Wie war die Geburt bei euerm zweiten Baby??

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von angel74 23.04.11 - 12:09 Uhr

Hallo zusammen,
ich bin nun in der 28ssw und so langsam mache ich mir auch ein bisschen Gedanken um die Geburt.
Ich habe schon ein Kind und die damalige Geburt dauerte ca.7Std. an, sie war einerseits wunderschön, andererseits ist eine Geburt jedesmal anders und man weiss nie was auf einen zukommt.
Ich habe eben meine Hebamme hier gehabt, wir haben uns über die Geburt unterhalten, sie sagte es sei bei jeder weiteren Geburt leichter.
Was sagt ihr dazu, wie sind eure Erfahrungen?

Liebe Grüße
die ein wenig nachdenkliche angel #zitter

Beitrag von feroza 23.04.11 - 12:16 Uhr

1. Geburt sehr schmerzhaft, da ich mich so verkrampft habe vor Angst und daher der MuMu sich nicht öffnen wollte...
das dauerte ca. 2 Tage. Habe dann eine PDA bekommen, - glücklicherweise, da ich mich dann etwas entspannen konnte und dadurch alles sehr viel schneller voran ging.;-)

Die zweite Geburt sah so aus:
Oberärztin merkte, das ich nicht mehr warten kann und stieß mir den MuMu bei einer Kontroll Untersuchung auf (kenne den Fachbegriff grad nicht) und ... nach 3 Stunden Blasensprung, eine Stunde später war mein kleiner Monchichi da! :-p

Ich denke, das (dadurch, das der Geburtskanal schon mal geweitet war) die folgenden Geburten sicher schneller und schmerzloser als die erste von statten gehen, allerdings auch nur, wenn keine Komplikationen auftreten... also alles reibungslos läuft!


#winke

Beitrag von snuffle 23.04.11 - 12:29 Uhr

Die Ärztin hat was gemacht?#schock#zitter

Gott, ich fand das schlimmste an der ganzen Geburt, als geguckt wurde wie weit der Mumu auf ist, wenn ich mir vorstelle, der wird aufgestossen...#schock#schrei#schrei#schrei#schrei#schrei#schrei#schrei#schrei#hicks

LG

Beitrag von feroza 23.04.11 - 20:54 Uhr

tja... das war auch nicht grad angenehm, aber ich war ihr dankbar, nur dadurch ist die Geburt endlich in Gang gekommen!! ;-)

#winke

Beitrag von munin 23.04.11 - 17:13 Uhr

Hallo!
Bei meiner ersten Geburt kamen die Wehen um 6.00 Uhr morgens. Waren dann so um 13.30 alle 5 Minuten. Mein sohn kam dann 4 Stunden später, steckte eine Weilei m Geburtskanal.
2. Geburt: Blasensprung bei 36+5 um 1.30. Sind dann ins Krankenhaus gefahren. Wehen kamen dann so langsam. Nach einem langen CTG weil meine Maus schlief, sagten sie mir um 6.00 Uhr daß ich noch keine Geburtsrelevanten Wehen habe. Also entschlossen wir uns ein bischen spazieren zu gehen. Kurz vor 7 Uhr bekam ich ganz plötzlich heftige Wehen mit Druck nach unten. Wir sind dann wieder in den Kreißsaal. Hebammen konnte auch kein CTG mehr anlegen. Um 7.23 Uhr war meine Tochter da.
Bin jetzt mal auf die dritte Geburt gespannt.
LG munin