Frage an alle Expertinnen die schon wach sind:) zu KIWU - ICSI &IUI

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen Frauen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen und Unterstützung finden. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen.

Beitrag von marymars 24.04.11 - 09:04 Uhr

GUTEN MORGEN UND FROHE OSTERN WÜNSCHE ICH!!!!!!!

meinen Mann und mich beschäftigt da so ne Frage (natürlich über die Feiertage, denn da kann man ja auch niemanden erreichen:) ). Wir sind Patienten in der KIWU und haben eine Genehmigung von der Krankenkasse für 3 ICSI. Nun möchten wir aber mal eine IUI ausprobieren, weil meinem Mann nach der 1. Icsi bewusst wurde das wir in unserem Fall nicht Gott spielen sollten. Muss ich dann erneut das alles bei der Krankenkasse beantragen? Oder kann ich meine 2 verbleibenden Icsi versuche für IUI verwenden? Kennt sich da jemand aus?...Wenn ich richtig gelesen habe ist ja eine IUI ohne fremd stimulation doch recht günstig....

Würde mich über zahlreiche Tips freuen!!!

Gruß
marymars#winke

Beitrag von -anonym- 24.04.11 - 09:20 Uhr

Hallo
Ehrliche Meinung wenn ihr schon vom Arzt her eine ICSI machen müsst dann wird das mit einer IUI leider nicht klappen. Hätte der Arzt euch damals eine IVF vorgeschlagen dann hätte ich gesagt ja versucht es..

Für eine IUI würde ich schon je nach Klinik bis zu 500 Euro ansetzen. Es gibt sogar Kliniken da kostet eine IUI 1000 Euro. Billig ist keine Behandlung.

Wenn ihr so was versuchen wollt würde ich euch auch eher vorschlagen das aus eigener Tasche zu zahlen. Vielleicht 3 Versuche zu machen vielleicht nur um zu sehen es klappt nicht und dann die zwei restlichen über die Krankenkassen finanzierten ICSIs in Anspruch nehmen.

Weisst du wir haben nie den Gedanken gehabt wir spielen Gott. Wir erzwingen ein Kind. Man kann es ja auch anders sehen.. Gott hat uns eine Prüfung auferlegt und hofft das wir sie erfolgreich lösen indem wir unsere Angst unsere Zweifel überwinden neue Hoffnung finden und alles Mögliche tun ja auch lernen auf Dinge zu verzichten. (Urlaub usw ) um unser Wunschkind in die Welt zu setzen. So eine Behandlung vorallem wenn sie länger dauert bei uns jetzt schon 3 Jahre ist nämlich manchmal ganz schön anstrengend.

Wünsche Frohe Ostern und nutzt wirklich mal die Zeit jetzt zum nachdenken um vielleicht eine andere Sichtweise zu bekommen.

Wichtig auch nochmal für dich persönlich scheinst ja schon eine ICSI hinter dir zu haben. Schau das du beim nächsten Versuch auf jedenfall deine Schilddrüse auf 1,0 bringst, Lass dir wenn du es nicht schon bekommst Progynova nach Punktion verschreiben 3x1.. (Machen manche Kliniken nicht) und Utrogestkapseln 3x2 statt wie manche Kliniken geben 1 Crinone. Vielleicht nimmst du jetzt schon eine Tablette ASS 100 das ist gut für die Durchblutung der Gebärmutter und ja kann helfen..
Auch überlegt ob ihr vielleicht eine Blastotransfer versucht um zu gucken ob sich die Eizellen sich bis dahin entwickeln..

Beitrag von marymars 24.04.11 - 09:32 Uhr

ehm...sorry..ich wollte niemanden verletzen! Deswegen schrieb ich auch, in unserem Fall!..Weisst Du, es gibt Menschen die kommen mit dieser Tatsache ganz schlecht zurecht - bei einer ICSI wird rein gar nichts dem Zufall überlassen. Manche finden das OK manche eben nicht. Mein Mann kommt damit nicht klar und ich kann ihn verstehen.
Ja ich habe bereits 1 ICSI hinter mir mit 2 tollen Blastos und beide haben sich nicht eingenistet war schon echt ernüchternd meine Schilddrüsenwerte waren Top, das mit dem Crinone stimmt..was anderes haben sie mir nicht gegeben. Für uns ist das was in der KIWU alles gemacht wird schon etwas Gott spielen - ich kann es zumindest nicht anders nennen...man pfuscht der Natur schon ganz schön ins Handwerk..nicht falsch verstehen wir sind da echt dankbar denn ohne KIWU werde ich wahrscheinlich nie schwanger...doch..stop...letztes Jahr wurde ich endlich mal spontan schwanger FG in der 12 Woche seitdem sind wir in der KIWU und manchmal schwankt man nunmal zwischen dem gefühl seinem Wunschkind das Leben zu schenken und müssen wir wirklich Gott spielen? wenn die Natur vielleicht gar nicht will?!...Ich hoffe Du verstehst mich.

