Ab wann in den nächst größeren Sitz fürs Auto?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von nikamaus85 23.04.11 - 20:10 Uhr

Huhu liebe Mamas,

unser Schatz ist jetzt 5 Monate alt, allerdings schon sehr groß und schwer ( ca. 73 cm und knappe 9 kg ). Oben rum hat er noch reichlich Luft in seinem Cosi aber die Füßchen stehen schon weit über.
Es gibt ja nächst größeren Sitze ab 9kg, wenn ich richtig informiert bin.

Ab wann darf man die Kleinen denn umsatteln?

Ich danke Euch für Eure Antworten und wünsche Euch ein schönes Osterfest#hasi.

LG
nikamaus #winke

Beitrag von gnom79 23.04.11 - 20:30 Uhr

Also ja richtig der nächst größere Sitz geht mit 9kg los.

Beine über den Rand vom MaxiCosi ist ned schlimm so lange der Kopf ned über den Rand rüberschaut.

Viele hier sind für so lange wie möglich Rückwärtsgerichtet.

Also theoretisch kannst du dein Kind umsetzen, dassmußt du eben für dich wissen.

Beitrag von hardcorezicke 23.04.11 - 20:35 Uhr

theoretisch ja... praktisch nein... schon mal überlegt das ein 5 monate altes kind noch nicht frei sitzt... nen bissl unverantwortungslos wäre das...warum sollen kinder wohl rückwerts gerichtet fahren?..
wenn ein unfall passiert.. was man ja nie hofft.. kann das kind den kopf nicht sicher halten.

LG

Beitrag von gnom79 23.04.11 - 20:44 Uhr

Habe ich was von praktisch geschrieben?
Muss jeder selber wissen und ich fände es schön wenn hier ein wenig wertungsfreier geschrieben würde und nicht gleich immer so Sachen wie:
wenn du deinem Kind das Genick brechen möchtest...
wenn du deinem Kind den Darm versauen möchtest...

es war eine Frage von jemandem der wahrscheinlich sein erstes Kind hat. Und auf den Sitzen steht nunmal nur das Gewicht und nicht dass das Kind freisitzen können sollte oder so.

Wäre echt mal ein erfreulicher Tag wenn jemand mit so einer Frage nicht gleich angegangen wird.

Und selbst wenn jemand sein 5 Monate altes Kind da reinsetzt das noch nicht freisitzen kann, ist es jedem seine persönliche Entscheidung

Beitrag von hustinetten 23.04.11 - 20:48 Uhr

Genau, ist jedem selbst überlassen, ob er sein Kind fahrlässig tötet.

Beitrag von hardcorezicke 23.04.11 - 20:52 Uhr

fühl dich doch nicht auf den schlips getreten.. ich bin dich nicht angegangen.. nur so wie du es geschrieben hast.. sieht es halt nunmal so aus als wenn du sagst.. klar darfst du...oder könntest du..

wie gesagt du musst dir nicht den schuh anziehen.. und die fakten sind nun mal.

Beitrag von electronical 23.04.11 - 21:01 Uhr

Aber man fragt doch genau deswegen im Forum, weil man Pro und Contra wissen will.
Und gerade bei diesem wichtigen Thema...
Auch mein Kleiner ist sehr groß und seine Füße gucken schon lange über, ABER ich würde ihn NIE UND NIMMER jetzt schon umsetzen....
Bin auch ne Erstmami.. Hat damit also nichts zu tun.

Vielleicht sollte man die TE aufklären über die Gefahren was das umsetzen mit sich bringt und nicht einfach sagen "Ja mach doch , es ist deine Entscheidung".
Wäre sie sich sicher was das Umsetzen betrifft, würde sie hier nicht nachfragen. #aha

Beitrag von elapko 23.04.11 - 20:32 Uhr

Ich denke, Dein Kind sollte auch auf jeden Fall alleine sitzen können...

Beitrag von hustinetten 23.04.11 - 20:33 Uhr

Ab neun Kilo darfst du wechseln.

Wenn du möchtest, dass sich dein Sohn bei einer Vollbremsung das Genick bricht, solltest du das auch tun.

Sonst lässt du ihn einfach in der Schale, bis er 13 Kilo wiegt, oder der Kopf über den Rand ragt.

Das dürfte so mit ca. 1 1/2 Jahren der Fall sein. Meine Tochter saß 15 oder 16 Monate in der Schale, mein Sohn nur elf, aber für ihn haben wir einen rückwärtsgerichteten Folgesitz gekauft, sonst hätte er deutlich später gewechselt.

lg

Beitrag von panoramama 23.04.11 - 20:38 Uhr

Hallo

Füße dürfen drüber schauen. Prinzipiell darf das Kind in der Babyschale fahren solange der Kopf nicht über den Rand schaut. Es wird auch empfohlen so lange wie möglich die Babyschale zu nutzen.
Wenn Du den neuen Sitz nutzen willst, muss Dein Kind mindestens 9 Kilo wiegen und selbständig frei sitzen können. (selber vom z.b. krabbeln sich aufsetzten und dann stabil sitzen bleiben). Wenn er sitzen kann geht man davon aus, dass die Muskulatur stark genug ist.

Dir auch ein schönes Fest!

Beitrag von susasummer 23.04.11 - 20:48 Uhr

Empfohlen werden 12 bis mindestens 18 monate rückwärts fahren zu lassen.
Solange dein Kind noch nach oben Platz hat,musst du also nicht wechseln.Sollte es in der breite eng werden oder die Gurte zu kurz,würde ich nur einen Sitz kaufen,der weiterhin rückwärts fahren ermöglicht.
Neben den Reboardern gibt es den britax first class und den concord ultimax.beide allerdings auch nur bis 13kg rückwärts.Da muss man schauen,wie dein Kind zu nimmt.
Ansonsten gäbe es den wavo und den hts izi besafe combi x3 in Deutschland zu kaufen.
Ich selber hab den besafe für mein Kind und bin sehr zufrieden.
lg Julia

Beitrag von nikamaus85 23.04.11 - 21:14 Uhr

Meine Güte, dass das immer gleich in Schlammschlachten ausarten muss....
Es ist mir sehr wohl bewusst, dass der Lütte erst selbst sitzen können muss. Ich wollte lediglich Erfahrungswerte und Tipps haben, wie das bei Euch so war und ab wann das so geklappt hat.

Dieses "wenn du willst, das dein kind...blaaa...dann mach doch" is so *gähn*, Mädels!

#danke den lieben Urbianerinnen für die konstruktiven Beiträge, die nicht gleich gemotzt haben.

Beitrag von mille_pille 24.04.11 - 06:16 Uhr

Hallo,

umsatteln darfst du wenn das Kind 9kg wiegt.

Doof nur wenn das Kind dann noch sehr jung ist, darum sagen viele halt, es sollte auch schon sitzen können ;-)

Beim Großen haben wir mit 10 Monaten in den Kiddy mit Fangkörper gewechselt. Zusätzlich haben wir den Sitz in Liegeposition gebracht.

Und zu Reboardern: googeln und selbst entscheiden!
(meine Meinung zu den Reboarden: solange die Rückbank im Auto nach vorn gerichtet ist, kommt mir so ein Sitz nicht ins Auto.)


Gruß