90% unbeweglich

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen in der Familienplanung über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von katjal 23.04.11 - 15:41 Uhr

Hallo,

nach über 2 Jahren üben hat sich mein Mann endlich einmal untersuchen lassen.... 2 Tage vor meinem Geburtstag das niederschmetternde Ergebnis.

90% sind unbweglich
viel zuwenig,
und nicht ausgereift.

Genaue Daten habe ich noch keine.
Hat jemand Erfahrung mit solch schlechten Werten?? Kann man damit überhaupt noch auf natürlichem Weg schwanger werden??
Am Donnerstag wird noch Blut genommen für den Hormoncheck.

Langsam gehts mir wieder etwas besser, es war für mich ein großer Schock.

LG

Beitrag von falca 23.04.11 - 15:51 Uhr

Hallo,

also ohne es vorweg zu nehmen... Ich würde sagen, Euch hilft nur eine ICSI. Aber genaueres sagt Euch Euer Arzt, welches Vorgehen für Euch am besten ist.

Ich kann mir vorstellen, was das für ein Schock für Dich ist. Aber glaub' mir, Euch kann auch zum Wunschkind verholfen werden. Nur Mut!!!

VG Falca

Beitrag von engelchen939 23.04.11 - 16:24 Uhr

Hallöchen #winke

Also mein Mann hat nur 6 % "gute Spermien" sprich 94 % sind wie bei euch nicht zeugungsfähig!
Uns wurde zur IUI mit Stiumaltion geraten da ich auf die Stimulation gut reagiert habe im ersten Zyklus damit!
Wir probieren´s jetzt mal sehen wies läuft!

Es ist ein heftiges Ergebnis uns gings auch so, vorallem weil wir nie damit gerechnet haben dass es auch noch an ihm liegen könnte....da ja klar war das ich das "Problem" mitgebracht hab....aber immerhin gibts noch Chancen....

Alles Gute für euch und gutes Gelingen :-p

Beitrag von niccole2011 23.04.11 - 17:18 Uhr

Hallo,

ich hatte letzten Sonntag die erste IUI und der Doc meinte dann, es wäre kein sooooo gutes Spermaergebnis, insgesamt sind 30 % unbeweglich. Wir versuchen es mit dieser ersten IUI und wir sollten uns Gedanken über eine ICSI machen. Die Kosten sind natürlich schon heftig, da wir (noch) nicht verheiratet sind, hatte er mal als ca. Summe 5.000 EUR genannt. Das war auch ein Schock.

Im Moment häng ich in der Warteschleife, wenns nicht geklappt hat, dann wirds wohl auf die ICSI herauslaufen. Ich bin ja schon 35 J., somit möchte ich nicht mehr allzu viel Zeit verlieren. Aber woher wir das Geld so schnell dann bekommen...ich frag mich immer, wie machen das andere?

Naja, es ist Sparen angesagt und natürlich hoffen auf den Erfolg der IUI. Aber ich hab so gar kein Gefühl, ob es jetzt schon geklappt haben könnte oder nicht.

Alles gute für Euch und wenn der erste Schock mal vergangen ist, dann wäre ein gutes Beratungsgespräch hilfreich. Unser Doc meinte nur, wir könnens weiter mit ner IUI versuchen, aber mein Problem ist noch, dass nur ein Eileiter funktioniert, ich somit nicht immer auf der "richtigen" Seite einen ES habe...das erschwert natürlich alles....

#winke

Beitrag von bommel5 23.04.11 - 18:34 Uhr

Kann mir vorstellen, dass das ein Schock für dich war. Mein Mann hat 97% unbewegliche Spermien, auch im 3 SG. Bin gerade in der WS nach meiner ersten ICSI. Uns hat man gesagt, das die Chance auf eine natürliche SS bei 1% liegt. Ihr werdet auf jeden Fall in 3 Monaten nochmal ein 2 SG machen müssen. Kann sich nämlich noch ändern, obwohl 90 % schon ziemlich viel ist:-(
Aber Kopf hoch, auch bei euch klappt das mit dem Wunschkind.
Liebe Grüße:-)

Beitrag von katjal 23.04.11 - 18:46 Uhr

Mein Mann will keine künstliche Befruchtung #heul
Er ist privat versichert und meint, das kostet uns ein Vermögen, und dauernd zum Arzt zu rennen macht er nicht mit#schrei

Ist die Chance eigentlich besser, wenn die Hormonwerte nicht stimmen???

Der Doc sprach was von einer Hormontherapie mit Spritzen und Pflaster.

Meine Schwester (Heilpraktikerin) will es mal mit Akkupunktur versuchen.


Wenn die Spermien nicht richtig ausgereift sind, was hat dies denn dann für eine Ursache???

Danke euch schon mal für Eure Antworten.

Beitrag von gemini0571 23.04.11 - 20:01 Uhr

Hallo,

oje, ich hoffe, daß sich die Meinung Deines Mannes noch ändert! Gerade wenn er privat versichert ist und es so eindeutig an seinem schlechten SG liegt, daß ihr nicht schwanger werden könnt, dann zahlt auch die PKV!

Die PKV will sicher alle Befunde sehen (auch Deine), aber an dem schlechten SG Deines Mannes können sie nicht vorbei. Fragt am besten in der KiWu dazu nach.

Ehrlich gesagt, denke ich nicht, daß Akupunktur bei Euch was bringt. Gerade bei solchen Diagnosen kann die Ursache nicht damit behoben werden, daß man die Energie in die richtigen Bahnen des Körpers lenkt. Warum das bei Deinem Mann so ist, kann ich nicht sagen, es gibt viele Gründe, sicher ist auch noch nicht alles erforscht.
Er könnte Krampfadern in den Hoden haben oder er hat als Kind Ziegenpeter gehabt.

Trotzdem wünsche ich Euch viel Glück! #klee

LG gemini

Beitrag von katjal 23.04.11 - 20:20 Uhr

Er wurde als Kind am Hodenhochstand operiert, Alter weiss man nicht mehr so genau.... mit ca. 2 Jahren waren sie aufjedenfall schon beim Urologen...

Hoden sehen gut aus, laut Doc.

Ich habe selbst mit dem Arzt noch telefoniert, weil mein Mann war so geschockt das er nach nichts gefragt hat.

Es sind alle 3 Kriterien schlecht ausgefallen.

Zu wenig, zu langsam, nicht ausgereift.

Hatte mir alles einfacher vorgestellt.

Seine erste Frage nach dem Ergebnis war: Verlässt Du mich jetzt?


Das er so an mir zweifelt hätte ich nicht gedacht. Selbstverständlich verlasse ich ihn NICHT!

Habe stundenlang nur geheult.... und am nächsten Tag auf die Arbeit (mir sah man das von 1km Entfernung schon an, das ich geheult hatte):-[

Beitrag von charlotte818 23.04.11 - 21:56 Uhr

Das klingt schon danach als könnte es am Hodenhochstand liegen - man behandelt inzwischen schon im 1. oder spätestens 2. Lebensjahr, da auch so früh die Spermien schon geschädigt werden können.
Aber genauer wird da sicher nur ein Urologe Auskunft geben können.

Ich drück euch fest die Daumen, dass es ganz bald klappt!!

Beitrag von katjal 23.04.11 - 22:08 Uhr

Vielen Dank für Euer Daumendrücken, ihr seit echt lieb!!!!!