Wie lange Heilungsphase? Normal? (nach Labienriss, Dammriss II)

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von grachtenela 23.04.11 - 16:58 Uhr

Hallo Ihr Lieben.

Die Geburt meines Kleinen ist nun 28 Tage her aber ich hab immer noch Probleme.

Beim Pipi machen brennt es als wenn ich ne Blasenentzündung hab. Das sitzen brennt und sticht nach einer Weile und es fühlt sich an als wenn sich alles nach unten zieht.

Ist das nach der Weile noch normal? Kennt ihr das?

Ich muss dazu sagen das ich bei der Geburt einen Dammriss Grad II hatte, einen Klitorisriss sowie einen Schamlippenriss.

Wer kennt das auch und wie lange hattet ihr Beschwerden? Außerdem hab ich das Gefühl das die Schamlippe die gerissen war noch immer geschwollen ist. Meine Hebamme war das letzte mal vor 7 Tagen da und hatte da auch den Abschluss gemacht weil sie sagte es sehe alles ok aus.

Beitrag von canadia.und.baby. 23.04.11 - 17:41 Uhr

Hallo und erstmal herzlichen Glückwunsch zu geburt :)


Ich hatte scheidenriss ende 1sten grades und Damm riss / Schnitt ende 2ten gerades .

Ich habe es sehr lange spürt. Richtig schmerzhaft war es 12 Wochen ca. Wurde aber langsam besser.

Jetzt mit 17 Monaten merke ich es nur noch beim Sex wenn mein Mann ungünstig dran kommt.

Lass dir und deinem Körper Zeit.
Und hab gedult.

Alles alles gute

Beitrag von jeanny0409 23.04.11 - 17:42 Uhr

Hallo,
hatte einen Damriss II Grades und einen Scheidenriss bei der Geburt meiner 2. Tochter.

Ich hatte leider noch 6 Monate danach damit zu kämpfen:-(
Der Scheidenriss ist auch nicht so gut verheilt und musste nachh 3-4 Monaten nochmals aufgemacht werden#zitter

Beitrag von kleines-meierlein 23.04.11 - 20:09 Uhr

Hallo

und erst einmal herzlichen Glückwunsch zur Geburt!

Also ich hatte zwar keinen Riss, dafür aber einen riesigen Dammschnitt:-(.
Akute Probleme hatte ich auch recht lange; so ca. 6-7 Wochen (z.B. beim Sitzen, längeren Laufen usw.) Allerdings wurde es danach deutlich besser, doch leider nicht mehr so ganz wie vorher. Damit will ich sagen, dass ich hin und wieder immer noch die Naht merke, doch es ist erträglich bzw. nicht schmerzhaft - nur unangenehm. Jede Frau heilt anders, da das eben von vielen Faktoren abhängt. Vielleicht wird es bei dir ja bald wieder richtig super. Narbenpflege wäre in deinem Fall auch gut.

Das du das Gefühl hast, dass sich alles nach unten zieht ist vermutlich dein Beckenboden, der ja einiges geleistet hat. Das wird aber mit der Zeit besser und natürlich ist auch Rückbildungsgymnastik sehr gut dafür.
Übrigens kannst du auch weiterhin die Leistung einer Hebamme in Anspruch nehmen, wenn du das Gefühl hast, dass du noch Hilfe brauchst. Scheu dich also nicht, sie noch einmal anzurufen und zu bitten, vorbei zu kommen.

LG und eine schöne Zeit mit Baby,
kleines-meierlein

Beitrag von 2911evelyn 23.04.11 - 20:24 Uhr

Hi...
Herzlichste Glückwünsche zum baby#verliebt.
Ich hatte genau das, was du hast.

Super akut hatt ich es ca. 4 Wochen, Probleme mit Sitzen, Knien etc...
Dann die nächsten 3-4 Monate hab ichs immer wieder mal tagsüber gespürt, dass da was ist...wie so ein ziepen...
und mittlerweile spür ich es nur noch wenn ich zu viel gelaufen bzw. gestanden bin oder beim#sex...kanns´n bissle unangenehm sein.

Gib die Zeit, es ist eine Wunde un brauch min. ein halbes Jahr um komplett zu verheilen.

Liebe Grüsse Laura