Ab wann "trocken" werden? Wie geht man's an?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von smash79 23.04.11 - 13:52 Uhr

Hallo zusammen

Unsere Maus ist jetzt 19 Monate alt, und wir erwarten im August wieder Nachwuchs :-) Eine Bekannte hat nun gemeint, ich soll doch nun im Sommer schauen, dass FELICIA trocken wird, damit ich dann nur noch 1 Kind wickeln muss. Schöne Vorstellung, aber ist es dafür nicht noch etwas zu früh? #kratz Ich hab schon gehört, dass es im Sommer leichter ist als im Winter, aufs Töpfchen umzustellen, aber wie geht man das denn an?

Morgens z. Bsp. wäre ein guter Zeitpunkt, da macht sie 5 Min. nach dem Milch-Schoppen einen "Stink" (sorry) #hicks in die Windel. Ich habs schon versucht, sie dann aufs Töpfchen zu setzen, aber sie hat nur gebrüllt #schrei Das war vor ein paar Monaten, seither hab ichs nicht mehr probiert.

Ich hab mir auch überlegt - wären für solche Übungen nicht Windeln geeignet, die man wie Höschen anziehen kann? Ab welcher Grösse gibts die? Wir sind mittlerweile bei Pampers Grösse 4+ ;-) Ein weiteres Thema ist ja die Unterwäsche. Sie trägt im Moment noch Bodys, aber auch die sind doch dann dafür recht unpraktisch. Ab wann stellt man auf Unterhöschen und Hemdchen um? Ab welcher Grösse gibts die?

Kann mir hier jemand einen Tip geben, wann der richtige Zeitpunkt ist, und wie mans am besten angeht? Reden kann FELICIA noch nicht wirklich, wenn ich sie frage ob sie etwas in die Windel gemacht hat, fasst sie sich an die Hose :-p Sie versteht schon sehr viel, aber ich glaube nicht, dass sie mir sagen kann WANN sie muss #gruebel

Wie war das bei Euch?

#danke und liebe Grüsse

Smash mit Felicia (19 Monate) und Purzel im Bauch (24. SSW)

Beitrag von singa07 23.04.11 - 14:03 Uhr

Hallo Smash.

Der "richtige" Zeitpunkt... dann, wenn dein Kind dafür bereit ist. Landläufig gehen die Meinungen sehr auseinander, rein neurologisch gilt wohl die "Faust(!!!)"regel so ab 2; 2,5 Jahren schaffen es die Kinder, ihre Schließmuskel zu trainieren und überhaupt bewusst zu merken, dass sie Urin/ Stuhlgang haben. Viele Kinder werden erst mit/ nach drei trocken und das ist auch normal so!

Bei uns ist es so... seit nunmehr vier oder fünf Monaten steht das Töpfchen in Bad und KiZi und Rübe zeigte großes Interesse (wir haben es auch nur gekauft, weil ER anfing, daran Interesse zu zeigen (in der KiTa). Er setzte sich immer mal drauf, nichts. Wir haben dann angefangen, ihn immer wenn es sich anbot (also beim Windelwechsel) draufzusetzen... morgens nach dem Aufstehen, vor und nach dem Mittagsschlaf, vor dem Nachtschlaf. Wir haben nie ein großes Theater darum gemacht, schon gar nicht, da Bis HEUTE nichts passiert ist...

Und dann... heute morgen ein Pipi, vor dem Mittagsschlaf ein Pipi und ein Stinker... und was war er stolz wie Bolle, das dann in die Toi zu kippen... Ich denke, ein Anfang ist gemacht, aber es wird wohl noch dauern. Er zeigt allerdings schon seit ein paar Monaten an, wenn er die Hosen voll hat... und seit gestern greift er sich in den Schritt, wenn er Pipi muss. Ich denke also, er merkt es, ergo ist für UNS JETZT der Zeitpunkt gekommen...

Bodys, Slips... gute Frage, hab ich mich eben auch schon gefragt. Vor allem: gibt es so kleine? Meine Rübe hat gerade mal 80/86... muss man mal online schauen. Ich finde es auch praktischer als mit den Bodys (und ohne Windel sind die Knöpfe ja sicher auch nciht gerade bequem?!

Easy Up Pants (so die Windel zum hochziehen) gibt es ab Größe 4. Steht hier schon rum und hat den heißgeliebten Bob drauf... mal sehen, als Belohnung gibt es heute die Große-Jungs-Windel an...

LG - und lass deiner Kleinen Zeit!! Klar, zwei Wickelkinder sind nicht einfach, aber immer noch einfacher als ein Wickelkind und eines, das ständig neu angezogen werden muss, weil es aus falschverstandenem Sauber-Werd-Tick überfordert ist... Nee, nee, dann lieber zwei Wickelkinder.

