2.tes Kind nach KS

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von schnucki22 23.04.11 - 14:22 Uhr

Hallo ihr Lieben,
ich wollte eigentlich bei meinem 2.ten Kind auch ein KS, aber nun bin ich wirklich am überlegen es natürlich zu probieren. Ich habe nur ein Problem ich habe super doll Angst das mein Kleiner zu schwer ist, weil er jetzt bei 28+0 schon 1550g wog und Makrosomie hat :-( Ich habe SS-Diabetes und Bluthochdruck spritze Insulin und nehme einen Beta-Blocker ein. Unsere errechneter ET liegt zwischen dem 8 und 13.07 so genau weiß man das nicht. In der ersten wOche hat mein Mann Urlaub, in der 2.ten sind meine Eltern im Urlaub so dass ich unsere Kleine nicht unterbringen kann (2 Jahre alt) es wäre also super wenn er irgendwann in der ersten wOche auf die Welt kommt, wenn er nicht eh früher kommt dass wäre egal hauptsache gesund. Kann man nach einer Einleitung fragen? Oder zeigen die mir dann einen Vogel? Ich finde Kind nach Plan auch doof, aber ich möchte meinen MAnn dabei haben und meine Tochter gut untergebracht wissen, hoffe ihr könnt das verstehen und mir evtl etwas dazu sagen? Lg Schnucki 29 SSW

Beitrag von schnucki22 23.04.11 - 14:37 Uhr

#kratz

Beitrag von christel78 23.04.11 - 14:38 Uhr

Ganz ehrlich, bei den ganzen "Umständen" wäre ein 2. KS wahrscheinlich am einfachsten.

Klar ist ne spontane Geburt "natürlicher", aber wenn Du Dir jetzt schon solche Gedanken machst, würde ich das beim Geburtsvorbereitungsgespräch im Krankenhaus ansprechen.

LG christel78

Beitrag von schnucki22 23.04.11 - 14:44 Uhr

Klar wäre der einfacher aber ich würde es so gerne diesmal normal probieren nur möchte ich natürlich meinen Mann dabei haben :-(

Beitrag von muttiator 23.04.11 - 17:22 Uhr

Bei einer natürlichen Entbindung kann man nichts planen, da solltest du einfach offen für alles sein.
Hast du keine Freundin oder liebe Nachbarin die in der Zeit die Kinder nehmen kann?

Zu der Größe, das was dir die Ärzte sagen ist immer nur ein geschätzter Wert und nie exakt. Mein Sohn wurde zB auf 50cm mit 3600gr geschätzt kurz vor der Geburt, er wurde dann aber 55cm und 4260gr.
Das Kind von einer Freundin (sie hatte eine starke SS-Diabetis) wurde viel größer eingeschätzt als es tatsächlich war und wegen dieser Einschätzung hat sie einen Kaiserschnitt machen lassen, was sie aber heute bereut.

Was die Makrosomie betrifft so kommt es wohl darauf an welche Körperteile betroffen sind bzw welche Organe.