meine Apotheke macht mich noch Wahnsinnig!! *SILOPO*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von monsterlein 23.04.11 - 10:01 Uhr

Guten morgen,

wollte mal Fragen ob das hier auch jemand kennt:

Die Apotheke hier im Ort ist zum weglaufen. Egal was man holt, ob mit Rezept oder ohne, immer die gleiche blöde Frage: wofür brauchen sie das den..??
Hab jetzt erst Magnesium geholt ( vom FA empfohlen, jede Schwangere kennt das), auch wieder die blöde Frage: wofür brauchen sie es den..... als ich sagte das es vom FA empfohlen wurde , kam gleich die Frage: sind Sie SS? Ich : ja.

Dann gleich wieder die belehrung: da ist Magnesium nicht gut, das fördert die Durchblutung im UL und löst FG aus! Ich war so empört und sagte ihr das ich ohne Mg auch nicht sein kann und ich möchte jetzt mein Mg . Darauf hat sie es geholt, aber mit einem widerwillen....... jedesmal das gleiche, hab mal Antibiotika bekommen wg Blasenentzündung ( da war ich aber nicht SS), da meinte die nette Frau auch gleich: das Antibiotika ist aber nicht gut, geht aufs Herz, blabla bla.....

schlimm sowas, meine Hebi hat mir einen Tee zusammengestellt, den wollte ich auch holen, nur gemeckere und das sei in der SS nicht erlaubt das man Tee´s so verabreicht ohne Kontrolle. HALLO????

Eigentl. bestell ich das meiste in der Online-Apo, aber manchmal brauche ich das Zeug halt gleich. Leider ist die nächste Apo 10 km weg.

Man man man, das geht mir so auf den Keks......
Geht es jemanden hier auch so??

Sorry für den langen Text, musste das mal loswerden!
Und eine Frage noch: kann man durch z.B. Durchfall ( ausgelöst durch zuviel Mg wirklich eine Fg haben, hat mich schon etwas verunsichert die Aussage....:-[

Beitrag von meandco 23.04.11 - 10:07 Uhr

#augen

also entweder würd ich die apo wechseln oder ihr blöde antworten geben ... wozu brauchen sie das? "ich möchte meinen nachbarn vergiften" #cool geht sie doch nix an!
wenn gar nix hilft - chef mal holen und fragen was das soll, das benehmen ist unangebracht und basta.

zu deiner frage:
also normalerweise ist mg kein problem. klar kann man durchfall bekommen - aber doch nicht so stark. da müsstest du schon ordentlich abführmittel nehmen um damit eine fg zu provozieren. oder aber wenn sowieso was nicht stimmt - dann könnte es auch sein, dass der körper anspricht #kratz nur, dann würde er das sowieso machen - mit oder ohne mg ...

also nicht beunruhigen lassen, wenn dein fa das verschreibt, dann passt das auch #pro

lg
me

Beitrag von monsterlein 23.04.11 - 10:16 Uhr

Leider ist der Chef genauso, die Apo betreibt Vater und Tochter, also der gleiche Schlag!!

Danke für deine Antwort, ja ich glaube Du hast recht, mal Durchfall dürfte nichts machen. Und wenn FG (so schlimm es auch ist) dann wäre es wahrscheinlich eh so gekommen, ob mit oder ohne Mg

Beitrag von fraeulein-pueh 23.04.11 - 10:08 Uhr

Vergiss es. Magnesium ist eigentlich ein Wehenhemmer und dient der Muskelentspannung. Ich hab es im KH vor 2 Jahren bekommen, als ich mit Blutungen in der Frühschw. dort war. Magnesium wird oft verschrieben, wenn es Probleme in der Frühschw. gibt, es wird sicher nicht noch zusätzlich dann Blutungen fördern.

So ein Verhalten von deiner Apothekerin finde ich unmöglich. Bei uns ist eine von den Postmädels so schlimm. Die will auch immer ganz genau wissen, warum man was wohin schickt. Letzten Endes hilft da nur eine klare Ansage, dass das die gute Dame ja nichts angeht.

Beitrag von monsterlein 23.04.11 - 10:23 Uhr

Danke für die Antwort, ja die Post #gaehn hatten auch mal so einen netten Postboten der immer sagte: Frau ..... ihnen hat wieder der oder der geschrieben, oder : oh Frau .... wieder ein Brief von der Firma.....

Ich muss glaube ich mal mehr auf meinen FA und meine Hebi vertrauen und mich nicht so verunsichern lassen, hatte nur mega Probleme mit meiner 1. Tochter und natürlich ANgst es könnte wieder so kommen ( vorz. Wehen ab der 23. SSW, nur noch liegen, insg. 7 Wochen im KH am Tropf)

Beitrag von elame 23.04.11 - 10:08 Uhr

Hallöchen,

das ist ja echt eine Frechheit von der Apotheke..... denen würd ich glaub mal ganz ordentlich die Meinung geigen...geht doch die nix an für was ich (vorallem vom Arzt verschriebene!!!) Medikamente nehm...
Also ob durchfall FG auslösen kann weiß ich nicht, allerdings hat mein FA mir geraten im Urlaub (Fahren heut nacht 33. SSW) aufzupassen mitm essen, da Durchfall über längere Zeit wehen auslösen kann. Ich nehme aber auch Magnesium und hab noch nie Probleme damit gehabt...
Wünsch dir alles Gute und lass liebe Ostergrüße da ;-)

#winke
Ela

Beitrag von sausi72 23.04.11 - 10:20 Uhr

Hallo,
ich denke schon, dass es die Apothekerin was angeht. Es ist doch umsichtig, wenn sie fragt, fuer was Du die Sachen benoetigst.
Was waere denn, wenn sie Dir was geben wuerde, dass Deinem Kind schaden kann oder schadet, weil sie nicht weiss, dass Du schwanger bist? Dann waere das Geschrei gross, weil dann haette sie jawohl fragen koennen, wofuer Du das brauchst...