Beitrag von lucccy 24.04.11 - 09:46 Uhr

Hallo,

bei einer ICSI ist nichts Zufall? Bitte führe Dir vor Augen, dass da noch ne Menge Zufall ist: ob sich die befruchteten Zellen teilen, ob sich die befruchteten Zellen einnisten, ob die Einnistung dann am richtigen Ort war (ist), ...
Und was ich noch interessant finde, bei dieser Betrachtungsweise ist die Frage, ob man auch eine Transplantation einens lebenswichtigen Organs ablehnen würde. Zwar geht es bei der Erfüllung des Kiwu nicht um das eigene Leben, aber beide Behandlungen haben ein Menschenleben als Ziel.

Wenn Dir allerdings bei einer ICSI so unwohl ist, dass Du lieber eine IUI möchtest, bedenke, dass die KK nach Bewilligung einer ICSI keinen Grund mehr hat, eine IUI zu bezahlen (mangelnde Erfolgsaussichten). Und frage Dich, ob Du nach den IUIs es irgendwann bereuen würdest, keine ICSI mehr bezahlt zu bekommen. Immerhin sind Selbstzahlersätze andere als die Sätze, die die GKV bezahlt. Also wird eine nicht von der GKV bezuschußte ICSI nicht nur doppelt so teuer, sondern eventuell noch teurer.

Gruß Lucccy

Beitrag von es-ila 24.04.11 - 09:48 Uhr

Hi,

also ich denke nicht das die KIWU Klinik Gott spielt. Ich meine wenn du eine Krankheit hassst lässt du dich doch auch behandeln oder? Oder sagst du Gott hat mir diese Krankheit gegeben und er wird sich schon dabei was gedacht haben also lasse ich mich nicht behandeln und warte ab was kommt?

Zu deinen IUI versuchen würde ich dir auch raten, die selbst zu finanzieren.
Wenn du nicht stimulierst, kostet eine IUI im Spontanzyklus nicht viel.
Wenn du stimulierst kann es schon wesentlich mehr kosten.
Aber wenn Euch die KIWU eine ICSI empfohlen hat gehe ich davon aus das dein Mann ein nicht so gutes SG hat? Da ist es natürlich fraglich wie effektiv diese Methode bei Euch sein wird.
Trotzdem kannst du dein Glück natürlich versuchen.

Lieben Gruß

Beitrag von marymars 24.04.11 - 10:48 Uhr

Wie gesagt ich will niemanden verurteilen oder vor den Kopf stosen!! Wir sind selbst Patienten in der KIWU noch mal zur Erinnerung! Wahrscheinlich habt ihr Recht mit Euren Aussagen aber dies war nunmal mein 1 Eindruck seit der letzten ICSI...ich selbst bin ja froh jemals eine ICSI gemacht zu haben auch wenn ohne Erfolg- ja das SG meines Mannes ist nicht so gut ...wie gesagt wollte niemanden angreifen ich selbst habe durch die KIWU viele Frauen kennengelernt die bereits seit Jahren ICSI's machen nur um endlich ihr Wunschkind zu bekommen...da bekommt man doch teilweise gemischte Gefühle, oder?...wir werden uns wohl doch das Geld sparen und ne ICSI machen....Danke für Eure ehrlichen Meinungen!!!

Frohe Ostern!!!

Beitrag von tritratrullalala 24.04.11 - 14:59 Uhr

Hallo,

falls es dich irgendwie beruhigt: im Schnitt liegt die Wahrscheinlichkeit, mit KB schwanger zu werden nicht besser als bei Mutter Natur, so bei 25 %. Die NAtur lässt sich also nur bedingt ins Handwerk pfuschen.

Wir haben damals für unsere IUI als Selbstzahler ca.1000 Euro gezahlt. Wir waren auch ICSI-Kandidaten, aber ich war erst nach der IUI bereit zu dem Schritt. Ich kann Eure Bedenken nachvollziehen. ABer im Nachhinein würde ich die IUI nicht noch einmal machen.

LG,
Trulli