Welcher Autositz ist empfehlenswert?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von doz301 23.04.11 - 21:31 Uhr

Hallo ihr,

unsere Kleine (17 Monate) wird langsam gross, wiegt aber nicht mehr als ca. 10kg. Wir hatten bisher eine Babyschale (Maxi Cosi Cabrio Fix) und schauen uns nun nach einem neuem Kindersitz um.

Da wir selbst kein Auto haben, sondern uns bei Bedarf ein Auto mieten bzw. mit Taxi fahren, muss es ein Sitz sein, den man in moeglichst vielen Autos "einbauen" kann. Koennt ihr einen Sitz empfehlen? Oder sagen, welcher nicht empfehlenswert ist? #danke

Gruesse und ein schoenes Osterfest,
doz

Beitrag von knuffel84 23.04.11 - 21:49 Uhr

Hallo,

wir hatten den Maxi Cosi Priori und waren damit zufrieden.
Am besten fahrt ihr mal in einen Baby Markt und lasst eure kleine Probe sitzen in verschiedenen Modellen.

LG

Beitrag von -janna- 23.04.11 - 21:55 Uhr

Also ich kann euch nur den Kiddy Guardian Pro empfehlen. Der ist von 9-36kg und deckt alle Folgegruppen ab. Er kostet zwar im ersten Moment etwas mehr, aber theoretisch bräuchte man danach keinen anderen mehr, da er bis zum Ende mitwächst. Außerdem kann man ihn einfach vom einen ins andere Auto reinsetzen, da er über den Autogurt befestigt wird. Wir hatten vorher einen Römer mit 5 Punkt Gurt und meine Tochter sitzt viel lieber in dem Kiddy und fühlt sich darin richtig wohl. Auch was die Sicherheit anbelangt sind die Sitze mit Fangkörper ja wohl noch einen Tick besser, gibt ja genug Crashvideos dazu im Internet.

Beitrag von gslehrerin 23.04.11 - 22:06 Uhr

Ich würde den MC Priori nehmen. Wir haben den XP, aber der ist einfach nur etwas einfacher einzubauen. Wenn ihr so selten Auto fahrt, dann ist der SPS auch. Der ist eigentlich ständig bei rossmann im Angebot für 109€, im Moment für 105€.
Gruppe I-III würde ich persönlich nicht nehmen, da man die Sitze nicht länger als 5 Jahre nehmen soll.

LG
Susanne

Beitrag von knuffel84 23.04.11 - 22:08 Uhr

... würde auch keinen Sitz nehmen der Gruppe 1-3 abdeckt. Davon wurde uns im Geschäft auch abgeraten.

Beitrag von elistra 24.04.11 - 09:48 Uhr

dabei hat der kiddy comfort pro z.b. wesentlich bessere testergebnisse als der priori.

der priori hat nur note 3 und im frontaufprall nur note 4 bekommen. der kiddy hingegen hat note 2, frontaufprall 2. da liegen also deutliche notenunterschiede vor.

und das obwohl der kiddy ein sitz für 9 bis 36kg ist und der priori einer von 9 bis 18kg.

es spricht nix dagegen den kiddy zu kaufen, vorallem nicht wenn die alternative ein vorwärts gerichteter sitz mit gurten, ohne isofix ist. da ist das modell mit fangkörper immer besser, trotz gruppenübergreifend.

Beitrag von elistra 24.04.11 - 09:49 Uhr

habe es gerade schon eins tiefer geschrieben, die testergebnisse des kiddys sind wesentlich besser als die des priori. und das man den sitz nur 5 jahre verwenden soll stimmt so nicht.

für babyschalen wird das so empfohlen, für die folgenden sitze gelten längere nutzungszeiträume, vermutlich weil man die nicht ständig ein und ausbaut und soviel rumschleppt.

Beitrag von gslehrerin 24.04.11 - 22:49 Uhr

Das hat mit Materialermüdung des Kunststoffes zu tun, nix mit ein- und ausbauen. Ich hab ihr MEINE Empfehlung gegeben...

Beitrag von elistra 25.04.11 - 10:22 Uhr

ja natürlich liegt es auch an der materialermüdung. trotzdem lauten die empfehlungen, für unterschiedlcihe sitzgruppen auch unterschiedlich. und das kann man sich ja dann auch nur durch die unterschiedliche beanspruchung erklären. durch die das material vielleicht schneller ermüdet.

5 jahre werden für babyschalen meistens für babyschale empfohlen, für größere sitze findet man halt empfehlungen für längere nutzungszeiträume.

das es deine persönliche meinung war, konnte man aus deinem text nicht heraus lesen. da stand ja "da man die Sitze nicht länger als 5 Jahre nehmen soll." da stand ja nicht, das du persönlich diese empfehlung gibst. sondern es klang ja schon so, als wäre das eine allgemein gültige empfehlung und das ist es halt nicht.

hier: http://www.autokindersitz.at/content/index.php?option=com_content&view=article&id=60:wirklich-ein-schnchen&catid=6:infos-a-facts&Itemid=22 findet man z.b. die empfehlung, das eine babyschale und auch der gruppe 1 sitz bei übergabe an das nächste kind nicht älter als 4 jahre sein sollten, bei der babyschale kommt man dann ja in etwa hin mit den 5 jahren. bei einem gruppe 1 sitz bedeutet das aber ja dann einen nutzungszeitraum von ca. 7 bis 8 jahren.

