Diagnose???

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von felsine 23.04.11 - 22:35 Uhr

Hallo ihr alle,
was wurde bei Euch alles untersucht zur Stützung der Diagnose bei Kinderwunsch?
Bei mir wurde Hormonstatus,Bauchspiegelung,dieser Samenverträglichkeitstest gemacht.Und bei meinem Mann natürlich mehrere Spermiogramme.Soweit ist nichts auffällig und ne richtige Diagnose hab ich nicht.Außer beim letzten Nachfragen,idiopathische Sterilität.Das nichts Halbes und nichts GAnzes.Und mir stellt sich halt andauernd die Frage,was man noch prüfen könnte,um Sicherheit zu haben.Fällt Euch da was ein?HAben 6IUI und 2 IVF,alle negativ hinter uns.Welche Gründe kann es geben??HAbe immer regelmäßigen Zyklus,und ES,bin total ratlos,denn wenn das Kind nen NAmen hat,ist es manchmal echt leichter zu begreifen.

Beitrag von mamutschka2011 23.04.11 - 23:24 Uhr

hi,

das Einzige was mir noch einfällt wäre ein Genetiker. Idiopathisch heißt einfach nur...keiner weiß warum....


Ihr versucht es ja schon länger. habt hier schon mal eine Chromosomenerkrankung gecheckt?

lg und viiiiiiiiel Glück, dass es ja doch klappt...(man darf nicht vergessen, dass jedes Mal eine 25-prozentige Chance besteht..und mit längerem Üben wirds leider nicht besser....da sprech ich aus Erfahrung.)

mamutsch#klee

Beitrag von mrs.f. 24.04.11 - 10:01 Uhr

Hallo Felsine,
immunologisch könnte man wohl noch einiges untersuchen. Wenn dein Immunsystem zu schwach ist, kann es passieren, dass es die Eizelle nicht als solche erkennt und deshalb eine Einnistung verhindert.

Ansonsten fällt mir da leider nicht wirklich etwas ein. Tut mir leid.

LG F.