Angst als 2-fache Mama zu versagen! *andieMehrfachmamis*

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von corinna1988 23.04.11 - 22:36 Uhr

Hallo, ich bin derzeit echt total down. Wir haben ja schon einen 27 Monate alten Sohn, der sicherlich nicht immer recht einfach ist. Aber so lieben wir ihn und man weiß wenigstens was man getan hat. Aber ich muss mir dann auch immer anhören das er für sein Alter nicht recht entwickelt ist #bla Wir müssen halt zum Hörtest wegen seinem späten sprechen, er hat Probleme mit den Füßen und laut meinem Opa:-[ kann er sich nicht konzentrieren (mit 2?), also halt ein Bilderbuch anschauen oder sich selbst beschäftigen. Mein gott er will nun mal was von der welt sehen udn hier zu Hause kann er sich verdammt lang ein Buch ansehen. Mir hängt es echt sonst wo...Wenn mir jetzt noch einer sagen würde, wie es denn sein kann das wir uns noch ein 2. angeschafft haben raste ich aus. Mir reichen immer schon die Blicke und dummen Andeutungen wie bsp. heute von meiner Schwägerin. Wir waren im Garten wäsche aufhängen und mein Großer war mit seinem Kumpel am rumlaufen, als ich fertig war bin ich dann hin zu ihnen und dann meinte sie: "Oh, pass auf in einem Jahr hast du 2 hier davon rumrennen!!" so von wegen, ich würde ja noch nicht mal hinter einem hinterher kommen o.ä. aber den Blick hättet ihr sehen sollen. :-[:-[:-[#schmoll#schmoll#schmoll

Naja udn so langsam zweifle ich auch bzw. habe ich auch Angst es nicht sschaffen zu können. Wenn ich halt so höre von Mamis das dann der Papa um 17 Uhr zu Hause ist udn er dann einen fertig macht und die Mama den anderen o.ä. das gibt es bei uns wenig. Mein Mann ist oft 12 Std. am Tag arbeiten. Regulär ist die Arbeitszeit bis 17 Uhr, halbe Std. Fahrtzeit. Aber oft ist er 3 Std. drüber. also stehe ich dann allein da. #schwitz#schwitz#schwitz

Auch so beschäftig sich mein Mann wenig mit unserem Sohn sodass eigentlich alles an mir hängen bleibt (er wäscht auch mal ab oder so), aber ich beschwere mich halt nicht so wie er manchmal.

Naja wie habt ihr das denn so gemacht?lg

Corinna mit Marlon leandro 2 Jahre und#ei26. SSW

Beitrag von maus151 23.04.11 - 22:49 Uhr

Hallo,

wir haben vor 8 Wochen unser zweites Kind bekommen und ja es ist anstrengend und ein zweites Kind läuft auch nicht einfach so mit wie viele sagen. Jedes Kind hat seine Bedürfnisse und es war wirklich wieder eine große Umstellung für uns und man ist echt gefordert. Ich hätte das nicht gedacht. Obwohl ich wirklich zwei recht brave Kinder haben, unser Kleiner schläft auch schon durch, ist es oft einfach nur anstrengend.

Trotzallem denke ich dass Du das auch meistern wirst bzw ja auch musst. Lass doch die anderen reden und denken was sie wollen, nimm Dir doch sowas nicht zu Herzen. Mach es so wie Du es meinst und sei stolz auf Deine Kinder. Andere schaffen das auch und Du wirst es auch schaffen. Keine Mutter ist jeden Tag eine gute bzw. perfekte Mutter es gibt solche und solche Tage. Mach es so gut Du kannst und so ist es das beste für Deine Kinder!

Ich wünsch Dir alles Gute!

LG maus151

Beitrag von meleke 23.04.11 - 22:57 Uhr

#pro bin ganz deiner Meinung!

Beitrag von meleke 23.04.11 - 22:54 Uhr

Hallo Corinna,

ich hatte gestern schon einer anderen Mami, die vergleichbare Ängste hatte, hier folgenes geschrieben: "...weißt du, in meinem Leben hatte ich schon so oft all die Fragen, die du dir gerade stellst, im Kopf. Und wenn ich jetzt zurück blicke, dann ist es so unglaublich.
Denn es fand sich immer ein Ausweg, eine Lösung oder die Liebe zu den Kindern oder von den Kindern machten Niederlagen erträglich und alle Ängste und Zweifel verschwinden.

Ich habe eine Woche bis zur Geburt und auch Ängste im Kopf. Aber das hilft mir nicht weiter. Also vertraue ich darauf das es wieder Wege und Lösungen auftuen werden, von den ich jetzt nicht zu wissen glaube....

Wir Frauen sind oft viel stärker als wir glauben.... vertrau auf dich selbst. Alles wird gut....


"Nicht weil die Dinge schwierig sind wagen wir sie nicht, sondern weil wir sie nicht wagen sind sie so schwierig."

Natürlich wirst du das schaffen mit zwei Kindern, weil auch dein Kleiner dazu lernt, weil er größer wird und nicht ewig 2 Jahre bleibt.... Und bitte lass dir doch von niemanden irgendwo rein reden!!!!! Jedes Kind ist ein Individium!!!