Beitrag von gslehrerin 25.04.11 - 11:37 Uhr

Ich meinte MEINE Sitzempfehlung, nach unserer Meinung hatte die TE ja gefragt.

Beitrag von susasummer 23.04.11 - 22:29 Uhr

Ich würde auch einen mit Fangkörper nehmen.Die sind auch schön leicht und einfach zu handhaben.Allerdings solltet ihr vorher probieren,ob euer Kind das mag.
Würde auch den Guardian pro probieren,hab jetzt schon oft gelesen,das er am meisten Platz bieten soll.
lg Julia

Beitrag von doz301 23.04.11 - 22:34 Uhr

Oh man, das ist ja schon wieder eine Wissenschaft fuer sich... ;-)

Auf den Bildern sieht es nicht so aus, als wuerde man sein Kind im Kiddy Guardian Pro anschnallen- oder gibt es doch Anschnallgurte?

Beitrag von susasummer 23.04.11 - 22:36 Uhr

Man benutzt den normalen Autogurt.Wir haben den kiddy infinity pro als zweitsitz und das geht ganz einfach.
lg Julia

Beitrag von elistra 24.04.11 - 09:52 Uhr

es gibt keine anschnallgurte, das ist ja der vorteil bei dem sitz.

vorwärts fahren mit 5punktgurt ist nicht so ideal, wie das vorwärts fahren mit fangkörper.

bei einem sitz mit gurten, wird der oberkörper zurück gehalten, aber der kopf ungebremst nach vorn gerissen, deshalb ist es ja am sichersten, das kind solange es geht rückwärts fahren zu lassen. empfohlen halt wenigstens die ersten 18monate, je länger um so besser.

bei einem sitz mit fangkörper ist der oberkörper ja nicht angegurtet, das kind rollt über den fangkörper ab und die belastung für hals/nacken ist etwas geringer.

also wenn die babyschale noch passt, würde ich die aufjedenfall noch solange nutzen, bis wirklich ende ist. halt wenn der hinterkopf nicht mehr vollständig abgestützt ist.

und danach würde ich entweder einen rückwärts gerichteten sitz kaufen (was bei häufigen taxi-fahrten) aber nicht immer praktisch ist oder eben einen mit fangkörper (was nach rückwärts das sicherste wäre).

Beitrag von 1-2-3tweety 23.04.11 - 22:48 Uhr

Hallo,

wir haben einen "Besafe" Autositz und können diesen nur empfehlen....

Haben uns in zahlreichen Fachgeschäften beraten lassen und Testergebnisse verglichen....

Kostet ca. 250€....

Lieben Gruß

Beitrag von adventicia 24.04.11 - 07:36 Uhr

Morgen!
Wir haben uns für die Zwillis den Kiddy Guardian Pro zugelegt und ich kann nur sagen SUPER!!! Aber am besten schaust du ihn dir selber mal an...

http://www.kiddy.de/kindersitze/kindersitz-9m-12j/kiddy-guardian-pro.html

Aber bevor man sich entscheidet würde ich den Sitz testen, so sieht man am besten wie sein Kind drin sitzt und ob das war wäre!

Schöne Ostertage!
Lg
Nicole#herzlich

Beitrag von kautzi 24.04.11 - 08:23 Uhr

Guten Morgen!!!

Wir haben uns gestern den Cybex Pallas mit Fangkörper gekauft, hatten auch den Kiddy zur Auswahl. Der Vorteil beim Cybex ist, dass du den Sitz in die Ruheposition bringen kannst ohne das Kind abschnallen zu müssen wenn es mal beim Autofahren einschläft.

Dass diese Art Sitz in jedes Auto passt wage ich jetzt mal zu bezweifeln, hab im Netz viele Bewertungen gelesen wo die Gurte zu kurz waren. Wir haben es darum extra ausprobiert im Geschäft.

Ich würde ins Geschäft fahren und alle möglichen ausprobieren und dann den mit der leichtesten Handhabung nehmen.

LG und einen sonnigen Ostertag #winke

Beitrag von elistra 24.04.11 - 10:34 Uhr

deshalb würde ich für die taxi-geschichte, eher den kiddy kaufen, der braucht weniger gurt als der pallas.

wenn man kein eigenes auto hat, kann man ja leider vorher nicht wirklcih probieren, wie gut der sitz in die jeweiligen taxis passen wird. der kiddy ist aber relativ gnädig was das angeht.