Singa

Beitrag von perserkater 23.04.11 - 14:06 Uhr

Hallo

Der richtige Zeitpunkt ist der, wo deine Tochter dir signalisiert, dass es jetzt so weit ist.
Trocken werden verläuft in aller Regel in 3 Phasen:

1. Sie macht in die Windel und sagt dir hinterher Bescheid
2. Sie sagt dass sie muss während sie ihr Geschäft in die Windel erledigt
3. Sie sagt dir vorher Bescheid, dass sie gleich muss

Einige Kinder überspringen das einfach, sagen von heute auf morgen, dass sie nun aufs Klo gehen und rum ist das Ganze.

Mein Sohn kam mit 2,5 Jahren in den Kiga und schaute "es" sich einfach bei den anderen, älteren Kindern ab und mit knapp 3 war er trocken, im Prinzip auch von Heute auf Morgen mit wenigen Unfällen.

Du kannst ihr im Sommer das ganze spielerisch zeigen aber wenn sie kein Interesse hat oder sich gar unter Druck gesetzt fühlt wird das nichts. Trocken werden ist ein Reifeprozess der kommt wie das laufen lernen.

Und 2 Wickelkinder sind wesentlich einfacher zu handhaben als ein gerade trocken werdendes Kind + Neugeborenes.

LG

Beitrag von itsmyday 23.04.11 - 14:24 Uhr

Da es ein komplett "windelfreies" Zusammenleben auch gibt, wo selbst neugeborene Babys über eine Schale "abgehalten" werden, ist es ganz natürlich, dem Kind die Möglichkeit zu geben, auch unter zwei Jahren seinen Körper und die Funktionen kennenzulernen. Meiner Erfahrung nach geht das nur mit Weglassen der Windel.....im Sommer kein Problem. #pro

Probiers erst mal zu Hause aus, keinesfalls schimpfen und sich und ihr einfach Zeit geben, bis ihr Euch auf einander eingestimmt habt.....das geht nämlich ohne gute Sprachkenntnisse schon.

Bei uns lief das grade so ab: mein Sohn hatte schon längere Zeit zu Hause keine Windel mehr an, machte anfangs viele Pfützen auf den Boden, plötzlich machte er seine Pfütze gezielt in die Dusche, den Blumentopf, sein Sandeimerchen usw., dann sagte er plötzlich "Pipi" vorab, sodass ich ihn aufs Klo oder Töpfchen setzen konnte (er bestimmte das selbst mit Hinzeigen) und so war er knapp nach dem zweiten Geburtstag auch Tag und Nacht sauber....wobei nachts Glückssache ist, bei meinem Großen dauerte das länger, obwohl ich bei ihm die gleiche "Methode" anwendete.

LG

Beitrag von misslila 23.04.11 - 14:37 Uhr

Hi

unsere Mäuse sind ungefähr gleich alt (Jasmin 20Mon).

Ich hab schon auf Unterhöschen und Hemdchen umgestellt, da ich das jetzt für den Sommer etwas praktischer finde! also wir haben Gr. 86/92 und naja bei uns sind in dieser Gr. die Body's schon zu klein - obwohl ich iene zierliche und schmale Maus hab !


Naja die Höschenwindeln gibt es schon ab Gr. 4 nennt sich bei Pampers Easy-up's haben wir für den Opa, weil der sich mit dem Wirbelwind mit den Klebewindeln sehr schwer tut ;-)

Naja und mit dem Rest warte ich ab, bis meine MAus mir klar zeigt oder sagt, dass sie aufs Klo will ;-) AB und an geht sie schon und setzt sich drauf (haben so einen Sitzverkleinerer), aber was ins Klo hat sie noch nie gemacht sie sitzt nur gern drauf und ließt Bücher #rofl

VLg
misslila

Beitrag von sternenauge 23.04.11 - 14:56 Uhr


Hallo,

wenn deine kleine weint, lass es lieber.

Gib ihr einfach Zeit. Sie ist doch noch so klein.

Bin der Meinung, es wird von ganz alleine klappen.

Kinder unter Druck setzen, könnte grad das Gegenteil bewirken.

Unser kleiner ist 2 Jahre und 10 Monate und seit über 1 Woche Windelfrei, außer in der Nacht aber die braucht der kleine eigentlich auch nicht mehr, hat von ganz alleine geklappt.

Ein gutes Zeichen ist auch, wenn die Windel morgens trocken ist. Das zeigt, die Schließmuskeln funktionieren nicht mehr unkontrolliert. Hab ich mal gelesen.