normale Phase mit 2 1/5 Jahre ?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von knutschy 23.04.11 - 12:29 Uhr

Hallo,

also das letzte halbe Jahr hat mein Sohn wahnsinnige Entwicklungsschritte gemacht.

Er ist in vielen immer sehr "langsam" gewessen und hat für alles seine Zeit gebraucht, die ich ihm auch immer gegeben habe.

Und so mit 2 Jahren machte er dann rießen Schritte

-Treppe alleine runter (hoch ging schon ne Weile ;-), runter hatte er Angst)
-Sprachlich ist er wie ne Bombe explodiert von 1 Wort auf jetzt 9-10 Wörter in einem Satz

ebend so viele kleine Dinge, und man freute sich richtig wie selbstständig er von Tag zu Tag wurde und auch alles "alleine" machen wollte

Aber jetzt seit knapp 2 Wochen, tut er wieder extrem fremdeln, sich an mich klammern sobald ein für ihn "Fremder, oder länger nicht gesehener Gast" da ist.
Auch so ist er größtenteils nur am schreien,weinen und nörgeln.
Er will wieder viel auf den Arm und sich anschmussen und rumgetragen werden.

Ist das normal ? Braucht er jetzt einfach grad mal wieder den "Boxenstop" bei Mama und das ganze neu gelernte zu verarbeiten ?

Es ist halt echt anstrengend, und ich mach mir Sorgen das er ebend doch irgentwas hat.

Liebe Grüße Anja

Beitrag von bettlbauzl 23.04.11 - 12:50 Uhr

Hi,

Niklas ist 2,4 Jahre alt und momentan echt genauso anhänglich, gleich am nörgeln und rumjammern und von 0 auf 100 und die Tränen kullern von jetzt auch nachher - Wahnsinn.
Hab heute auch erst überlegt, ob das wohl wieder ein kleiner Schub ist......,

ich denke es einfach mal und weiß, dass es ja irgendwann wieder aufhört :-)

Schönen Samstag Dir, mit Deinem Nörgelfratzen #winke
LG
Bettina

Beitrag von knutschy 23.04.11 - 13:12 Uhr

Hallo,

ja das es wieder aufhört weiß man ja nun mittlerweile Gottseidank.
Ich fands nur noch nie soooo extrem.

Also zumindestens bei Fabian ist es halt kein Trotzweinen, weil den Unterschied höre ich schon. Sondern er ist in dem Moment echt fertig und braucht trost.

Und dann kann ein "falsches" Wort schon reichen um das Kerlchen zum weinen zubringen.

Na ja auch durch diese Zeit werde ich ihn so gut wie möglich begleiten und hinterher froh sein wenn Sie dann rum ist ^^

Liebe Grüße und euch ein schönes Osterwochenende.

Beitrag von bettlbauzl 23.04.11 - 13:24 Uhr

Hat Fabian schon alle Zähne? Niklas fehlen noch die letzten Backenzähne.

LG
Bettina

Beitrag von knutschy 23.04.11 - 13:41 Uhr

Hallo,

bei uns fehlen die auch noch, und er hat auch ständig den Finger im Mund und kaut drauf herum.
Mein Männl hat vornst auch schon gemeint ob es nicht vielleicht die Zähne sind.

Denke schon das die nun auch Anfangen zu drücken, er sabbert auch sehr viel. Das tut er aber eh immer und jetzt ist es halt wieder so stark wie wo er vielleicht 10 Monate war ;-)

Liebe Grüße

Beitrag von mezzopalme 23.04.11 - 21:46 Uhr

ja da gibt es nochmal so einen schub! Hat was mit dem inneren Gefühl zu tun selbstständig zu werden,aber die Mama noch so sehr zu brauchen! Das verwirrt die Kleinen ziemlcih und macht ganz schön angst!

LG