Tut mir leid, ich bin selbst Apothekerin. Ich sehe die Dinge eben etwas anders.

LG Sausi

Beitrag von monsterlein 23.04.11 - 10:29 Uhr

Schön da sich mal eine Frau vom Fach habe #winke

Aber würdest Du Dich über die Empfehlung oder über ein Rezept vom Arzt stellen??
Wenn Sie frägt für was das Medi ist, ist ja kein Problem. #winke Aber nur die negativen Erscheinungen erwähnen, ist ja auch nicht ok, oder??

Z.B. wird Mg ja eigentlich in jeder SS eingesetzt, spätestens die letzten Monate ( so kenn ich es), gibt meine Apothekerin dann keiner Schwangeren mehr Mg??

Was mich so aufregt ist die Besserwisserische Art der Apothekenmitarbeiter, mein Arzt kennt mich doch besser und mein Krankheitsbild, als die Apothekerin.

Wenn nachgefragt wird ist das kein Problem ode rwenn hingewiesen wird, das z.B. bei dem Medi auch Herzprobleme etc. auftreten können, das ist alles ok. Aber nicht : Das ist nicht gut das geht aufs Herz - das ist nicht gut den das kann eine FG auslösen - ......

Beitrag von elame 23.04.11 - 10:53 Uhr

Hallo Sausi,

kein Thema bei Meds, die ich ohne Rezept hole, aber wenn ich mit einem Rezept vom Arzt komme, finde ich es unnötig. Und ganz ehrlich, da hab ich auch mehr vertrauen zum Arzt als zur Apothekerin...
Alles liebe

Ela

Beitrag von goldengirl2009 23.04.11 - 11:00 Uhr

Hallo Ela,

sei Dir nicht zu sicher, dass der Arzt Dir das richtige aufschreibt, die greifen gerne mal daneben und schreiben im schlimmsten Fall das falsche auf.

Gruß

Beitrag von elame 23.04.11 - 11:17 Uhr

Naja, wenn man dem Arzt nicht vertraut, sollte man über einen Wechsel nachdenken ;-)

Liebe Grüße

Ela

Beitrag von kecke77 23.04.11 - 10:16 Uhr

Also ich finde, die Apothekerin kommt nur ihrer Pflicht nach, dich auf die berühmten Risiken und Nebenwirkungen hinzuweisen!

Wenn's dich stört, stelle einfach auf Durchzug....

Beitrag von monsterlein 23.04.11 - 10:19 Uhr

Ich habe nichts dagegen wenn sie mich aufklären wg Nebenwirkungen, Risiken,etc.

Aber einen Sch*** zu erzählen und den Leuten alles schlecht reden ist schon noch was anderes, vor allem wenn ich ein Rezept habe, wie damals mit dem Antibiotika, der Arzt kennt mich besser und mein Krankheitsbild.

Wenn mich die Apothekerin frägt ob ich z.B. weis das das Medi auf das Herz gehen kann wäre das ja noch ok, aber doch nicht: das Medi ist nicht gut,......

Muss wahrscheinlich wirklich mehr auf Durchzug stellen, danke für die Antwort!!!

Beitrag von goldengirl2009 23.04.11 - 10:40 Uhr

Hallo,

hätte mich "mein" Apotheke damals nicht gefragt was Sache ist hätte ich dank einer dämlichen Ärztin das falsche genommen und damit im schlimmsten Fall meinem Zwerg geschadet.

Apotheken sind verpflichtet aufzuklären über das wie kann man dann natürlich streiten und diskuttieren.

Gruß

Beitrag von fruchtzwerg84 23.04.11 - 10:42 Uhr

Die Apotheke muss das tun, die müssen die ganzen Sachen fragen, und zwar nicht weil die das wissen wollen aus Neugier sondern weil die verpflichtet sind das zu tun!!!!!!!

Beitrag von verena0202 23.04.11 - 11:49 Uhr

Hallo,

(Sorry, bin aus dem KiWu-Forum und wollte eigentlich nur still mitlesen) aber jetzt muss ich unbedingt was los werden:
Ich bin Arzthelferin und muss Dir sagen: Das solltest Du unbedingt Deinem Arzt erzählen! Uns zwar dem FA als auch Deinem Hausarzt.
Wir hören das immer wieder das die Apotheker einen Sch.... erzählen und die Aussagen der Ärzte als falsch hinstellen.
Das ist total gefährlich und unprofessionell und gehört auf jeden Fall gemeldet.
Bitte sag es wirklich Deinen Ärzten!!!

#danke

Und Sorry fürs einmischen #schein