich nur


man man man

Beitrag von leni...86 24.04.11 - 08:46 Uhr

wie kann ein Mensch wie du so eine Antwort geben....und dann ohne namen ist ja peinlich!!!!!!haste angst was mit deinem richtige nnamen zu schreiben?es könnten ja böse antworten zurück kommen!!ich glaub ich weiß wer du bist.....


oh gott nervt mich das gerade.......wie sind alle nur MENSCHEN

Beitrag von kanojak2011 24.04.11 - 19:17 Uhr

Du bist ein mieser Feigling, der nicht mal Mut genug dazu hat, es offentlich zu sagen..

:-[

Beitrag von nalle 25.04.11 - 09:28 Uhr

Vollpfosten !!!


Die tolle Superfrau ist "TROTZ PILLE" schwanger geworden.

Neidisch,dass Du es immernoch nicht geschafft hast ?


Man Man Man .... wie kann man nur derart ABARTIG sein ?!



Beitrag von leni...86 25.04.11 - 09:37 Uhr

Richtig!!!!!!!!!!!!!!wie kann man nur so sch**** sein#aerger

Beitrag von moeriee 25.04.11 - 19:37 Uhr

Feigling! Du bist eine von denen, die es nicht ertragen kann, wenn man ehrlich die Meinung gesagt bekommt. Und jetzt kommt hier die fiese Rache in Schwarz! Uhuhu! #klatsch Kindisch!

Beitrag von sweety93 23.04.11 - 16:34 Uhr

hallo

meine mama hat auch einen Bauchdeckenwandbruch und hat damit ein kind bekommen und lebt seit 18 jahren damit :-)
sie hat den Bauchdeckenwandbruch damalz bei meiner geburt bekommen

lg sweety93 + boyinside 33 SSW

Beitrag von aires 24.04.11 - 13:59 Uhr

Hallo nalle,

lass dich erstmal #liebdrueck
also ich kann dir nur von mir berichten... ich hatte letzte woche eine OP (allerdings nur ein kleiner eingriff mit spinalanästhesie) und da wurde ich aber auch über die vollnarkose aufgeklärt (frag mich aber nicht warum) und gesagt dass es auch möglich ist, aber bei SS eben nicht "gern" gemacht wird.

leider bleibt dir nicht übrig als dich jetzt nicht verrückt zu machen und Dienstag dann zum arzt (oder vllt rufst du heute in dem KH an in dem die OP ansteht?)

wünsche dir alles gute!
Kora

Beitrag von kanojak2011 24.04.11 - 19:26 Uhr

Nalle,

dass du platt bist, ist vollkommen o.k. Es ist fur dich halt schwierig die Zeit bis zu den Terminen auszuhalten. Lass dich sehr gut beraten, insbesondere
vo den Arzten, die auch die OP durchfuhren werden und dann weisst du weiter.
Grundsatzlich steht bei euch die FRage, welches Risiko ihr eingehen wollt/konnt.

Die Narkose wird deinem Baby relativ null antun. Es gaben hier schon etliche Falle, in denen eine Frau in der SS operiert werden musste aber dass denkst du zu weit. Inzwischen steht soweiso eine ganz leise Frage, wie stehst du zum Abbruch, kannst du dir uberhaupt sowas vorstellen..
Dann eine Frage, die sich auch anbietet...wann ist bei euch die Famileinplanung abgeschlossen...?

Es tut mir leid, was dir passiert ist. ICh weiss aber, dass du daraus noch starker rauskommst, obwohl du jetzt deine kleine personliche Holle durchlebst.

Hier im Forum gab es schon ein paar Frauen, die aus einem medizinischen Grund keine SS forfuhren konnten. Bei www.nachabtreibung.de gibt es dafur sogart ein Privates Unterforum, wo sich Frauen austauschen.

Ich wunsche dir sehr, du hast Menschen um dich, die dich gerade in dieser sehr schweren Zeit auffangen konnen.

Sonst halte ich mich auf die gegenseitige ..Ignoranz´´. Tortzdem wunsche ich dir vom HERZEN alles GUTE, ich weiss wie schwierig so eine Etnscheidung ist.

Kopf hoch!!!!!

Beitrag von salida-del-sol 24.04.11 - 22:58 Uhr

Hallo, liebe Nalle,
dass Deine Gedanken gerade völlig Banane sind ist logisch, weil auf Dich gerade eine völlig ungeplante Schwangerschaft einprasselt und Du deswegen Deine Pläne schwinden siehst. Damit ist Dir der Boden unter den Füßen weggerissen. Auf der anderen Seite hast Du etwas vom Wert des Lebens kennengelernt, indem Du so lange auf Dein 1. Kind warten mußtest. Quäle Dich nicht mit fragenden Selbstvorwürfen herum, Du brauchst Deine Kraft jetzt andersweitig nötiger. Am Dienstag Deinen FA zu besuchen, ist schon einmal ein Schritt in die richtige Richtung.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von leana-alissa 25.04.11 - 08:37 Uhr

Guten Morgen,
ich bin auch schon schwanger opariert worden - also rein vollnarkosetechnisch geht es :-). Bei einem Nabelbruch wird einem aber so ein Netz eingesetzt, oder? Ich habe gehört, dass man das nur machen soll, wenn man erstmal kein Kind mehr möchte - wegen der Dehnung im Bauch... . Hmm-ersteinmal würde ich mich freuen, dass Du schwanger bist! Vor allen Dingen, weil es damals so laaange gedauert hat und der Abstand zwischen Deinen Kindern ist später optimal :-).