Manchmal bin ich wirklich dankbar dafür das ich hier in Hamburg null Familie habe, so muss ich alles nach meinen Können und Gefühl entscheiden.... und weißt du was, meine Kinder sind trotzdem gesund und glücklich.

Hab keine Angst.... und genieß die Schwangerschaft und genieß die Zeit des Aufwachsens mit deinem Sohn.

Liebe Grüße Susi



Beitrag von jenny133 23.04.11 - 23:12 Uhr

Hallo Corinna

mir wirds bald ähnlich gehen wie dir im Bezug auf meinen Mann. Alle zwei Wochen ist er Mo.-Fr. auf Aussenmontage und ansonsten kommt er auch ziemlich spät nach Hause :-(
Wir bekommen Ende Juni unser zweites. Vorteil bei uns: Der große ist schon gut in den KiGa eingewöhnt.

Jetzt will ich dir mal was schreiben: JEDE Mutter ist mit zwei kleinen Kindern ab und an überfordert. Das wird mir so gehen - dir so gehen... Aber wir schaffen das schon!! Solange wir fair zu den Kindern bleiben und keine psychische oder physische Gewalt (egal in welcher Form) anwenden machen wir unsere Arbeit sicher gut!

Jedes Kind ist anders. Der Sohn meiner Freundin spricht zb. mit seinen dreieinhalb Jahren auch noch ziemlich schlecht. Dafür kann er etwas anderes gut. Wenn du Angst hast, das was nicht stimmt lass es nochmal direkt vom Kinderarzt beurteilen, damit der evtl. Förderangebote gibt. Ansonsten lass die anderen reden :-p und werde Selbstbewusster, denn das macht dann auch deinen Sohn stark und gibt dir Kraft den richtigen Weg mit ihm und dem kleinen Baby zu gehen!

Ich wünsch euch alles alles gute und wenn du magst können wir ja über VK in Kontakt bleiben!

LG
Melanie mit Nico (3,5 Jahre) und Bauchzwerg (30+6)

Beitrag von corinna1988 24.04.11 - 11:58 Uhr

Hallo, bei mir ist es ja halt nur mit meinem Mann so das er jetzt wie über Ostern halt auf Außenreise ist. (Man kann es auch auf Tour gehen nennen mit Bushido#augen)Aber so mit einem geht das immer noch, obwohl er auch oft seinen Papa verlangt. Aber leider viel zu wenig an ihn gewöhnt ist. Weil er einfach zu wenig macht auch wenn er da ist am We. Und wenn es nur das fertig machen am Abend ist, ich glaube mein Mann ist sich noch nicht ganz so bewusst wie es ist dann mit 2 KIndern. Da mache ich mir wohl eher Gedanken.

Deiner ist wirklich schon etwas selbständiger, obwohl mein Sohn auch vormittags bis 14 Uhr in den KIGa geht, so habe ich wenigstens da "freie" Zeit und den rest kriege ich auch rum. Leider ist er immer so oft krank, davor kriege ich dann auch Panik...Aber gut muss ich durch.

ich war diese Woche mit meinem Sohn bzgl. der Sprache beim arzt und im Mai geht es in eine Klinik wo er einen eingehenden Hörtest bekommt, zudem haben wir die Möglichkeit das eine Logopädin zu uns nach Hause kommt und mit ihm Frühförderung macht.

lg

Beitrag von pupsik_1984 24.04.11 - 01:13 Uhr

Du schaffst das schon!!#pro

Wir haben 3 Kinder, 4. ist unterwegs. Mein Mann geht morgens um 6 aus dem Haus und kommt gegen 18.00 Uhr nachhause.

Zudem kommen jedes Jahr 6-8 Wochen Montage dazu.

Sicher ist es anstrengend, man hat oft keine Kraft mehr. Aber irgendwie geht es immer weiter.
Es gibt Tage, an denen man zu nichts kommt und wiederrum andere, an denen man sehr viel schafft.

Unser Kleiner ist auch 27 Moante und das totale Mama Kind. Mache mir auch viele Gedanken, wie es wird, wenn das Baby da ist. Sicher nicht einfach, aber wir schaffen das schon.

Beitrag von katrin.kohnen 24.04.11 - 09:15 Uhr

Hallo Corinna,

ich kann dich recht gut verstehen. Manchmal hab ich auch solche Ängste, aber dann denke ich mir: "Andere schaffen es auch, warum soll ich es dann gerade nicht schaffen?"
Mein "Grosser" wir in 3 Wochen 3 und ist ziemlich lebendig. Er ist den ganzen Tag nur am springen, rennen und turnen... Und mit dem Sprechen hat er auch erst später angefangen, er hat eben andere Stärken!
Lass dich nicht von anderen verrückt machen. Ich habe auch eine Schwägerin, die meint, er wäre hyperaktiv. Muss allerdings dazu sagen, dass er sich auch von seiner "Allerbesten" Seite zeigt, wenn die hier ist.
Aber gut, dass wir unsere Kinder besser kennen!

Drück dich! Wir schaffen das schon! Man wächst mit seinen Aufgaben.

Liebe Grüsse,
Katrin mit Sven (3) und Krümelchen (21 SSW)