Magen-Darm Grippe und Stillen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. 

Beitrag von emilia82 23.04.11 - 10:33 Uhr

Blöde Frage, aber ein Arzt im Notdienst hat mich total verunsichert,und zwar haben beide Kinder und ich Magen-Darm erwischt!
Der große Mi auf Do Nacht, mich hat es gestern abend und Jule dann heut nacht flachgelegt!
Jule war gestern abend dann schon am meckern, und ich hab sie (natürlich) wie immer in den Schlaf gestillt!
Jetzt meinte gestern der Dienst habende Arzt, ich hab nur mit ihm telefoniert, ich könne sie im Moment nicht stillen!?
Er meinte dann auch, da die kleine ja schon ein Jahr wäre, müsste sie ja eh nicht mehr gestillt werden!#augen
Jetzt meine Frage: ich geh davon aus, dass ich sie jetzt einfach, so wie sie will, stille, ist das richtig? Oder wird es bei ihr von der Milch eher schlechter?

#winkeEmilia mit den 2 armen Mäusen

PS: Fahren später in die Kinderklinik die 2 anschauen lassen!

Beitrag von schullek 23.04.11 - 10:35 Uhr

genau, du stillst wie gehabt weiter. sie bekommt über diene milch gleich antikörper mit und mit etwas glück, wird sie gar nicht erst krank. und sollte das doch passieren, ist stillen das beste, was du machen kannst. die muttemrilch wird so schnell verdaut, dass sie immer etwas abbekommt, auch wenn sie durchfall oder erbrechen hat.

lg

Beitrag von simse1975 23.04.11 - 10:42 Uhr

Hallo,

erstmal Gute Besserung!
Und natürlich weiterstillen - auf jeden Fall! Ich lag letzte Woche flach mit Magen-Darm-Grippe und natürlich habe ich gestillt (und ich stille noch voll). Der Kleine war die ganze Zeit bei mir und er wurde nicht krank.

GLG
Mone

Beitrag von emilia82 23.04.11 - 11:32 Uhr

Danke ihr lieben!
Ist besser bescheid zu wissen, nicht jeder Arzt ist vom stillen überzeugt!
Mal sehen, was die später sagen, ich hoffe sie können uns helfen!

Beitrag von sarahjane 23.04.11 - 13:29 Uhr

So lange Du keine brusternährungsunfreundlichen Medikamente einnimmst, kannst Du weiter per Brust füttern. Allerdings ist es schon richtig: Ein einjähriges Kind braucht weder Frauen-, noch Premilch, sondern kann ganz normal essen und trinken.

Ach ja: Frauenmilch verhindert meist nicht, dass Kinder krank werden.

Beitrag von lilly7686 23.04.11 - 13:57 Uhr

Hi!

Vor ein paar Wochen hatten wir hier auch Magen-Darm-Virus.
Der Arzt im KH meinte, die beste Medizin für die Kleine wäre Muttermilch. Solange sie stillt ist alles okay. Sie braucht weder Wasser noch sonst was zu essen/trinken, solange sie stillt.

Also still weiter, es ist das Beste, was du in der Situation tun kannst. Dann wird eben ein paar Tage lang wieder voll gestillt ;-)

Lg