LG, Silvia

Beitrag von nalle 25.04.11 - 09:25 Uhr

Guten Morgen


Frohe ostern ;-)


ich Danke Euch allen zunächst für die lieben Worte und Antworten (ausser natürlich die eine,aber mit wenigstens eine behämmerte Antwort hab ich gerechnet ) :-p


Also ..ich habe mit dem KH gesprochen.

Da mir (wie schon geschrieben wurde) ein Netz eingesetzt werden MUSS sollte eine SS vermieden werden.

Ich bekomme an zwei Tagen eine Vollnarkose die UNTER den 12 Wochen fürs Kind nicht wirklich vorteilhaft ist.

Ab der 12. Woche kann man bedenkenlos eine OP vollziehen.

ABER mein Bauch wird wachsen .... was nicht gut ist für das Netz und die Wunde :-(


man sagte mir : Ich könne jetzt weiterhin mit diesen schmerzen in der SS zurecht kommen MÜSSEN oder mir gedanken machen ob ich das Kind behalten möchte.


Und ganz im Ernst : Die schmerzen die ich Tagtäglich habe sind unerträglich und bringen mich tägl. zum weinen.

Soll ich weiterhin noch knapp 9 Monate die schmerzen haben ?

An manchen Tagen kann ich noch nicht mal meinen Sohn tragen,weil ich mich vor schmerzen krümme.

Wenn es NUR der Bauchdeckenwandbruch wäre! Der Nabelbruch,der Darm alles ist in meinem Bauch fratze :-(

ich habe einen mega Klumpen in meinem Bauch..der wirklich sehr sehr schmerzhaft ist :-(



Ich habe jetzt noch zwei Tage zeit um mir Gedanken zu machen,was ich möchte....

Ein gesundes Baby oder weiterhin schmerzen :-(

Die Familienplanung ist "eigentlich" bei uns abgeschlossen.Es gibt viele Gründe dafür.


Unter anderen umständen hätte man drüber nachdenken können,dieses Wunder zubekommen.

Aber ist es Sinn und Zweck der Sache wenn ich mich jetzt weiterhin mit schmerzen rum quäle ?

Was ist,wenn meinem Baby etwas passiert unter den OP`s ?


Okay,ich könnte jetzt noch bis zur 12 Woche warten damit.


Ihr seht ... es ist alles sehr schwierig.

natürlich kann man mit einem bauchdeckenwandbruch ss werden/sein.

Aber wie schon gesagt, ist in meinem Bauch so einiges nicht i.o. ?


Und wenn ich keine schmerzen hätte,würde ich nicht 1 Sekunde darüber nachdenken : *Was mache ich* ?!


Ich werde also die Tage nutzen und nochmals am Dienstag ALLES mit den Ärzten absprechen : Was ich tuen kann und wozu man mir rät !


Ich danke Euch allen vielmals und werde Euch auf den laufenden halten


lg Nalle

Beitrag von 2008-04 25.04.11 - 16:13 Uhr

Ich wüßte nicht was ich machen würde, aber für mich persönlich kommt nimals ne Abtreibung in frage, nie könnt ich es übers herz bringen, ich würde es wahrscheinlich austragen und gleich nach der geburt mich Operieren lassen.

Es ist sicher keine leichte entscheidung und dieser schritt muß jeder selbst machen, wenn ihr euch dagegen entscheidet habt ihr eure gründe, nur muß auch das phsysische bedacht werden, ich würd daran kaputt gehen.

Ihr trefft schon die richtige entscheidung für euch.

Alles gute.

Beitrag von moeriee 25.04.11 - 19:51 Uhr

Hallo Nalle!

Ich weiß gar nicht was ich sagen soll. Neulich haben wir noch gewitzelt, weil du im SS-Forum gescherzt hast, du wärest wieder schwanger. Ist doch irgendwie eine sche*ß Ironie, dass man jahrelang auf ein Baby warten musste und dann wird man innerhalb so kurzer Zeit zweimal schwanger und weiß gar nicht, ob man das zweite Baby behalten KANN. Auch wenn das viele derzeit nicht verstehen können, aber ich weiß was es heißt, eine Horrorschwangerschaft mit vielen Schmerzen zu haben. Kanojak weiß es ebenfalls. Ich wüsste nicht, ob ich das ein zweites Mal wollen würde. Im Endeffekt ist es das natürlich alles wert gewesen, wenn die Zwerge dann mal da sind. Aber bis dahin ist ein langer Weg. 9 Monate oder 2 Wochen... Das ist schon ein großer Unterschied. Auf Dauer gesehen muss man mit den Schmerzen leben können und es ist die Frage, ob du das überhaupt kannst. Rede mit den Ärzten, wenn du das Baby gerne behalten willst. Wenn es wirklich sehr extrem ist, dann kann das Baby durchaus an 34+0 geholt werden. Du könntest die OP durchführen lassen und bis dahin durchhalten. Sprich auch mit den Ärzten, ob und welche Schmerzmittel möglich sind. Es wird da leider nicht so viele Möglichkeiten geben, aber ein wenig Linderung gibt es immer. Und du musst nicht immer alle Schmerzen ertragen. Es wird nicht leicht werden. Das weißt du selbst. Und deshalb würde ich dich keinesfalls verurteilen. Lass dir eines gesagt sein: JEMAND, der so etwas noch nicht erlebt hat, DARF sich gar kein Urteil darüber bilden. Auch wenn viele meinen, sie könnten das. Entscheiden musst du! Wäge gründlich ab was machbar ist und was du dir selbst zutraust!

Ich denke an dich und drücke alle Daumen, dass es einen Weg gibt, um das Baby zu behalten!

Liebe Grüße #herzlich

Marie mit #baby-Louis (20 Wochen alt) #verliebt